Sonntag, 29. Mai 2016

Schrift auf Textil

Schrift auf Textil lautet das Thema der Stoffspielerei im Mai. Einiges habe ich im Laufe der Zeit schon ausprobiert: Schrift auf Stoff geklettet, gestempelt, nochmal gestempelt, schablonengedruckt oder gestickt. Für Karen, die heute alle Stoffspielereien sammelt, gibt es noch eine schnelle Negativ-Stickerei. Ein Täschchen für Zeug aus recyceltem Jeansstoff, orange bestickt und mit orangefarbenem Druckknopf.

Was die anderen Stoffspieler aus dem Thema gemacht haben, seht Ihr auf Karens Blog Feuerwerk by KaZe.

Freitag, 27. Mai 2016

Freitags | Rebus #100 [Auflösung und Gewinner]

Hallo liebe Rätselfreunde! Hier kommt die Auflösung zum 100. Freitags | Rebus, der Jubiläumsausgabe mit Extra-Verlosung. Eine Woche lang hattet Ihr Zeit, mitzumachen. Vielen lieben Dank für Eure zahlreichen Kommentare, ich habe mich so sehr darüber gefreut! Alle richtigen Antworten wurden ausgedruckt und kamen in den Lostopf, und dann wurden (natürlich mit geschlossenen Augen, ohne zu schmulen) die Gewinner gezogen.

Je eins der 10 virtuellen Bienchen geht an...

Sabine M. (Dein zweites Bienchen!), Bettina, Malou, Annett, Wiebke (das ist Dein drittes Bienchen, herzlichen Glückwunsch, also bekommst Du Post von mir! Schickst Du mir bitte Deine Postadresse?), Monika (hej, und noch ein drittes Bienchen, wie schön! Schickst auch Du mir bitte nochmal Deine Anschrift?), Nanette Nannette (ja, richtig! Mit zwei n in der Mitte und ebenfalls mit drei Bienchen! Schickst Du mir Deine Adresse?), Sonja, Anja und Fräulein Rucksack (und wieder ein drittes Bienchen! Schickst Du mit bitte auch Deine Postadresse?) Herzlichen Glückwunsch Euch allen!


Der Kissenbezug in Eisfarben geht an...

Tanja_ Herzlichen Glückwunsch! Bitte schick mir per E-Mail Deine Postadresse.

Der Kissenbezug in Grün- und Aquatönen geht an...


Ute. Herzlichen Glückwunsch! Bitte schick mir per E-Mail Deine Postadresse.

Je ein Schreibheft, russische Blaubeerdrops und ein kleiner bunter Matroschka-Anhänger gehen an...





Birgitt, Ani Lorak und Papatya. Auch Euch herzlichen Glückwunsch! Bitte schickt mir per E-Mail Eure Postadressen.

Allen, die nichts gewonnen haben, möchte ich trotzdem ein herzliches Dankeschön fürs Mitmachen sagen. Habt ein feines Wochenende, erholt Euch gut, bleibt gesund und munter - und bis nächsten Freitag, zum 101. Rebus?? 

Freitag, 20. Mai 2016

Freitags | Rebus #100 [Jubiläumsausgabe mit Extra-Verlosung!]

Jeden Freitag suchen wir hier bei bimbambuki ein Buch, einen Film, ein Lied, einen Ort, einen Gegenstand, eine Person oder ein Tier, versteckt in einem oder mehreren Bildern. Heute gibt es das 100. Freitags | Rebus, hurra! Ich freue mich jede Woche aufs Neue über jeden, der mitmacht, und möchte Euch allen ein großes Dankeschön für die vielen netten Kommentare sagen. Ohne Euch wäre der Freitag nur halb so schön.

Heute suchen wir einen Song. Und zur Feier des Tages gibt es nicht nur wie immer ein virtuelles Bienchen zu gewinnen, sondern gleich zehn auf einmal! Vielleicht ist ja für die Eine oder Andere von Euch das dritte dabei? (Wer drei Bienchen gesammelt hat, bekommt von mir eine kleine Überraschung per Post.) Zusätzlich werden unter den richtigen Antworten folgende fünf Päckchen verlost:

Ein mit Liebe genähter bimbambuki-Patchwork-Kissenbezug, ca. 50x50 cm, in den fruchtigen Eistönen Himbeer, Erdbeer und Schlumpf ;-) Ohne Kissen, dafür mit russischer Schokolade.

Ein mit Liebe genähter bimbambuki-Patchwork-Kissenbezug, ca. 50x50 cm, in verschiedenen Grün- und Aquatönen. Ohne Kissen, dafür mit russischer Schokolade.

Dreimal je ein Schreibheft, russische Blaubeerdrops und ein kleiner bunter Matroschka-Anhänger.

