Montag, 3. September 2012

Zu Hause


Willkommen bei bimbambuki zu Hause! Annette von blick7 hat mich eingeladen, Euch in acht Fakten zu erzählen, wie wir wohnen. Los geht es:

1. Ich mag klare Formen und Farben.

In der Architektur sind es moderne oder minimalistische Gebäude, die mich am meisten beeindrucken. Unsere Möbel sind eher schlicht. Unsere Wände sind weiß, bis auf eine Wand im Kinderzimmer. Andere Leute sagen oft, dass es bei uns aufgeräumt sei. Es ist eher aufgeräumt als chaotisch. Und es gibt auch nicht so viel Zeug. Von der "unsäglichen Kuhsammlung" (Zitat Schwiegermutter) auf dem Badezimmerregal vielleicht abgesehen.

2. Es gibt bei uns keine Deko.

Das stimmt nicht ganz. Es gibt bei uns keine Blumenvasen-Arrangements, Potpourri-Schalen oder Haustürkränze. Aber es gibt Frühlingszweige mit gelben Eiern und Schmetterlingen zu Ostern und dicke Weihnachtsengel und Glitzersternketten im Advent und bunte Stoffgirlanden, wenn jemand Geburtstag hat. Die Kinder lieben es. Und mich erinnert es an meine eigene Kindheit.


3. Unsere Möbel sind in erster Linie Gebrauchsgegenstände.

Auf unseren Möbeln klettern die Kinder herum. Das graue Sofa ist uralt und erträgt es gelassen, wenn es einen Schokoladenfleck bekommt. Die hellgrüne Matratze ist zum Toben und Springen da. Der große Wohnzimmertisch aus geöltem Eichenholz hat Mal- und Kratzspuren. Es ist schön, wenn man nicht ständig etwas verbieten muss.

4. Möbel aus Schweden sind in Ordnung.

Die Meinung, dass etwas Altes vom Flohmarkt per se einen Wert hat und lackierte Spanplatte aus Schweden nicht, teile ich nicht. Unser vier Meter langes Bücherregal stammt vom großen Blau-Gelben - wie einige andere unserer Möbel. Millionenmal verkauft. Standardware, weiß. Gefüllt mit Romanen, Erzählungen, Sachbüchern, Bildbänden, Lexika, Reiseführern, Fotoalben, Tagebüchern. Ein wunderbarer Anblick, finde ich. Wie ein einzigartiges Bild in einem schlichten Rahmen.


5. Egal ob es alt oder neu ist, es kann ein Lieblingsstück werden.

Die schwere Hängelampe aus Metall stammt aus meiner ersten Studentenwohnung. Die Stühle im Wohnzimmer sind neu: Freischwinger von Team 7. Den Massivholztisch haben wir uns vor ein paar Jahren als Ersatz für meine alte Zeichenplatte auf Böcken gekauft. Der Panton Chair ist ein Erbstück von meiner Großmutter und der alte Nähmaschinentisch in der Küche ein Fundstück aus der ersten Wohnung meines Mannes.


6. Jeder bekommt so viel Platz, wie er braucht.

In den Sommerferien haben wir Zimmer getauscht. Die Kinder haben jetzt viel mehr Raum zum Spielen. Zwei Betten, Schränke, ein Regal und jede Menge Spielzeug. Unser neues Schlafzimmer dagegen ist ziemlich klein. Es passt ein großes Bett mit zwei Nachttischen hinein. Eine alte Kommode, in der ich meine Nähsachen aufbewahre. Und der Tisch mit meinen Nähmaschinen. Das reicht.


7. Grünes hat es schwer bei uns.

Meine Eltern haben einen riesengroßen Wundergarten, der das ganze Jahr über blüht und wächst und gedeiht. Den grünen Daumen meiner Mutter habe ich leider nicht geerbt. Wir vergessen ständig zu gießen und kümmern uns nur äußerst nachlässig um unsere Pflanzen. Entsprechend mitgenommen sehen sie aus. Nur unsere weiße Orchidee blüht, als ob nichts wäre.


8. Und wenn ich mir etwas wünschen könnte? Dann hätte ich gerne...

Den Coconut Chair von George Nelson. Bitte zweimal.
Die Sitzlandschaft Lava von Cor.
Den Barcelona Chair von Mies van der Rohe. In dunkelbraun.

Danke, liebe Annette, für die Einladung! An dieser Stelle darf ich nun fünf Blogger bitten, acht Fakten zum Thema zu nennen. Aber ich halte mich gemeinerweise nicht an die Regeln und gebe die Einladung einfach an alle weiter ;-)

Wie wohnt Ihr? Habt Ihr Lust, einen kleinen Ausschnitt davon zu zeigen?

