Mittwoch, 20. November 2013

Me Made Mittwoch (Vintage Vogue Kleid)


Me Made Mittwoch mit meinem vierzigsten (!) Beitrag. Beim Blick in meinen Kleiderschrank staune ich manchmal, wieviel ich mittlerweile für mich selbst genäht habe. Ein paar Sachen davon werden wohl in der hintersten Ecke versauern, aber das Meiste davon trage ich, manches lieber als irgendwelche gekauften Stücke. Der Auslöser für all das war vor etwas mehr als zwei Jahren Catherine mit ihrem Me Made Mittwoch - vielen Dank dafür.

Zu diesem Anlass gibt es einen ganz besonderen Schnitt. Michaela hat ihn beim Mini-Leporello-Basteln gefunden und mir netterweise ausgeliehen, damit ich ihn ausprobieren kann. Es ist ein alter Vogue-Schnitt für ein Kleid mit langen oder kurzen Ärmeln, der vielleicht aus den Vierzigern stammt? Oder aus den Dreißigern? Wenn sich jemand mit Vintage Schnittmustern auskennt: Ich würde mich sehr über genauere Angaben freuen, ich konnte nicht mehr darüber in Erfahrung bringen.


In der Originalverpackung, die schon ganz brüchig und vergilbt ist, fand ich die Schnittteile in Größe II. Bis auf den vorderen Beleg und die Ärmel war alles da. Und ich brauchte noch nicht einmal die Anleitung zu lesen - es erklärte sich von selbst, was zu tun war. Das dachte ich zumindest. Vor lauter Begeisterung, dieses über siebzig (?) Jahre alte Seidenpapier auf meinen Stoff zu legen, habe ich das Vorderteil statt aus zwei Teilen im Bruch zugeschnitten, was mir aber erst aufgefallen ist, als das Kleid schon fertig war.


Als Stoff habe ich einen festen nachtblauen Jersey vom Crellestraßenmarkt genommen, der ganze sieben Euro gekostet hat. Perfekt für ein Probekleid. Schließlich muss ich bei jedem Kleiderschnitt Ober- und Unterteil verlängern und entweder oben Weite wegnehmen oder es in der Mitte auslassen. Wie das Voguekleid an jemandem sitzen würde, der nicht so eine Wahnsinnswespentaille hat wie die zwei Damen auf der Verpackung, war mir nicht klar. Und wie man dieses Modell mit den Kräuselungen und den eingesetzten Dreiecken an die eigenen Maße anpasst, erst recht nicht.


Ich nähte also drauflos, und es ging gut. Das Ergebnis sieht trotzdem um einiges anders aus als die Kleider auf der Verpackung. Im Taillenbereich ist es nicht so knackig eng, sondern fällt locker; auch sitzen die Dreiecke viel weiter außen und ein Stück tiefer als sie eigentlich sollten. Da die Schnitteile für die Ärmel fehlten, habe ich die von einem Langarmshirt verwendet. Aus einem unerfindlichen Grund sind sie sehr eng geworden. Aber neu zuschneiden ging nicht, weil der Stoff nicht mehr reichte. Ein konsequentes Vintage-Kleid ist es also nicht. Aber mir gefällt es.


Obwohl ich unter den Armen schon einige Zentimeter weggenommen habe, ist das Oberteil immer noch sehr V-förmig. Es macht ein wahres Bodybuilderkreuz. Andererseits sollte es im Original wohl so sein: In der Anleitung wird sogar beschrieben, wie die Ärmel an den Schultern mit Hilfe von Rosshaarborte hochgestellt werden. Breite Schultern waren damals offenbar sehr angesagt...

Mehr Frauen in selbstgemachter Kleidung tummeln sich heute wieder auf dem Me Made Mittwoch Blog.

Kommentare:

  1. Mit Roßhaarborsten? Du liebe Güte!! Mir gefällt das Kleid ganz wunderbar....... und es macht in meine Augen keine breiten Schultern....

