Sonntag, 20. September 2015

Winterjacken Sew Along [1]



Auf dem Me Made Mittwoch Blog beginnt heute der Winterjacken Sew Along, und dieses Jahr möchte ich gerne mitmachen. Einen Herbstmantel habe ich mir schon vor zwei Monaten genäht (den zeige ich demnächst), nach dem Schnitt Polyanna von Farbenmix. Der Wintermantel soll etwas anderes werden.

Das Thema heute lautet Inspiration und Schnitte. Bei mir kommt dieses Mal erst der Stoff und dann der Schnitt. Das ist der erste Stoff, den ich in meinem neuen Wohnort St. Petersburg gekauft habe. Woraus er sich genau zusammensetzt, kann ich nicht sagen - ich konnte das Etikett nicht entziffern (die russische Druckschrift kann ich mittlerweile lesen, aber die Schreibschrift ist nochmal ein ganz anderes Thema, ganz zu schweigen vom Vokabular...) Stoff ist also vorhanden, fehlt noch der Schnitt. Im Fundus habe ich folgende Jacken- und Mantelschnitte gefunden:


Nr. 1: Kurzmantel Vibrant Saffron aus der Ottobre 5/2013. An dem Schnitt mag ich die Länge und die aufgesetzten großen Taschen. Unsicher bin ich mir, was die Passform angeht. Der Mantel ist weder richtig tailliert noch kastig oder tulpenförmig, sondern irgendwas dazwischen, ein bißchen unentschlossen, wie ich finde. Außerdem lässt der Kragen den Halsbereich offen. Ich mummel mich im Winter gerne ein, daher wäre auch das für mich eher ein Minus.

Nr. 2: Winterjacke Luxurious Flowers aus der Ottobre 5/2012. Das Modell aus der Zeitschrift ist, meiner Meinung nach, aus einem schauerlichen Stoff genäht, aber wenn man davon abstrahiert, finde ich den Schnitt ganz interessant. Den schrägen Verschluss zum Beispiel. Wobei ich mir einen Wollmantel mit Reißverschluss nicht so gut vorstellen kann. Oder doch? Funktioniert eine schräge Knopfleiste? Gut finde ich an dem Schnitt, dass man den Mantel am Hals richtig schließen kann. Die Kapuze würde mir besser gefallen, wenn sie nicht spitz zuläuft. Vielleicht kann man auch mit der Länge und der Stoffrichtung experimentieren...


Nr. 3: Zweireiher-Mantel Dahlia (gibt es auch als hüftlangen Kurzmantel Nanette) aus der Ottobre 5/2010. Der Schnitt ist hübsch, aber auch sehr klassisch. Da ich nicht so oft Röcke und Kleider trage, würde ich lieber etwas nähen, das ein bißchen lässiger ist und vielleicht besser zu schmalen Hosen und Jeans passt.

Momentan tendiere ich zum Schnitt Nr. 2. Was meint Ihr?

Was die anderen für Winterjacken nähen wollen, seht Ihr auf dem Me Made Mittwoch Blog.

Kommentare:

  1. Ich finde Nummer 2 auch bei Weitem am interessantesten (den ernsthaft scheußlichen Stoff des Modells mal außer Acht gelassen), weiß aber wegen der schrägen Knopfleiste auch nicht recht. Mindestens müsste dafür der Stoff wirklich fest, gegebenenfalls an der Leiste auch deutlich verstärkt sein, oder? und wie sich das dann bei offenem Mantel macht, wäre mindestens unvorhersehbar.
    Die beiden anderen Modelle kämen für mich für einen Wintermantel gar nicht infrage, wegen brrrrr an Hals und Brust.
    Wäre für Dich ein Reißverschluss am Wollmantel aus praktischen oder eher aus optischen Gründen nicht gut denkbar? Ich favorisiere generell Reißverschlüsse bei Winterjacken, auch wegen brrr (jawohl, ich frier echt leicht). Wenn es wegen der Optik ist, könntest Du ja einen Reißverschluss und eine Blende mit Knöpfen machen? Finde ich sowieso optimal, unverdeckte Reißverschlüsse bei Wintermänteln ... weißt schon, brrrr, da fegt der Wind gern rein, und in Hamburg ist das wahrscheinlich ähnlich unschön wie in Russland.