Kommentare:

  1. Gefällt mir! va dass du nicht so etepetete bist und nicht das wohl deiner Möbel vor den Spaß deiner Kinder stellst!

    lg von daxi

    AntwortenLöschen
  2. Sehr schön...da haben wir ja EINIGES (fast Alles) gemeinsam...sogar das mit dem "Grünen", das es schwer hat (bei uns auch)...wir haben auch nur eine weisse Orchidee...die habe ich vor mehr als zwei Jahren zur Geburt der zweiten Tochter bekommen...seit da blüht sie ununterbrochen...ich glaube Orchideen muss man einfach "schlecht" behandeln...!
    Ach ja...und zu einem Barcelona-Chair würde ich natürlich auch nicht nein sagen...!
    Liebe Grüsse Gabi

    AntwortenLöschen
  3. Danke! Ich reise gerne durch unbekannte Wohnungen und bin gleich am Satz "bei uns ist es eher aufgeräumt" hängen geblieben. Mein wunder Punkt *seufz*.
    glg Petra

    AntwortenLöschen
  4. Tolle Einblicke in deine Wohnansichten. Besonders sympathisch ist mir die Aussage, dass Möbel Gebrauchsgegenstände sind. Das sind sie bei mir auch, genau wie jeder Flohmarktfund, der immer auch benutzt und wenn kaputt ersetzt wird. Und dass Flohmarkt per se besser ist als modern und praktisch finde ich auch nicht - für die Bücher ist Billy immer noch unschlagbar in Preis und Leistung und es passt sich überall ein, so wie viele andere moderne Möbel auch einfach schön und klassisch sind. Wobei mir ein Barcelona Chair als Flohmarkt-Original noch deutlich besser gefallen würde als der Nachbau... wenn ich ihn bezahlen könnte :-)

    Herzlich, Katja

    AntwortenLöschen
  5. Ich sehe es ähnlich wie Du, bei uns sind Möbel auch zum gebrauchen da und nicht nur Dekoration. Gefällt mir gut bei Dir! Schöne Grüße

    AntwortenLöschen
  6. Ich würde mich bei euch wohlfühlen....sehr sogar.....wenn es bei uns auch viel wilder zugeht so mag ich eure klaren Linien aber auch sehr...ich finde es immer nur echt wichtig und schön das sich die Persönlichkeit der Menschen in einer Wohnung spiegelt.....und man das Gefühl bekommt.....ja, hier wird gelebt.....und das empfinde ich bei euch so.
    Sei ganz lieb gegrüßt Yvonne

    AntwortenLöschen
  7. ach so eindrücke anderer wohnung mag ich gern und auch ich schätze den blaugelben, egal was andere denken...
    die betten mit den himmeln find ich super, das würd den käfermädls mit sicherheit auch gefallen!
    glg andrea

    AntwortenLöschen
  8. ich finde deine bilder total toll. sie geben einen wirklich guten einblick in eure wohnung und wie ihr so lebt! viel raum für die kinder ist immer gut. wir hätten auch gern mehr platz :-/

    glg
    halitha

    AntwortenLöschen
  9. 1. mir gefällt die couch.
    2. ich möchte gern das kuhregal im bad sehen.
    3. sieht es trotzdem ordentlich aus.

    hm. ick räume grad mal wieder unser wohnzimmer um. wenn es nicht zulange dauert, dann könnte ich glatt mal ein foto zeigen.

    lg und eine feine woche!

    AntwortenLöschen
  10. Nachts bei Mondschein komme ich endlich dazu Dich zu beglückwünschen. Zu einem Jahr bimbambuki. Hier bin ich gern... Die Wohnansichten tragen ihr übriges zum Wohlgefühl bei... außerdem sehe ich meine Billys nun wieder mit gnädigeren Augen... Sie richten Dir einen herzlichen Dank dafür aus.

    Ich wünsch Dir von Herzen ein besseres Jahr, als das letzte es wohl gewesen ist. Liebe Grüße, Marja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. PS: nach deinem Miniclutchtutorial bin ich vor ein paar Tagen in Serie damit gegangen... Habe also ausgesorgt mit Täschchen für Kleines und schaue mir den Lostopf lieber nur von Ferne an ;-) LG, marja

      Löschen
    2. PPS: ist die Sommerpost eigentlich angekommen? Hat schon vor einer Woche zum Postflug angesetzt... Lg, Marja

      Löschen
  11. Irgendwie hätte ich bei dir auch keine Potpourri-Schalen und Türkränze erwartet :-).

    Danke für die Einblicke in dein privates Reich.

    Viele Grüße von Kirstin

    AntwortenLöschen
  12. sieht sehr schön gerade und aufgeräumt und hell aus bei euch. bewundernswert! gefällt mir total. und das ist auch der grund, weshalb auf meinem blog (zumindest nicht in naher zukunft) keine wohnfotos gezeigt werden. es würde jedem designer übel werden. gemeinsam haben unsere domizile aber doch noch was...rate mal. tja. die grossen weissen mit den vielen büchern. allerdings bei mir etwas angestaubt: that's campo-life :-)

    glg nelli

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Mond,
    vielen Dank für's Öffnen der Wohnungstür! Das sind ganz wunderbare Einblicke - es lässt mich hoffen, dass es auch trotz Kinder noch schlicht sein kann, die Kinder aber dennoch nicht zu kurz kommen...
    Deine Bilderreihe über dem Sofa gefällt mir besonders gut. Ich überlege gerade, wo ich noch ein Plätzchen in der Wohnung dafür finden könnte...
    Liebe Grüße, Annette
    P.S.: Herzlichen Glückwunsch noch nachträglich zum 1. Blog-Geburtstag! Mach weiter so. Es gefällt mir außerordentlich gut hier!

    AntwortenLöschen