    Liebe Grüsse
    Lina

    AntwortenLöschen
  2. Ganz toll. Steht dir super!
    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
  3. Du kannst einfach alles anziehen!
    Und der V-Ausschnitt könnte perfekter nicht genäht sein! Meine Bewunderung:)
    regennasse und gerade deshalb SEHR sonnige Grüße

    AntwortenLöschen
  4. Liebe C. das Kleid sieht wunderbar aus. Man kann ja leider nur die Silouette erkennen, aber die gefällt mir sehr. das Detail vom Ausschnitt ist sehr gelungen, Und jetzt noch einmal in einem fröhlichen hellgrau, dann können wir das ganze heller sehen und sieht sicher genauso toll aus, wie dieses.
    lgm onika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Graue Kleider mag ich sehr... habe ich auch schon überlegt... :-)

      Löschen
  5. Dieses Kleid sieht umwerfend schön aus und wieder einmal der Beweis was für ein Geschenk es ist nähen zu können! Wunderschön! Ich würde es sofort kaufen wollen....
    Einen schönen Tag und liebe Sternbiengrüße

    AntwortenLöschen
  6. ein toller schnitt! bin begeistert!
    klasse!

    AntwortenLöschen
  7. Ein toller Ausschnitt. Das Kleid sieht sehr elegant aus. Herzlichen Glückwunsch.
    Herzliche Grüße,
    Elke

    AntwortenLöschen
  8. Du hast es tatsächlich genäht! Wahnsinn! Wie die alten Papierfetzen wieder zu leben beginnen, großartig!
    Liebe Grüße von Michaela ----
    und du darfst den Originalschnitt gerne behalten, er kommt nicht aus meiner Familie, deshalb habe ich keinen persönlichen emtionalen Bezug dazu.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Michaela! Es war wirklich toll, diesen Schnitt zu nähen.

      Löschen
  9. Ein wahres Schätzchen konntest du da vernähen. Dein Probekleid ist sehr schön geworden, da bin ich dann erstmal auf die weitere(n) Version(en) gespannt.
    Liebe Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen
  10. Rosshaar- damals gab es halt noch kein Volumenvlies.....
    Nähen kann so ein Abenteuer sein, das sieht man bei dem Kleid wunderbar. Verschwundene Schnittteile improvisieren, Passform anpassen und ein Stück Zeitgeschichte nachnähen.
    Zeig uns das unbedingt nochmal bei Sonnenlicht, die Details sind sicher wunderbar.

    AntwortenLöschen
  11. Sehr schön seht ihr aus, du und das Kleid, ich finde den SChnitt sehr raffiniert! Die Schultern stören überhaupt nicht - das Kleid macht eine tolle Silhouette.

    AntwortenLöschen
  12. Toll.der Schnitt ist was ganz besonderes. Das Kleid steht dir sehr.

    Viele Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
  13. Was man erkennen kann sieht wunderbar aus. Und der kleine V-Ausschnitt mit der Fältelung drumherum gefällt mir sehr gut.
    LG Susanne

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Mond, mir fällt es immer schwer, die Wespentaillenkleiderschnittmuster im Geiste in die heutige Zeit bzw an reale Masse anzupassen. Schön, dass Du so mutig warst, es steht Dir wunderbar! Liebe Grüße, Marja

    AntwortenLöschen
  15. Schade, dass man nicht mehr erkennen kann, aber die Silhouette ist völlig okay. Die Sanduhr braucht eben oben auch viel, aber das ist überhaupt nicht unvorteilhaft. Tatsächlich könnte ich mir vorstellen, dass die Ärmel im normalen Schnitt etwas puffiger sind ;)

    AntwortenLöschen
  16. Mir gefällt sehr gut, was ich erkennen kann.
    Lieben Gruß, Smila

    AntwortenLöschen
  17. oooooooooooohhhhhhh, es ist umwerfend!!!
    das sind 40-er.
    die 30-er waren etwas länger und nicht so V-formig, mehr rechteckig.auch die Hutform kommt aus den 40-er(coverbild)
    alle 40-er Schnittmuster brauchen Schulterpolster(steht auf jedem cover normalerweise drauf "handelsübliche pads".wenn du Schulterpolster einsetzt sitzt sofort wie 40-er.
    aber so oder so. ich schmelze dahin....atemberaubendes kleid!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön! Aus den Vierzigern also, ja? Ich finde es wirklich spannend...

