Freitag, 17. Februar 2017

Freitags | Rebus #124

Jeden Freitag suchen wir hier ein Buch, einen Film, ein Lied, einen Ort, einen Gegenstand, eine Person oder ein Tier, versteckt in einem oder mehreren Bildern. Wer gerne rät, ist herzlich dazu eingeladen. Eure Kommentare bleiben verdeckt und werden gegen Abend veröffentlicht. Unter allen richtigen Antworten verlose ich ein virtuelles Bienchen - und wer drei Bienchen gesammelt hat, bekommt von mir eine kleine Überraschung per Post.

Heute geht es um den deutschen Titel eines Filmklassikers. Laut Evangelischem Filmbeobachter von 1966 handelt es sich dabei um eine "reizende Komödie", die "ab 16 zur unterhaltsamen Entspannung gut geeignet" sei. Wir haben diesen Film letztens mit einem 6- und einer 8-Jährigen geguckt, die sich dabei prächtig amüsiert und, soweit ich das beurteilen kann, nicht den geringsten Schaden genommen haben :-)

Kommentare:

  1. Bis ich endlich von Rasen auf Wiese und von Leichtmatrose auf Klabautermann kam ... Wie klaut man eine Million. Danke fürs Gehirnjogging!

    AntwortenLöschen
  2. oh, mit peter o'toole und audrey hepburn - "wie klaut man eine million"! den mag ich heute ja immer noch, allein schon wegen der beiden!
    ab 16??? wenn man bedenkt, was heute manchmal für filme ab 6 jahren freigegeben werden, kann man sich nur wundern!
    liebe grüße
    mano

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich wundere mich auch. Und ja, die beiden zusammen sind schon ein herrliches Duo...

      Löschen
  3. Hm, ich denke - Wie klaut man eine Million - nachdem ich einen siebenjährigen Burschen habe wär der Film dann ja auch was für uns :-) Glg aus dem sonnigen Graz, herrlich, nach langer, langer Durststrecke endlich wieder mal blauer Himmel zu sehen :-) bernadette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn Dein Siebenjähriger sich so brennend für Diebstahl und Einbrecher und Verbrechensbekämpfung und Alarmanlagen interessiert wie meiner (von der Polizistenwarte aus, zum Glück), dann auf jeden Fall!

      Löschen
  4. "Wie klaut man eine Million?" Hihi, der Klabautermann war eine niedliche Idee. :)
    Liebe Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
  5. Ohje, ich wäre nie drauf gekommen. Dachte, die Strippen auf dem zweiten Bild wären Stromleitungen (Brett vorm Kopf). Bis mein Mann mir über die Schulter schaute und ausrief: "Das ist ein Schiff und oben sitzt der Klabautermann!"
    Da war die Lösung auch schon da: "Wie klaut man eine Million" mit der wunderbaren Audrey Hepburn.
    Danke für das schöne Rätsel!
    So fängt der Freitag, trotz Regens, gut an.
    Liebe Grüße, Juliane

    AntwortenLöschen
  6. wie klaut man eine million?

    dorisklein@gmx.net

    AntwortenLöschen
  7. "Wie klaut man eine Million"ist der Filmtitel.
    Vielleicht wäre dann "The Maiden Heist" auch etwas für euch?
    LG, Bele

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Den Film kenne ich nicht, hab aber gleich mal gesucht.
      Morgen Freeman: oh ja!
      Christopher Walken: oh ja!
      William H. Macy: oh ja!
      Okay, den muss ich wirklich sehen. Danke für den Tip!

      Löschen
    2. Erwarte nicht zuviel! Der Film ist sehr gut gecastet, die etwas maue Story können die Schauspieler (wirklich alle oh ja!) aber nicht alleine retten. Aber sehr nette, kindergeeignete Abendunterhaltung. Und mir gefiel die ernst genommene Liebe zur Kunst. Und zu Museen ;)

      Löschen
  8. Wie klaut man eine Million?
    Das mittlere Bild war etwas schwer, aber Spaß hat es trotzdem gemacht :-)
    Danke und LG
    anne

    AntwortenLöschen
  9. Du suchst heute vermutlich den Film: "Wie klaut man eine Million?" (Originaltitel: How to Steal a Million). Leider kenne ich den Film noch nicht. Wenn unsere Feierlichkeiten abgeschlossen sind, könnte ich ihn ja als Familienfilm hier vorschlagen. Vielen Dank für den Tipp und ein schönes Wochenende wünscht Karin

    AntwortenLöschen
  10. Herzliche Grüße und ein schönes Wochenende von Nina - mit Brett vor'm Kopf... (ich krieg' den kichernden Schiffsjungen nicht gelöst)
    Auf den Titel bin ich sehr gespannt, irgendwas mit Millionenräubern? !

