Montag, 18. Januar 2016

Zum Leben in St. Petersburg...

... hat mir Indre vom wunderschönen Blog MiMA zehn Fragen gestellt. Heute kann man bei ihr das ganze Interview lesen - wenn es Euch interessiert, dann schaut doch mal dort vorbei. Liebe Indre, herzlichen Dank und viele Grüße aus dem verschneiten St. Petersburg!

Kommentare:

  1. Danke für den Tipp! das ist höchst interessant und ich würde es toll finden, wenn wir hier öfter was über dich/euch in St. Petersburg lesen würden oder oute ich mich jetzt als vollkommen ignorant und blind und du schreibst schon fleißig darüber? Ich war beruflich ein paar Mal in Russland allerdings nur tageweise und leider nicht in St. Petersburg. Für mich ist es gerade wegen der Sprache immer ein Abenteuer und eine Reise in eine andere Welt.
    LG, Rike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, ich schreibe fast nur am 12. des Monats ein wenig über mein Leben hier... Wenn es Dich interessiert, dann komm doch am 12. Februar hier vorbei :-)

      Löschen
  2. Es hat mich gefreut, etwas mehr über das Petersburger Leben deiner Familie zu erfahren! Deine Fotos habe ich schon immer mit Staunen zur Kenntnis genommen.
    Alles Gute!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  3. danke für deine ausführliche beantwortung der fragen! ich war ja schon sehr neugierig auf dein leben in st petersburg. und obwohl ich wirklich so meine schwierigkeiten mit der russischen kultur habe (das ist beruflich bedingt), bin ich jetzt doch auch ziemlich neugierig auf genau diese stadt. vielleicht sollte ich sie doch nicht so weit von meiner reiseliste schieben.... :)
    herzliche grüße und gerne mehr von deinem leben vor ort,
    die frau s.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. St. Petersburg ist unbedingt eine Reise wert, ich kann es Dir von ganzem Herzen empfehlen! Nur dass man ein Visum braucht, macht es leider umständlich...

      Löschen
  4. Sehr interessant zu lesen. Ich finde es sehr mutig, so einen großen - und weiten - Schritt in ein neues Leben zu tun.
    Hab es schön!
    Liebe Grüße, Steffi

    AntwortenLöschen
  5. Sehr schön zu lesen...aber toll, dass ihr diesen Schritt gewagt habt und ich hoffe und wünsche für dich, dass du in St. Petersburg deinen Platz findest.

    AntwortenLöschen
  6. Das war sehr interessant zu lesen! Mir geht es da ähnlich wie Indre, ich schnappe vieles auf, verpasse aber auch eine Menge.
    Großen Respekt habe ich, wenn sich jemand auf eine ganz neue Sprache einlässt, vor allem wenn sie so schwer ist, wie die russische. Als Ostkind habe ich in der Schule 6(!) Jahre russisch gelernt. Der Unterricht fiel mir leicht und ich hatte gute Noten, aber ich kann die Sprache praktisch überhaupt nicht. Aber es fehlte auch immer der praktische Bezug. Meine Klasse war mal in der Straßenbahn unterwegs, als ein russischer Soldat zustieg. Wir haben ihn angesprochen, aber hat nur (so wie du wahrscheinlich;-)) mit den Schultern gezuckt und entschuldigend gelächelt, er hat einfach gar nichts verstanden. Das war mein einziges Spracherlebnis mit einem Muttersprachler! Ich werde also sehr neidisch sein, wenn du bald in sehr viel kürzerer Zeit, sehr viel mehr von der Sprache gelernt hast! Ich wünsche dir eine wunderschöne Zeit in dieser wunderschönen Stadt (in die ich schon immer mal reisen wollte, aber Städtereisen kann ich mir im Moment mit den Kindern noch nicht vorstellen) und versuche, immer mal wieder was von dir aufzuschnappen;-)
    LG
    anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn man die Betonung falsch setzt, dann wird ein richtiges Wort leider oftmals unverständlich. Und was betont wird, muss man auswendig lernen, es gibt fast keine Regeln. Damit schlage ich mich gerade herum :-)
      Danke für Deine Wünsche und liebe Grüße, komm irgendwann diese Stadt besuchen, es lohnt sich wirklich!