      Löschen
  18. Super! Das Kleid sieht so auch viel moderner aus und steht dir super.
    LG

    AntwortenLöschen
  19. Ich find so elegante Kleider einfach wunderschön , und dir steht es ausgezeichnet !
    Liebe Grüße Ursula

    AntwortenLöschen
  20. So ein schönes Kleid! Ich bin begeistern! Das würde ich auch sofort nähen

    AntwortenLöschen
  21. was für ein aussschnitt. sieht sehr eigen und besonders aus! mir gefällt es sehr gut und anhand der zeichnungen mit den damen ... wäre ich nie auf die idee gekommen, dass das ein schönes kleid sein könnte ;)

    liebe grüße . tabea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Im ersten Moment habe ich das auch gedacht... Aber dann fiel mir dieser nachtblaue Stoff in die Hände...

      Löschen
  22. Da kann ich nur staunen. Die Raffung am V-Ausschnitt gefallen mir besonders gut und auch sonst steht es Dir ausgezeichnet.
    LG
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  23. Das Kleid ist super geworden!! Man erkennt bei dem dunklen Stoff leider nicht alle Details, aber allein der Ausschnitt und die Gesamtansicht sind echt super! :-) Sieht echt super aus an dir und ich finde auch nicht, dass es unschön breite Schultern macht.

    Liebe Grüße!
    Steffi

    AntwortenLöschen
  24. Ein Vintageschnitt modern umgesetzt. Mir gefällt es sehr gut. Liebe Grüße Andrea

    AntwortenLöschen
  25. Wow, was für ein Kleid und es sitzt perfekt!
    LG Karin

    AntwortenLöschen
  26. WOW! wahre Haute Couture! (müsstest Du aber heute in Paris einen pelzgefütterten Regenmantel drüber tragen, und Gummiüberschuhe)
    liebe Grüsse!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Musste man hier auch. (Also den gelben Regenschirm in meinem Fall. Keinen Pelz)

      Löschen
  27. Elegant zeichnet sich in dem Kleid deine schmale Silhouette ab, sehr schick! Der Ausschnitt ist genial. Lg Verena

    AntwortenLöschen
  28. das ist so so unglaublich schick geworden. und mir kommen gerade zweifel, wie sehr mode tatsächlich ein zeitphänomen ist ...

    AntwortenLöschen
  29. WOW, toll! Das, was ich sehe, sieht großartig aus! Total elegant, ohne aufdringlich "Dame" sein zu wollen.
    Liebste Grüße, Nina

    AntwortenLöschen
  30. Ihr Lieben, danke für all die Rückmeldungen zu dem Kleid! Ich bin überwältigt. Merci und eine gute Nacht Euch!
    Mond

    AntwortenLöschen
  31. Wahnsinn!! So ein alter Schnitt!! Und das Kleid beweist: auch die Damen vor vielen Jahren hatten einen ziemlich guten Geschmack! Mir gefällts!!
    Liebe Grüße! Eva

    AntwortenLöschen
  32. Ja, toll geworden! Der Schnitt ist wirklich aus den Vierzigern, wie auch schon Sewing Galaxy sagte: betonte Schultern, schlanke Taille (Korsett!), relativ kurzer Rock (wg. Stoffrationierung), Frisuren, Turban (auch Hüte wurden knapp). Bravo! Und viele Grüße aus dem sonnigen Kalifornien!

    AntwortenLöschen
  33. Das hast du toll hinbekommen und es sieht sehr gut aus,du bist einfach auch ein Typ dafür. Aber ich denke es ist überhaupt sehr kleidsam. Es sind eindeutig die Vierziger, an der linken Kopfbedeckung kann man es auch erkennen. Das hat man so nie wieder getragen, weil es immer mit Krieg- und Nachkriegszeiten in Verbindung gebracht wird.VG kaze

    AntwortenLöschen
  34. wow super super schön! Ich find die Umsetzung total spannend. Bei den alten Schnitten kann ich mir nie vorstellen, wie die wohl in echt ausschauen!lg luise

    AntwortenLöschen
  35. Ein wirklich schönes Kleid. Der Ausschnitt ist Dir gelungen.

    AntwortenLöschen