Sonntag, 4. Oktober 2015

Winterjacken Sew Along [2]

Heute werden beim Winterjacken Sew Along auf dem Me Made Mittwoch Blog der Schnitt und der Stoff der Jacke vorgestellt, die man nähen möchte. Ich fand es nicht einfach,  mich zu entscheiden, weil Eure Kommentare beim letzten Treffen einiges zu bedenken gaben (vielen Dank nochmal für Eure Hinweise und Tipps!) aber letztlich bin ich zu einem Schluss gekommen. Ich nähe den Schnitt Luxurious Flowers aus der Ottobre 5/2012. Vielleicht wäre der großkarierte Wollstoff für einen anderen Schnitt besser geeignet. Aber ich habe ein Bild von einer Jacke im Kopf, das ich nicht mehr herausbekomme...


Susanne schrieb beim letzten Mal: "Wenn ich einen Karostoff zuschneiden müßte, würde ich mich für ein Modell mit möglich wenigen Schnittteilen entscheiden" und Bele meinte: "Den Karostoff würde ich für etwas geradlinigeres nehmen." Ich muss zu meiner Schande gestehen, dass ich bis zum letzten Treffen noch gar nicht soweit gedacht hatte. Der Ärmel zum Beispiel besteht ursprünglich aus zwei Schnittteilen. Das wollte ich ändern. Erst habe ich die beiden Teile verbunden - nur um zu merken, dass die Ärmelnaht dann ja auf der Vorderseite läge, was ich nicht wollte. Also habe ich sie neu zerschnitten und es nach einigem Probieren und Kleben und Begradigen geschafft, daraus einen "normalen" Ärmel zu basteln. Das nächste Mal schaue ich, ob ich einfach das Schnittteil eines anderen Modells nehmen kann.


Das Vorderteil hat ursprünglich Prinzessnähte. Darauf wollte ich ebenfalls verzichten. Deswegen habe ich die beiden Schnittteile des Vorderteils aneinandergelegt und an der Stelle, an der sie auseinanderklafften, einen Abnäher vorgesehen. Um sicherzugehen, habe ich aus den neuen Schnitteilen eine Probejacke aus billigem festem Stoff genäht. Danach habe ich noch weitere Änderungen vorgenommen: die Ärmel verlängert (da ich im Winter überlange Ärmel mag), die Vorder- und Rückenteile unten verschmälert, so dass die Jacke nicht so stark ausgestellt ist, und die Länge des Vorderteils und des Rückenteils gekürzt. Um das Asymmetrische des Schnitts zu betonen, habe ich auch die Saumlinie des oben liegenden Vorderteils geändert. Bei meiner imaginären Jacke ist das obere Vorderteil nämlich im schrägen Fadenverlauf zugeschnitten, mit den Karos parallel zu beiden Kanten. Taschen soll es auch geben, aber anders als im Originalschnitt in den Seitennähten.


Nach all diesen Vorbereitungen kam endlich das Zuschneiden. Die Reißschiene und das große Dreieck, beides noch aus meinem Studium, waren eine große Hilfe, um sicherzustellen, dass der Stoff richtig liegt.

Normalerweise pinne ich die Schnittteile nicht auf den Stoff, sondern beschwere sie nur, aber hier ging es nicht anders. Alle Nahtlinien und Markierungen kennzeichnete ich - was ich noch nie gemacht habe, mit Heftgarn. Das war mühsam, aber ich wollte sichergehen, dass die Karos nachher auch schön zusammenpassen (Patrick Grant im Kopf, der über Pattern Matching redet)...

Was die anderen für Winterjacken nähen, seht Ihr auf dem Me Made Mittwoch Blog.

Kommentare:

  1. Toll! Ich bin ehrlich begeistert! Wie sorgfältig du an die Arbeit gehst, wie vorbereitet, wie gewissenhaft. Aber wenn ich eines noch weiß von meiner Nähzeit, dann: wenns mit Pfusch beim Zuschneiden beginnt und der Schnitt nicht paßt, kann nur Murgs rauskommen. Man kann wirklich sehen, wie du in den letzten Jahren dazugelernt hast! Ich drücke dir die Daumen, dass deine *Kopfjacke* Wirklichkeit wird!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Naja, sooo sehr vorbereitet nicht unbedingt - vieles ergibt sich auch einfach beim Machen :-)
      Mühe gebe ich mir aber sehr, das stimmt. Schließlich möchte ich ja auch, wenn alles gut geht, lange etwas von diesem Kleidungsstück haben. Zu gerne würde ich ja übrigens mal etwas aus Deiner Nähzeit sehen - oder vielleicht auch etwas Aktuelles?

      Löschen
  2. Den Schnitt habe ich auch mal ins Auge gefasst. Da bin ich gespannt, wie deine sorgfältig geplante & vorbereitete Jacke ausschauen wird. Bei euch soll ja der Winter bald einbrechen...
    Einen schönen Sonntag!
    Astrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dein vorletzter Satz ist ja schon gemein ;-) Für den richtigen Winter habe ich einen gekauften Daunenmantel. Diese Jacke hier soll für nicht ganz so kalte Tage werden...

      Löschen
  3. Da gibt es ja eine Menge Änderungen, das wird dann eine spezielle Lieblingsjacke. Viel Erfolg!
    LG Judy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hoffentlich! Danke und liebe Grüße!