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Kichernder Schiffsjunge" hat mir aber auch sehr gut gefallen...
      Du hattest es ja fast! Liebe Grüße!

      Löschen
  11. "Wie klaut man eine Million". Gut, dass die große Tochter gerade in Deutsch etwas über den Klabautermann schreiben musste. So ist mir das zweite Bild heute leicht gefallen. Nun muss ich noch die Torte für den Geburtstagskaffe fertig machen :-)
    Ich wünsche ein schönes und erholsames Wochenende vielleicht sogar mit Sonnenschein (hier hat er sich pünktlich zum Wochenende leider verabschiedet) Nannette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, ein Stück Torte hätte ich jetzt auch gern. Bei uns gab es heute Banana Bread :-)

      Löschen
  12. Liebe Mond,
    meine Lösung auf deinen Rebus entsteht manchmal ziemlich abenteuerlich, hier heute erst Gruen als Wiese gelöst, Wie...Million...Film...1966 geg**gelt, dann kl__aut__ma_n auf Papier gelöst und jetzt hoffentlich die richtige Lösung gefunden: Wie klaut man Millionen?
    Ein abenteuerliches Wochenende wünscht dir
    Sabine M.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Methodisches Rätsellösen!
      Abenteuerliche Grüße zurück!

      Löschen
  13. Ich gebe es zu, das erste Bild hat mich zuerst in die Irre geführt..ich war auf dem Rasentrip. Aber dann.... "Wie klaut man eine Million".
    Dicken Gruss und danke für Deine Glückwünsche. Hab ein feines WE!

    AntwortenLöschen
  14. " Wie klaut man eine Million! könnte gesucht sein. Leider kenne ich den Film gar nicht,obwohl ich die Hepburn sehr mag.Die FSK- Angaben, die ich öfter in der Bibo sehe bei älteren Filmen, wundern mich oft sehr, gerade im Vergleich zu denen der aktuellen Kinolandschaft!
    lieben Gruß Karen

    AntwortenLöschen
  15. Puh, heute fand ich's ganz schön knifflig. Die Wiese war mir ein Rasen und der Klabautermann schien irgendetwas mit Elektrizität und Oberleitungen zu tun zu haben...letztendlich müsste ich ein wenig schummeln, bis ich auf "Wie klaut man eine Million" kam.
    Hat Spaß gemacht!
    Viele Grüße Saskia

    AntwortenLöschen
  16. Da hab ich mal relativ lange gerätselt Die Lösung müsste Wie klaut man eine Million? sein.

    Liebe Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  17. Heute musste mein Mann mir helfen, da ich das zweite Bild nicht enträtseln konnte. Er hingegen guckte nur einmal lässig auf das Blatt und meinte: "Klabautermann." Somit heißt die Lösung wohl "Wie klaut man eine Million?", der Originaltitel lautet "How to steal a million".

    Liebe Grüße

    von Birgit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Klabautermann scheint Männern geläufiger zu sein, scheint's...

      Löschen
  18. "Wie klaut man eine Million" müsste die Lösung sein. Das Amüsement kann ich mir gut vorstellen.
    Liebe Grüße und ein freudiges Wochenende
    Christine

    AntwortenLöschen
  19. Eine Herausforderung!Wenn das kleine Matröschen ein Klabautermann ist, dann heißt der Filmtitel: "Wie klaut man eine Million" :)
    glg

    AntwortenLöschen
  20. Hallo Mond
    dein Tipp mit der Jahreszahl hat mich (hoffentlich) auf die richtige Spur geführt. Ich konnte mit dem zweiten Bild nichts anfangen. Im Nachhinein denke ich, du willst damit "Klabautermann" darstellen. Und so komme ich auf: "Wie klaut man eine Million?"
    Lieben Gruß
    Marietta