Mitraten könnt Ihr ausnahmsweise eine ganze Woche lang. Aufgelöst wird am Freitag, den 27. Mai nachmittags, dann werden Eure Kommentare veröffentlicht und Ihr erfahrt, wer gewonnen hat. Viel Spaß beim Raten!

Teilnahmeberechtigt sind alle Personen im Alter von mindestens 18 Jahren mit Wohnsitz in Europa. Bei anonymem Kommentar bitte eine E-Mail-Adresse angeben. Die Gewinner werden per E-Mail benachrichtigt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Eine Barauszahlung des Gewinns ist nicht möglich.

Mittwoch, 18. Mai 2016

Frühlingspost! Fische 4, 6, 7 und 8

Den ersten Teil der Frühlingspost, die in den letzten Wochen angekommen ist, habe ich hier vorgestellt, jetzt kommt der zweite. Lisa schickte diesen Stoff. Fröhlich dreinschauender Fisch-im-Fisch in gesprenkeltem Wasser, mit (wie hübsch!) grünen und blauen Konfetti-Luftblasen. Auch wenn Du Dich mit der Technik nicht anfreunden konntest, ist Dir dieser Stoff wunderbar gelungen, Lisa. Danke dafür!

Von Kaze kamen neben ihrem siebbedruckten Fischstoff noch drei Extrastoffstückchen, wunderschönes japanisches Wachstuch zum Beispiel. Auf ihrem Stoff tummeln sich lustige, kreuz und quer schwimmende Kugelfische und türkisfarbene Blubberbläschen. Auch Karen war nicht ganz zufrieden mit ihrem Druckergebnis, aber ich mag den Stoff, er macht richtig gute Laune! Lieben Dank, auch für die Extras!


Michaela, die Initiatorin der Frühlingspost, schickte Fischstoff nach Müllerin Art. Ein Fischmuster aus Musterfischen, großartig! In ihrem Bericht über die Entstehung zeigt sie, wie sie den Stoff bedruckt hat. Am liebsten würde ich es ihr sofort nachmachen. Die Überlagerung von Muster und Form finde ich einfach toll. Herzlichen Dank für den Stoff, Michaela - und für diese wieder mal so schöne und inspirierende Aktion!

Von Katrin von daily perfect moment kam das letzte Fischpäckchen, und auch dieses war schon im ungeöffneten Zustand eine Freude fürs Auge. Drinnen gab es eine wunderbare Fischcollagenpostkarte und gleich zwei siebbedruckte Fischstoffe. Diese sind mehrfarbig auf Vintagestoffe mit Struktur gedruckt, was einen besonders schönen Effekt ergibt. Herzlichen Dank, Katrin!




Und so sehen die Fischstoffe zusammen aus. Und damit ist diese schöne Mail Art Aktion dann vorbei. Schade, es war wundervoll, so viele tolle Stoffe im Briefkasten zu finden. Aber bald kommt der Sommer... und damit die Sommerpost...!

Alle Beiträge der Frühlingspost findet Ihr bei Michaela.

Dienstag, 17. Mai 2016

Eine Wiese voller Blumen

Bei den 12 von 12 habt Ihr den Stoff vielleicht noch auf dem Boden des Arbeitszimmers liegen sehen, den Floratopia Tiny Dancer von CLOUD9. Ein feiner Cordstoff mit wunderschönem Muster und Farben - am liebsten hätte ich daraus etwas für mich genäht. Aber zu einem dreijährigen Mädchen passt er natürlich besser, und deshalb ist daraus das Geburtstagskleid für mein Patenkind entstanden.

Der Schnitt für das Kleid ist Autumn Roses aus der Ottobre 6/2013 in Größe 104. Eigentlich ist dort ein Reißverschluss auf dem Rücken vorgesehen, aber ich habe das Kleid mit vorne liegender Knopfleiste und KamSnaps genäht. Mit drei Jahren will man sich schließlich schon selbst an- und ausziehen...

Freitag, 13. Mai 2016

Freitags | Rebus #99

Jeden Freitag suchen wir hier ein Buch, einen Film, ein Lied, einen Ort, einen Gegenstand, eine Person oder ein Tier, versteckt in einem oder mehreren Bildern. Wer gerne rät, ist herzlich dazu eingeladen. Eure Kommentare bleiben verdeckt und werden gegen Abend veröffentlicht. Unter allen richtigen Antworten verlose ich ein virtuelles Bienchen - und wer drei Bienchen gesammelt hat, bekommt von mir eine kleine Überraschung per Post.

Heute suchen wir in der Kategorie Gegenstand ein Spiel. Kennt Ihr es auch?

Und weil dies (unglaublich!) das 99. Rebus ist, kündige ich schon mal an, dass es nächste Woche zur Jubiläumsausgabe mehr als nur ein Bienchen zu gewinnen geben wird... Schaut vorbei, ich freu mich auf Euch!