    Liebe Grüße von einer auf Deinen Wintermantel gespannten
    Maike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. brrrrr ist das große Thema für Dich, merke ich :-)

      Ja, aber ich mag es auch lieber, wenn ich die Jacke am Hals richtig zu machen kann. Und windig ist es hier gerne mal, von daher ist Dein Hinweis mit dem doppelten Verschluss (Reißverschluss und Knopfleiste) richtig und gut. Nur dass ich dann ja auch die doppelte Arbeit hätte. Mmmm....

      Löschen
    2. Einmal doppelte Arbeit, dafür aber keinmal brrr, Du Faultier! :D

      Liebe Grüße
      der Frostbeutel aus dem hohen Norden

      Löschen
  2. Dahin hat es dich also verschlagen, ich hatte immer auf die Mongolei getippt :) Ich bilde mir ein Schnitt 2 schon mal mit einem schönen Stoff gesehen zu haben und hatte auch so ein Aha-Erlebnis: so kann das also aussehen. Fände also Schnitt 2 auch mal etwas Anderes und kann mir gut vorstellen, dass er zu schmalen Hosen usw. passt. Wobei bei mir im Winter definitiv auch die Länge eine Rolle spielt, der Mantel scheint recht kurz zu sein.

    Liebe Grüße
    Fränzi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde, bei Ottobre muss man öfter mal die Augen zusammen kneifen und versuchen, den Stoff in der Zeitschrift gar nicht zu sehen...

      Das mit der Länge stimmt, allerdings habe ich für den wirklichen kalten Winter einen langen Daunenmantel - dieser hier wäre also nur für milderes Herbst- oder Winterwetter gedacht.

      Löschen
  3. Ich wäre beim zweiten Modell auch vorsichtig wegen Reißverschluss, und außerdem frag ich mich immer, wie sowas aussieht, wenn man es offen trägt. Einen Mantel wird man ja doch oft mal offen haben, und eventuell zippelt das dann ganz komisch zur einen Seite? Mir gefällt ja der dritte Mantel sehr gut, auch wenn er sehr konservativ ist. Ich stelle mir das aus dem Stoff sehr schön vor.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Über das offen Tragen habe ich noch gar nicht nachgedacht, aber ich merke, ich sollte. Danke für Deinen Hinweis!

      Löschen
  4. Oh, deine Inspirationen sehen meinen sehr ähnlich :-) Nr. 2 als Mantel ist mein Favorit, mit Druckknöpfen verschlossen. Und die Kapuze hält sicher auch noch mal schön warm, das scheint mir in St. Petersburg wichtig zu sein ...
    Liebe Grüße von Doro

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Druckknöpfe, das wäre auch eine Option. Ich werde darüber nachdenken, danke!

      Löschen
  5. Nr. 2 ist schließtechnisch sicher geschickter, aber ich stelle ihn mir in einem Uni besser vor. Den Karostoff würde ich für etwas geradlinigeres nehmen. Trägst du denn gerne Riesenschals oder -tücher? Dann würde Nr. 1 sicher auch in Petersburg funktionieren...
    LG, Bele

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Große Schals mag ich schon, aber hier ist es öfter mal nasskalt, und ein großer feuchter Klumpen um den Hals ist dann doch nicht mehr so angenehm...