    AntwortenLöschen
  21. Liebe Mond, nachdem ich mit Hilfe von Bild 1, Bild 3 und einer gängigen Suchmaschine rausgefunden hatte, wie der Film heißt, erkannte ich auch den Klabautermann. :) Manchmal steht man wirklich auf dem Schlauch. Ach so, der Film sollte „Wie klaut man eine Million“ mit Audrey Hepburn sein. Ich hoffe, das stimmt.
    Liebe Grüße,
    Annett

    AntwortenLöschen
  22. Hihi, so schön!!! "Wie klaut man eine Million", ich glaube wir haben auch ein nettes Bild abgegeben, wie wir an dem Klabautermann rumgerätselt haben ; ) Ich hab immer Stromleitungen "gesehen"...
    Begeisterte Grüße und euch ein schönes Wochenende!!
    Moni

    AntwortenLöschen
  23. ...Wie klaut man eine Million?...das wüßte ich auch gerne...und auch diesen Film kenne ich nicht, das rätseln hat aber Spaß gemacht...

    wünsche dir ein schönes Wochenende,
    liebe Grüße Birgitt

    AntwortenLöschen
  24. Ich kenne einen Film der "Wie klaut man eine Million?" heißt. Anfang und Ende des Rätsels würden passen, ich hoffe der Mittelteil auch ;-)
    Liebe Grüße, Änni

    AntwortenLöschen
  25. Ohje, das war schwierig. Vor allem, weil ich mit dem Männchen im Strommast nix anfangen konnte. Erst die Möwen brachten mich auf den Klabautermann. Zusammen könnte es den Film "Wie klaut man eine Million" ergeben. Richtig? Danke für das nette Rätsel sagt Mrs Go

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Männchen im Strommast" :-) Ich habe eine Weile gebraucht, bis ich das mittlere Bild hatte. Wie um Himmels willen stellt man auch einen Klabautermann da...?

      Löschen
  26. Puh, das war aber schwer, heute!!!
    Das zweite Bild hätte ich, im Leben nicht erkannt. Aber wenn man Komödie und 1966 in die Suchmaschine eingibt, dann schlägt sie einem "Wie klaut man eine Million" vor und wenn man dann das mittlere Bild, mit dem langen Wort nimmt, kommt man irgendwie auf den "Klabautermann"! Aber das ist dann wohl eine Bildungslücke, was macht der denn da oben auf dem Strommast mit den Vögeln ......aaaaaaaah......ich habe gerade eine Erleuchtung.....DAS IST EIN SCHIFF!!! OK, ja dann ;)
    LG, Annette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha, das war ja wunderbar, wie man Dir bei der Erleuchtung zusehen durfte...
      Die allerliebsten Grüße aus SPB!

      Löschen
  27. Liebe Mond, ich mache hier zum ersten Mal mit... Der Film heißt "Wie klaut man eine Million?", den ich zwar noch nicht kenne aber bald mal ansehen möchte.
    Liebe Grüße nach St. Petersburg
    Marie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Marie, schön dass Du mitmachst!

      Löschen
  28. Wie klaut man eine Million. Ich liebe Filme mit Audrey Hepburn. Wie immer ein tolles Rätsel. Brigitte

    AntwortenLöschen
  29. Hallo liebe Mond!

    Wie klaut man eine Million? Das ist eine gute Frage und ich glaube, ich werde mir den Film bei Gelegenheit mal ansehen. Danke für den Tipp und das Rätsel natürlich!
    Ein schönes Wochenende für Dich!

    AntwortenLöschen
  30. Wie klaut man eine Million? - den Klabautermann musste ich überlisten, da kam ich nicht drauf.... Danke fürs Rätsel, Esther

    AntwortenLöschen
  31. Ich muss leider die Segel streichen. Ich habe keinen Schimmer- aber wie immer einen schönen Start ins Wochenende! LG Bettina

    AntwortenLöschen
  32. "Wie angelt man sich einen Millionär" ... puh, war das eine schwere Geburt... habe völig auf der Leitung gestanden - "Rasen" und "Hochspannungs...irgendwas" waren meine ersten Assoziationen ... das konnte auch nix geben :-)

    Liebe Grüße aus der Nähe von Köln
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Leider nicht - wobei Anfang und Ende des Titels (fast) stimmen. Das ist aber auch ein hübscher Film! Liebe Grüße!