Donnerstag, 12. Mai 2016

12 von 12 im Mai

Es ist Donnerstag, der 12. Mai. Und wie an (fast) jedem 12. des Monats gibt es hier wieder 12 Bilder des Tages. Nr. 1: Ich muss früh aus dem Haus, weil ich einen Termin in einer Klinik habe. Es ist noch etwas kühl, aber die Sonne scheint. Die letzten Tage war schönes Wetter, und seitdem sind sogar in St. Petersburg die Bäume grün.

Fisch am Freitag Donnerstag. Während ich an der Bushaltestelle warte, erfreue ich mich an diesem grimmig die Zähne fletschenden Killfish. In einer Discount-Bar war ich noch nie, klingt ominös.

Eine Fahrt mit dem Bus kostet in St. Petersburg nur 30 Rubel, umgerechnet ungefähr 40 Cent. In Berlin zahlt man für einen Einzelfahrschein zur Zeit 2,70 €.

Zum Blutabnehmen musste ich nüchtern sein. Als ich danach aus der Klinik komme, gönne ich mir ein kleines süßes Frühstück im Café Буше. Weil Svea sich gefragt hat, wie russische Patisserie aussieht, gibt es hier - extra für Dich - einen Blick in die Auslage. Voilà, Svea! Was darf ich Dir anbieten?

Ich setze mich an diesen netten Fensterplatz.

Dort esse ich meine Баркетта с вишней (Teigkorb mit saftigen Kirschen auf cremiger Sahne), trinke Cappuccino und schaue mir die Leute auf der Straße an. Meinem Mann, der krank zu Hause ist, bringe ich auf dem Rückweg auch so ein Körbchen mit.

Zu Hause entdecke ich folgendes Arrangement des Mädchens auf dem Fensterbrett im Arbeitszimmer: Glücksschweinchen, Pinguin und Husky-Maus von Swig stecken die Köpfe zusammen mit dem Biber von Kleine Viecher und Olaf, dem Schneemann aus der "Eiskönigin".




Ich beginne ein Kleid aus wunderschönem grün gemusterten Feincord für mein Patenkind, das bald Geburtstag hat. Die blaue Matroschka ist auch für sie. Im Arbeitszimmer sieht es wie meistens chaotisch aus. Ich suche Vlieseline und finde keine.

Zum Mittagessen gibt es für den Mann und mich eine fast-koreanische Suppe aus Gemüsebrühe, Reis, grünen Bohnen, Ei und Peperoni.

Am frühen Nachmittag laufe ich zum Stoffladen "Стиль Модница Салон европейских тканей" in der Ulitsa Vosstaniya, kaufe dort Vlieseline und traue mich zu fragen, ob ich ein paar Fotos machen kann. Für die Näherinnen unter Euch, die es interessiert (zum Vergrößern aufs Bild klicken). Und mit besonderem Gruß an Julia, falls sie dies liest.



Ich kaufe noch einen Strauß gelbe Tulpen und gehe dann wieder zurück.



Als die Kinder von der Schule und dem Kindergarten zu Hause sind, bekommen sie - wie heute morgen versprochen - ein Eis. Dann zieht sich der kleine Mann seine Warnweste an, setzt die Schaffnerkappe auf und sucht erfolglos seine Kelle. Er und ich basteln zusammen eine neue aus Pappe. Der Mann und das Mädchen blättern zusammen im Buch "Closer" von The Satorialist. Dann baut der kleine Mann eine Höhle unter dem Couchtisch und seine Schwester versucht, ihn dabei größtmöglich zu ärgern. Etwas später gibt es Essen. Den Abend werden wir ganz ruhig verbringen, wir haben es alle nötig. Viele Grüße! Mehr Bilder des Tages gibt es bei Caro.

Mittwoch, 11. Mai 2016

Me Made Mittwoch [Zwei Shorts]

Gestern schien die Sonne und es war so warm, dass ich mit nackten winterblassen Beinen auf die Dachterrasse gegangen bin, um Fotos zu machen. Zu der gepunkteten Bluse trage ich hier meine neuen Shorts - zum allerersten Mal mit klassischem Hosenreißverschluss genäht. Klassisch, ha, von wegen. Den Anblick möchte ich Euch nicht vorenthalten. Ich habe die Anleitung gelesen, geglaubt, verstanden zu haben, und es dann gründlich versemmelt. Der Reißverschluss sitzt genau in der Mitte, durch die aufspringende Falte gut sichtbar. Von weitem sieht es aus, als stünde die Hose offen.