      Du hast aber recht, zu dem Karostoff würde ein ganz einfacher geradliniger Schnitt am besten passen. Ich merke gerade, dass ich noch nie Karos vernäht habe (*schäm*)

      Löschen
  6. Ich bin immer wieder von den Ottobre-Schnitten sehr angetan, falsch kannst Du damit sicherlich nicht liegen. Dein Stoff (sehrsehr schön!) und Dahlia wäre mein Favorit. Oje, hier herrscht keine Einigkeit:) - ich bin auf den nächsten Post gespannt!
    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Keine Einigkeit, aber das ist ja das Schöne: Dass man verwirrt wird und alles nochmal überdenkt und Anregungen in verschiedenste Richtungen bekommt. Danke also für Dein Votum :-)

      Löschen
  7. Nr. 2 mit geänderter Kapuze! Der Kragen sieht sehr gemütlich und warm aus und abgesehen von dem schauerlichen Stoff am Modell ist der Schnitt wirklich interessant. Wobei ich zu dem Stoff auch Nr. 3 sehr schön finden würde, da kommt das Muster sicher besser zur Geltung. Bin gespannt was es am Ende wird ;)

    Liebe Grüße, Jessica

    Liebe Grüße, Jessica

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das Muster muss ich in Gedanken unbedingt nochmal auf alle Schnitte legen, ich gebe peinlich errötet zu, so weit habe ich noch nicht gedacht.

      Löschen
  8. Ja, ich finde auch, dass Nummer 3 sehr klassisch ist und Nummer 1 und 2 etwas lässiger.
    Wenn ich einen Karostoff zuschneiden müßte, würde ich mich für ein Modell mit möglich wenigen Schnittteilen entscheiden.
    Ein schräger Reißverschluß ist sicher ein schickes Detail und erinnert an die momentan so beliebten Bikerjacken. Aber den Einwand von Elderberries finde ich durchaus eine Überlegung wert; ich finde ja, dass die Bikerjacken mit schrägem Reißverschluß geschlossen getragen sehr cool aussehen, aber geöffnet sehen diese Jacken, meiner Meinung nach, oft gar nicht gut aus und fallen irgendwie unvorteilhaft. Aber das magst du vielleicht ganz anders sehen.
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Möglichst wenig Schnittteile für einen Karostoff, ja, das macht natürlich absolut Sinn. Ich werde nochmal in mich gehen. Danke für den Hinweis!

      Wenn es bei Nr. 2 bliebe, müsste ich wohl überlegen, ob ich den Mantel überhaupt offen trage oder eh immer geschlossen. Dann würde es keine Rolle spielen...

      Löschen
  9. Schnitt 2 kann ich sehr empfehlen, hab ich zweimal genäht. Die Kapuze hatte ich von einem anderen Mantel genommen, aber sonst - perfekt.
    LG Judy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das würde ich auch tun, wenn es bei diesem Schnitt bleibt...

      Löschen
  10. Nr. 2 ist toll, schräge Reißverschlüsse finde ich immer sehr raffiniert. Und eine große Kapuze für ausreichend Schutz ist auch dabei. Ich werde mir diese Ottobreausgabe wohl auch noch besorgen müssen, vielen Dank für diese Inspiration :-)
    Liebe Grüße,
    niekie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mit einem Reißverschluss im Wollstoff habt Ihr aber alle grundsätzlich keine Problem? (Ich überlege gerade, ob ich schon mal einen Wollmantel mit Reißverschluss hatte. Ich glaube nicht!)

      Löschen
  11. Schnitt zwei habe ich auch schon genäht und der Reißverschluss ist perfekt für den Schnitt, die Kapuze habe ich dann aber weg gelassen, da passen alle sieben Zwerge zusammen rein.
    Für den Karostsoff fände ich aber eins oder drei sehr schön, die Nummer drei aber wohl nur wenn du richtig gut Karos anpassen kannst, davor würde es mir ja ein wenig gruseln.
    Viele Grüße
    Sylvia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin ganz unbedacht in diese Sache hineingestolpert - aber jetzt gruselt es mich auch!! :-)

      Danke für Deine Hinweise!

      Löschen
  12. Ich finde den 3. Mantel toll, und kann mir den auch sehr gut zu Hosen vorstellen. Ich mag so klassische Schnitte und dann eben auch zu Jeans. Der Stoff ist auch sehr schön.
    lg monika

    AntwortenLöschen
  13. Es gibt den 3. Schnitt ja auch als Kurzmantel, das wäre zu Jeans ja vielleicht noch passender...

    AntwortenLöschen