      Löschen
    2. Neiiiin! Herrlich!!! Was hab ich mir denn da zusammengereimt?!?! Da lag ich ja so schrecklich daneben, dass es fast schon lustig ist ... KLABAUTERMANN ... un isch dacht' dat wohr ne Angler...
      Asche auf mein Haupt - beschämte Grüße aus der Nähe von Köln

      Löschen
    3. Nein! Nicht doch :-)
      Liebe Grüße in die Nähe von Köln!

      Löschen
  33. Wie klaut man eine Million?

    Ich muss aber gestehen, ich habs ergoogelt. Unser Filmgeschmack dürfte verschieden sein.

    Liebe Grüße
    Carmen

    AntwortenLöschen
  34. Hallo Mond,
    heute möchte ich endlich auch einmal beim Freitagsrebus mitmachen (ich bin schon lange ein stiller Fan von Rebus und Blog :] )und freue mich sehr über die Lösung :
    "Wie klaut man eine Million?" mit der wundervollen Audrey Hepburn und Peter O'Toole ist gesucht!
    Danke und viele Grüße in's schöne St.Petersburg,
    Suse aus DD

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schön, dass Du mitmachst, Suse, ich freu mich!

      Löschen
  35. Liebe Mond,
    wie klaut man eine Million?
    Ich kenne den Film nicht und wüßte gerne:eine Million was denn, wovon? Ostereier, Blumen, Schmetterlinge, Küsse, Hosenträger, Kuchenkrümel?
    Bitte verrate es mir, herzlichst, Dein Klaus

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ganz einfach - eine Million Dollar. Wobei ein Film mit dem Titel "Wie klaut man eine Million Ostereier" auch einen interessanten Plot haben dürfte. Insgesamt finde ich Deine Aufzählung sehr inspirierend! Wäre ich Schriftsteller, würde ich zu jedem Punkt eine Kurzgeschichte verfassen. Nur zu den Hosenträgern würde mir nichts einfallen. Was suchen die denn in Deiner ansonsten so valentin-österlich-frühlingshaft-geprägten Aufzählung??

      Verwunderte Grüße zurück,
      Mond

      Löschen
  36. Wie klaut man eine Millionen? so lese ich es und schmunzel mal wieder über Deine tolle Umsetzung. Immer so ein schöner Start ins Wochenende, danke Dir!!!
    Herzliche Grüße,
    Silke

    AntwortenLöschen
  37. Hallo Ihr Lieben, hier kommt die Auflösung!

    Gesucht wurde, wie viele erraten haben, der Film "Wie klaut man eine Million". Mit der wunderbaren Audrey Hepburn und Peter O'Toole, dem Mann mit den unglaublich blauen Augen. Warum der Film damals erst ab 16 empfohlen wurde, kann ich nicht nachvollziehen. Er ist hübsch, amüsant und harmlos. Gut, es wird an ein paar Stellen herumgeknutscht (bei den Stellen haben meine Kinder angewidert gequietscht und demonstrativ weggeguckt), aber das ist auch alles.

    Der Junge war heute Glücksfee und hat mir die Zahl 16 zugerufen. Gezählt werden wie immmer nur richtige Kommentare. Heute fliegt das Bienchen daher zu Birgit:

    "Heute musste mein Mann mir helfen, da ich das zweite Bild nicht enträtseln konnte. Er hingegen guckte nur einmal lässig auf das Blatt und meinte: "Klabautermann." Somit heißt die Lösung wohl "Wie klaut man eine Million?", der Originaltitel lautet "How to steal a million".
    Liebe Grüße
    von Birgit"

    Herzlichen Glückwunsch zum zweiten Bienchen!