Weil mich das wurmte, habe ich noch ein zweites Paar Shorts hinterher genäht. Dieses Mal klappte es besser, wenn auch nach wie vor mit Fragezeichen im Gesicht. Ich glaube, mein Reißverschluss sitzt dieses Mal zu weit außen. Egal - bei der nächsten Hose wird er perfekt. Grundlage war beide Male der Schnitt Line Flax aus der Ottobre 2/2015. Eigentlich ein Schnitt für eine lange Hose, ich habe einfach die Beine kurz zugeschnitten. Die Eingrifftaschen vorne und die kleinen Falten gefallen mir gut, die leere Hosenrückseite nicht so sehr. Deshalb habe ich bei den zweiten Shorts Potaschen hinzugefügt.

Die ersten Shorts sind aus einem leichten dunkelgrauen Baumwollstoff. Für die zweiten habe ich dieses Kleid zerschnitten. Ein wenig leid tat es mir, aber es trug sich einfach nicht angenehm, zwickte unter den Armen und war auch handwerklich noch nicht gut gemacht - mittlerweile, merke ich stolz und erfreut, kann ich durchaus besser nähen als vor vier Jahren (von Hosenreißverschlüssen mal abgesehen). Mein Ziel ist es, nur noch Kleidungsstücke im Schrank zu haben, die ich auch tatsächlich und gerne trage, und dazu gehören diese Shorts jetzt, im Gegensatz zu dem früheren Kleid.

Mit Leggins darunter ersetzen mir Shorts gerade oft die Jogginghose - ich finde die Kombination für zu Hause wunderbar gemütlich und optisch wesentlich ansprechender als meine ausgeleierte Schlunzhose. Das Shirt aus Double Gauze habe ich hier schon mal vorgestellt. Den hellblauen Stoff mit den zarten Blüten mag ich nach wie vor sehr gerne.

Lauter Frauen in selbstgenähter und -gestrickter Kleidung treffen sich heute wieder auf dem Me Made Mittwoch Blog.

Montag, 9. Mai 2016

Cereal for dinner

"In the long run you will love that quilt and won't remember we had cereal for dinner so Mom could sew."

Als ich diesen Spruch von Kathy Mathews las, musste ich breit grinsen. Cereal zum Abendessen gibt es zwar nicht im Hause bimbambuki, aber grundsätzlich erkenne ich mich darin wieder :-)

Freitag, 6. Mai 2016

Freitags | Rebus #98

Jeden Freitag suchen wir hier ein Buch, einen Film, ein Lied, einen Ort, einen Gegenstand, eine Person oder ein Tier, versteckt in einem oder mehreren Bildern. Wer gerne rät, ist herzlich dazu eingeladen. Eure Kommentare bleiben verdeckt und werden gegen Abend veröffentlicht. Unter allen richtigen Antworten verlose ich ein virtuelles Bienchen - und wer drei Bienchen gesammelt hat, bekommt von mir eine kleine Überraschung per Post.

Heute wird der Namen einer Malerin gesucht...

Mittwoch, 4. Mai 2016

Me Made Mittwoch [Rock+Bluse=Kleid]

Das vierte Projekt meiner Projekt Lieblingsstücke Liste ist fertig geworden. Statt eines weißen Kleides aus Voile (Nr. 6) habe ich ein schwarzes mit unregelmäßigen weißen Pünktchen aus Jersey genäht - wobei es sich gar nicht um ein Kleid handelt, sondern eine Kombination aus Oberteil und Rock.

Der Rock ist ohne Schnitt nach meinen Maßen entstanden. Ich habe ihn mit einem Formbund, in den zwei Gummibänder eingezogen sind, seitlichen Nahttaschen und einem pinkfarbenem Futter genäht. Das Rockteil ist etwas ausgestellt und wird durch den elastischen Bund leicht gekräuselt.

Das Oberteil ist (wie schon diese Tuniken: 1, 2, 3) nach dem Schnittmix von Modell M aus "Japanisches Modedesign zum Selbernähen - Kleider und Tops zum Kombinieren" und Leo Bohemian aus der Ottobre 5/2013 entstanden. Dieses Mal habe ich das Vorder- und Rückenteil aber etwas gerader zugeschnitten und die Ärmel umgeschlagen und dort Gummibänder eingezogen. Der Halsausschnitt ist nicht mit Schrägband eingefasst, sondern mit Belegen genäht, weshalb auch das Bindeband fehlt. Vielleicht nähe ich dort noch eine kleine Schlaufe mit Knopf an.




Zusammen getragen sehen die beiden Stücke aus wie ein Kleid mit blusigem Oberteil. Es trägt sich leicht und angenehm. Leider pillt der Stoff nach der ersten Wäsche schon etwas, was ich fürchterlich ärgerlich finde. Falls Ihr Tipps habt, wo man Jerseys bekommt, der schön bleibt, würde ich mich freuen, sie zu hören.


Viele Frauen in selbstgemachter Kleidung treffen sich heute wieder auf dem Me Made Mittwoch Blog.