Montag, 24. Juni 2013

Ein Zwölftel - Juni


Zum ersten Mal sieht man Menschen auf meinem 12-tel-Blick. Ein paar Leute, die zufällig gerade die Straße entlang laufen, und weiter hinten eine Gruppe Guerilla Gardeners, die auf dem Grundstück eine Lagebesprechung abhalten. Neben Gräsern, Klatschmohn und Brennnesseln gibt es dort mittlerweile provisorische Sitzbänke und ein paar kleine Beete, die mit Blumen bepflanzt wurden.

Tabea hatte die Idee, jeden Monat dasselbe Motiv im Wandel der Jahreszeiten zu fotografieren, und sammelt auf ihrem Blog unsere 12tel-Blicke.

Kommentare:

  1. Und ein Fahrrad ist hinzugekommen. :)

    LG, Gerdi

    AntwortenLöschen
  2. Auch die Plakatierung der Container ist neu. Super, die vielen Menschen auf einmal. Faszinierend, wie Guerilla-Guardening sich ausbreitet. Auch hier um die Ecke hat eine große Gruppe junger Hobby-Gärtner ein brachliegendes Grundstück zu einem gemeinschaftlichen Nutzgarten umgearbeitet. Jeder kann ins Projekt einsteigen und sein Engagement anschließend gegen selbstgezogene Erträge eintauschen. Habe kurz überlegt und bin dann aber zu der Feststellung gelangt, dass ich schlichtweg nicht gerne in der Erde buddle. Trotzdem gefällt mir der wilde Garten, der auch einen tollen und spannenden 12tel-Blick abgeben würde. Er wurde allerdings erst viel später ins Leben gerufen, aber dafür ist schon enorm viel passiert und es wächst auch schon jede Menge.
    Vielleicht sehen wir also auch bei Dir bald im Hintergrund Zucchinis blühen, wer weiß? Es bleibt spannend, auch wenn die Baustelle selber anscheinend tief und fest schläft.
    Liebe Grüße aus dem Dreiländereck!

    AntwortenLöschen
  3. So begrünt wirkt das Grundstück schon gar nicht mehr so trostlos. Mal sehen, was die GG so alles zaubern für die nächsten Bilder!
    Liebe Grüße,
    Dani

    AntwortenLöschen
  4. wie schön dein 12telblick zeigt: es kommt alles ganz anders. ich bin begeistert.
    liebe grüße von ulma

    AntwortenLöschen
  5. ;) bin gespannt, wie weit die GG das Grundstück zum Traumgärtchen umgestalten ;)
    Liebe Grüße
    Dania

    AntwortenLöschen
  6. Das ist interessant. Wie wird sich das gestalten hinter dem Zaun. Immerhin ein paar Sitzplätze und bisschen Grün. Hoffentlich wird nicht noch mehr Beton verbaut.
    LG lykka

    AntwortenLöschen
  7. huch, dein baum hat blätter ;) so auf dem letzten drücker. du meinst da kommt ein park hin? ich finde ja, solche ecken könnten ruhig wieder bebaut werden. gibt den städten doch halt. sieht sonst aus wie ein gezogener zahn ... oder was sagt da die architektin?

    liebe grüße . tabea

    AntwortenLöschen
  8. schön zu sehen, wie es langsam bewegter wird auf deinem zwölftel … ich bin gespannt, wie es weitergeht!

    AntwortenLöschen
  9. Da kommt ja echt Bewegung in die Sache....äh....Brache! Tolles Motiv, immer wieder!
    LG, Ulrike

    AntwortenLöschen