    Habt alle vielen Dank fürs Mitmachen! Ich hatte einen sehr vergnüglichen Tag wegen Euch :-)

    Ein schönes Wochenende, macht es gut und seid herzlich gegrüßt,
    Mond

    Uta | Magnolia Stoffwerkstatt: ein Bienchen
    Lotti | Faden verloren: zwei Bienchen
    Pünktchen | Papatyam: ein Bienchen
    Mathilda | Stoff und Ton: zwei Bienchen
    Cynthia | Schmuckburg: zwei Bienchen
    Nina | Werkeltagebuch: zwei Bienchen
    Lottie | Kamel im Nadelöhr: ein Bienchen
    Ulma | Mme Ulma: ein Bienchen
    Jana: ein Bienchen
    Micha | grain de sel: ein Bienchen
    Trudi | Trudi Patch: zwei Bienchen
    Wolke | Wolkenhaus: zwei Bienchen
    Birgit | Wolltrunken: ein Bienchen
    Dania | KrokodiLina: ein Bienchen
    Kathinka | Stadtlustgarten: zwei Bienchen
    Robina: ein Bienchen
    Elke | grueneblume: zwei Bienchen
    Helga | Arctopholos: ein Bienchen
    Margarete | Frau Pola: ein Bienchen
    Sabine M.: zwei Bienchen
    Julia | eben Julia: zwei Bienchen
    Mrs Go | Mrs Go: ein Bienchen
    Frau M. vom 10. Stock links | Alles auf Anfang...: zwei Bienchen
    Marietta | H-M & C
    Patrizia | Lyssan: ein Bienchen
    Frau S. | stefilicious-addicted: zwei Bienchen
    Petra | Tagpflückerin: ein Bienchen
    Ulla | Frau Nähfix: zwei Bienchen
    Astrid | mipamias: ein Bienchen
    Rike: ein Bienchen
    Papatya | Papatya Elira: zwei Bienchen
    Paola | Pipapocoloco: zwei Bienchen
    Claudia | Nifes Welt: zwei Bienchen
    Iris | Die Rote IRis: zwei Bienchen
    Silke | tillaBox: ein Bienchen
    Nadzingl | Hundebücher: ein Bienchen
    Rike | Quilts und andere schöne Sachen: zwei Bienchen
    Biggi | allesbiggi: zwei Bienchen
    Ulrike | teufelskruemel: ein Bienchen
    Annette | bloxx: ein Bienchen
    Karin | LOCKwerkE: ein Bienchen
    Sabine | 8same: ein Bienchen
    Jennifer | Zuckerrübchen: zwei Bienchen
    Esther: zwei Bienchen
    Anne | anneblog: ein Bienchen
    Kerstin | Frau K: ein Bienchen
    Ghislana | Jahreszeitenbriefe: ein Bienchen
    Fränzi | Verflixxt&zugenäht: ein Bienchen
    Bettina belan: zwei Bienchen
    Malou | Malou: ein Bienchen
    Annett | Tante Masha zwei Bienchen
    Sonja | sonstdesign: zwei Bienchen
    Anja: ein Bienchen
    Svea | swig: ein Bienchen
    Dörte: ein Bienchen
    Ani Lorak: zwei Bienchen
    Monika | Wollixundstoffix: ein Bienchen
    Sylvia | LuSyl's Kreativseite: ein Bienchen
    Juliane | Micränsche: ein Bienchen
    Maike | Frau Wien: ein Bienchen
    Tanja | The textures of life: ein Bienchen
    Nannette: zwei Bienchen
    Wiebke | Kreuzberger Nähte: ein Bienchen
    Ulschka | alte Liebe, altes Haus: ein Bienchen
    Bernadette: ein Bienchen
    Karen | KaZe: ein Bienchen

    AntwortenLöschen
  38. Ich? Echt? Wie klasse ist das denn! Juchhu!

    Magst Du dann auch nachtragen, dass das bereits mein zweites Bienchen ist? (Mein erstes schleppe ich ja bereits seit vielen, vielen Monaten vor mir her...)

    Begeisterte Grüße

    von Birgit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, das Bienchen ist mir verrutscht und aus Versehen bei Wolke (über Dir) gelandet. Wird korrigiert!!

      Löschen
  39. Sehr witzig, ich hab den Gedankensprung diesmal nicht geschafft, aber Respekt vor deiner Umsetzung!

    LG

    Sylvia

    AntwortenLöschen