      Löschen
  7. Was für eine gute Idee von Indre! Ich war auch ein bisschen neugierig, wie es zu dem Umzug kam und finde es interessant davon zu hören.
    Liebe Grüße aus Berlin!
    Wiebke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ... und viele Grüße zurück in meinen alten (vorletzten) Kiez, ich freue mich immer, wenn ich ein paar Schnipsel davon bei Dir sehe...

      Löschen
  8. Eine beneidenswerte Möglichkeit mit seiner Familie, für vier Jahre in einem anderen Land leben zu können. Danke für die Einlicke und alles Gute für eure Zukunft dort.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das stimmt, es fordert einem viel ab, ist aber auch eine wunderbare Chance.

      Löschen
  9. Ein sehr schönes Interview.
    Habt eine schöne Zeit und genieß die ungewohnte Ruhe.
    Lieber Gruß
    Elke

    AntwortenLöschen
  10. oh, und ob es mich interessiert! schwupp, schon dort.

    AntwortenLöschen
  11. ich war schon da und begeistert von fragen und besonders deinen antworten. so interessante einblicke!
    danke, liebe mond!

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Clara, sehr spannend alles ;)
    Gerade habe ich ein Fotoalbum mit unseren St.Petersburg-Bildern vom Sommerurlaub fertiggestellt! Der eine Tag dort hat mich sehr beeindruckt, aber dort zu leben ist schon eine andere Nummer. Unsere Reiseleiterin hat auch etwas "links und rechts vom Tourismus" erzählt, was ich wirklich sehr interessant fand. Ich hoffe, Ihr findet bald auch russische Freunde, vielleicht gelingt es ja über die Kinder!?
    Geniesse Deine "freie Zeit", liebe Grüße, von Annette

    AntwortenLöschen
  13. Das war sehr interessant, ich habe das Interview sehr genossen. Ich finde es sehr mutig von dir, mit Kind und Kegel in ein Land umzuziehen , dessen Landessprache so schwer zu erlernen ist. Ich habe vor 3 Jahren eine Russin aus Moskau im Urlaub kennen gelernt und habe noch Kontakt mit ihr. Sie sind mir als Volk und als Menschen sehr sympathisch. Ich hoffe das du dort auch die Gelegenheit bekommst als Architektin zu arbeiten, wäre doch eine gegenseitige Bereicherung. Alles Gute und Liebe für dich und deine Familie.
    Papatya

    AntwortenLöschen
  14. Wow, liebe Mond erst durch Mima's Interview mit Dir hab ich registriert das du jetzt in St. Petersburg lebst....Respekt, das ist bestimmt eine große Herausforderung...ich finde das toll und sehr spannend ! Der Schlossplatz sieht ja traumhaft aus...erst dachte ich ist das Schloss in Berlin fertig;) dann sah ich St. Petersburg aha!
    Freue mich schon auf all die Bilder die du und zeigen wirst:)...♥︎Kerstin

    AntwortenLöschen
  15. Ich finde es wunderbar, ein anderes Land und seine Menschen kennenzulernen. Vielleicht auch nicht immer einfach, "zu Hause" alle Zelte abzubrechen. Aber Dank des Berufes eine tolle Möglichkeit. Spannend, aufregend, vielleicht auch mal einsam (schon allein wegen der Sprache). Ein schönes Interview, Dankeschön dafür!! ... Ich war vor ein paar Jahren für 3 Wochen in Russland - von Moskau auf dem Flussweg nach St. Petersburg. In Petersburg waren wir zum Ende 5 Tage und ich mochte es sehr gern, beeindruckend - vor allem die Eremitage und ihre Schätze. Auch wenn wir einen Großteil nur im Stau standen :-). Einer meiner erinnerungsrechsten Urlaube!
    Liebste Grüße
    Nadja

    AntwortenLöschen