      Löschen
  4. oi! sehr bewundernswert, wie bedacht du vorgehst! sogar eine probejacke genäht. wünsche dir weiterhin viel freude beim planen und machen ...

    liebe grüße . tabea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Naja, die Probejacke habe ich wirklich superschnell zusammengetackert, das ging erstaunlich schnell...

      Löschen
    2. Nicht wörtlich nehmen bitte, das Zusammentackern :-)
      - und außerdem habe ich nach dem Schließen der Seitennähte aufgehört, es war wirklich nur ein grobes Probemodell...

      Löschen
  5. Mit deinen sorgfältigen Vorarbeiten und Überlegungen wird das bestimmt genau die Jacke, die du dir vorstellst. Ich finde es ja toll, wenn es gelingt, einen Schnitt den eigenen Vorstellungen anzupassen.
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin gespannt und hoffe es! Danke!

      Löschen
  6. Wow, da hast du dir ja echt Arbeit gemacht in der Vorbereitung! Ich bin sehr gespannt auf das Ergebnis, den Schnitt finde ich nämlich auch toll. :-)

    Lieber Gruß
    Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dafür geht es dann hoffentlich schneller weiter :-)

      Löschen
  7. Schon alleine deine Überlegungen und Vorbereitungen im Vorfeld finde ich unglaublich interessant. Ich bin mir sicher, du wirst eine tolle Jacke nähen. Deine Pläne lesen sich absolut überzeugend und der Stoff ist eine Augenweide.
    Viel Spaß weiterhin!
    Friedalene

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön! Es macht mir auch Spaß, einen Schnitt zu nehmen und zu ändern. Hoffentlich kommt etwas Gutes dabei raus.

      Löschen
  8. Ja, bei so einem Wintermantel möchte man schon irgendwie sehr ordentlich arbeiten, nicht wahr? Geht mir auch irgendwie so, nur habe ich mit deswegen noch nicht so recht überwinden können anzufangen :D Mal sehen, was die nächste Woche im Bereich Zuschnitt bringt...
    Hoffentlich auch so viel Sorgfalt, wie Du deinem Mantel schenkst :-)
    Liebe Grüße,
    niekie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, bei einem Mantel lohnt sich die Mühe einfach, oder? Liebe Grüße!

      Löschen
  9. So wenige Gedanke du dir angeblich vorher gemacht hast, so viele sind inzwischen in das Projekt geflossen... Die Jacke wird bestimmt prima und ich bin gespannt auf das Ergebnis. Karo in verschiedenen Fadenläufen klingt nämlich auch toll in meinen Ohren...
    LG, Bele

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nicht nur angeblich, sondern tatsächlich! Mit so einem großgemusterten Karostoff habe ich noch nie vorher gearbeitet, und vieles hatte ich einfach nicht durchdacht. Gut, dass die Hinweise von Euch kamen...

      Löschen
  10. Die Jacke ist ja schonmal toll, ich mag so Besonderheiten wie den schrägen RV. Dass das mit den Karos bestimmt nicht leicht wird glaube ich, ich schrecke eh eher vor Mustern zurück, bin leider zu faul für sowas. Toll, dass du da mti so einer Sorgfalt rangehen kannst, eigentlich kann es so ja nur gut werden. Ich bin gespannt!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich stelle gerade Spaß, dass es Spaß macht, mit so großen Mustern zu arbeiten :-)

      Löschen
  11. Ich bin gespannt !!! Ganz herzliche Grüsse und einen entspannten Sontagabend, helga

    AntwortenLöschen
  12. Ich bin total gespannt auf deine Jacke! So wie du es beschreibst, wird es sicherlich grandios aussehen. Ich drücke dir die Daumen, dass dein Plan aufgeht.
    Meine Reißschiene habe ich übrigens direkt nach dem Studium entsorgt ;-)
    Lg Miriam

    AntwortenLöschen
  13. Diese Jacke wird bestimmt ganz genau so, wie du sie dir vorstellst! Ich bin beeindruckt, mit wie viel Überlegungen und Sorgfalt du ans Nähen heran gehst. Ich bin schon sehr gespannt!
    Liebe Grüße von Doro

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hoffe es! Aber es kommt ja noch das Futter und Vlies usw... noch einiges zu tun...

      Löschen
  14. Oh ich bin ja sehr gespannt auf deine Jacke, ich freue mich, dass du dich für dieses Modell entschieden hast.
    Und so ordentlich....Probemodell, wow.

    Viele Grüße
    Fränzi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Probemodell klingt so hoch gegriffen! Vorder- und Rückenteile aneinander und zwei Ärmel dran, alles ganz schnell genäht, das war alles :-)

      Löschen
  15. Ich hab auch ein Bild von einer Jacke im Kopf bei der Schnitt-Stoff-Kombi :) .
    Ich glaube, die wird sehr schön. Bei mir hätte sie einen markanten, sehr dicken schwarzen Reißverschluss .
    Bin gespannt !
    LG
    Wiebke von stitch-nähkultur

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe beim letzten Mal noch überlegt, ob ein Reißverschluss zu dem dicken Wollstoff passt, aber jetzt habe ich mich dafür entschieden. Und ja, er ist schwarz und aus Metall :-)

      Löschen
  16. Soweit denke ich bei Karostoffen auch nicht. Da ich die einfach nicht so häufig nähe.
    Deine Überlegungen sind gut, das werde ich mir bei meinem Zuschnitt dann merken.
    Trotz Karo kann ich mir den Schnitt gut vorstellen.
    lg monika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schade, dass wir zum Schluss kein Zwillings-Karojacken-Bild von uns machen können!

      Löschen