Mittwoch, 1. Februar 2017

Projekt Acapulco Quilt - Zwischenstand

Neuigkeiten vom Projekt Acapulco Quilt: Die drei Teile, aus denen das Top zusammengesetzt wird (der Quilt wird wieder nach der Streifenmethode genäht, mit der ich Nicht-Langarmnähmaschinenbesitzerin immer versuche, große Stoffmengen zu bewältigen, ohne beim Quilten zu verzweifeln) sind fertig und liegen erwartungsvoll und quietschbunt zur weiteren Verarbeitung auf dem Boden meines Arbeitszimmer. Und so sind sie entstanden:

Die geplante Decke wurde gedanklich in drei Teile unterteilt: Oberes Drittel, mittleres Drittel, unteres Drittel. Jedes Drittel wurde wiederum in eine obere und eine untere Hälfte geteilt, da es auf diese Art leichter war, die Rauten herzustellen. Als erstes wurden die horizontal verlaufenden Streifen jedes Bereichs aneinander genäht. Gesteckt werden musste dabei nichts, es reichte, die Streifen sorgfältig aufeinander zu legen. Der nächste Schritt war reine Fleißarbeit: nähen, bügeln, nähen, bügeln, nähen, bügeln...

Dann wurden die Rauten hergestellt - genauer gesagt vorerst nur halbe Rauten. Dafür habe ich an jedes farbige Dreieck erst den einen, dann den zweiten weißen Steifen und schließlich die weiße Spitze angenäht. Die gestreiften Hintergründe wurde so zerschnitten, dass die Dreiecke dazwischen passten. Im nächsten Schritt habe ich die einzelnen Teile gemäß meinem Entwurf aneinandernäht, so dass ich zum Schluss sechs Streifen hatte: die obere und die untere Hälfte des oberen, des mittleren und des unteren Drittels.

Dann wurde die untere und obere Hälfte jedes Drittels aneinander genäht. Dabei war sorgfältiges Stecken wichtig, damit die Rauten zusammenpassen. Früher fand ich so etwas grauenvoll, aber mittlerweile macht es mir Spaß. (Auf irgendeinem Blog habe ich von dem simplen Trick gelesen, auf den es ankommt: Man muss mit der Stechnadel exakt durch die beiden Punkte stechen, die aufeinander treffen sollen. Wenn man das befolgt, klappt es. Fast immer. Klingt furchtbar banal, war aber eine welterschütternde Erkenntnis für mich).

In einem Petersburger Stoffladen habe ich ein Vlies gekauft, das ich als Zwischenlage zwischen Oberseite und Rückseite aus weißem Baumwollstoff erwenden will - die Decke soll warm und kuschelig werden. Weil meine langen Stecknadeln verschwunden sind und ich nicht genug Sicherheitsnadeln habe, bin ich gerade dabei, die Schichten von Hand zusammenzuheften. Die Rauten werden knappkantig mit weißem Garn gequiltet. Aber wie quilte ich dazwischen?? Ich habe noch überhaupt keine Idee - und hoffe auf Vorschläge von Euch!

Mehr Rautenmuster gibt es heute übrigens beim Mustermittwoch von Müllerin Art...

Kommentare:

  1. Guten Morgen!

    Bin grad auch am Quilten, allerdings im Zusammenhang mit dem Lehrplan Volksschule Thurgau. Ich mache ein kleines Amish Quiltchen, um die verschiedenen Aufgabentypen zu zeigen und die Kompetenzen zu veranschaulichen. Liebe Grüsse in dein Farbenparadies. Regula

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie schön! Mit Amish Quilts werde ich mich auch noch beschäftigen, das Thema ist faszinerend...

      Löschen
  2. Wie superexakt, ich erstarre vor Ehrfurcht! Rie Rauten sind aufappliziert ? Die Raute als Quiltform zu wiederholen ziwschen den Stoffrauten, also versetzt natürlich in der sich ergebenen Form, würde ich wohl favorisieren.
    Viele Grüße Karen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, appliziert sind sie nicht. Ich habe den "Hintergrund" zerschnitten und dann immer abwechselnd ein Stück Hintergrund und eine halbe Raute aneinandergenäht. Weißt Du, wie ich das meine?
      Danke für Deine lieben Worte - und für den Tip, gefällt mir gut, vielleicht mache ich es so.

      Löschen
  3. Aber sicher passen die Rauten in die Sammlung und wie, und doch, sie haben vier gleich lange Seiten, aber keine rechten Winkel, also ganz korrekte Rauten. Supertoll, wie perfekt du sowas nähen kannst, ganz ganz toll. Musterdank und Mittwochsgrüße... und ja, so ganz falsch liegst du mit deiner Vermutung nicht! Michaela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann bin ich gespannt, was Ihr Euch für die Frühlingspost ausgedacht habt...
      Mit der Rautendefinition hast Du mich heute morgen ganz durcheinander gebracht :-)

      Löschen
  4. Aha, Frühlingspost-Detektivin ;-)... Ich finde den Quilt schon jetzt wunderbar... Du wirst bestimmt die richtige Eingebung haben. Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Ghislana, ich hoffe, er wird durch das dicke Vlies nicht zu knautschig...

      Löschen
  5. Du bist ja schnell! Schon fast fertig, wo du doch gerade erst den Stoff gekauft hattest! Toller Entwurf mit den Rauten und die Knallfarben helfen, den Winter zu vertreiben.
    Lieben Gruß - Ulrike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn ich ein neues Projekt anfange, dann habe ich richtig Lust darauf und arbeite auch viel daran. Mal sehen, ob es so weiter geht... ;-)

      Löschen
  6. Ich glaube jetzt bin ich auch bald mal quiltfällig :-) wenn ich deine Arbeiten seh bekomme ich sofort Lust darauf, bisher hab ich nur Kleinigkeiten gemacht aus Respekt vor soviel Stoff unter der Maschine aber deine Anleitungen sind ganz toll und deine fertigen decken wunderwunderschön ! glg, Bernadette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mach das doch, Bernadette! Das schöne an Decken ist, dass man sie gerade jetzt im Winter gut benutzen kann und sich immer wieder aufs Neue über sie freut. Die Arbeit lohnt sich...

      Löschen
  7. Wunderschön, und eine tolle Farbkombination!
    Viele Grüße,
    Katrin

    AntwortenLöschen
  8. Wunderschön geworden und schon so schnell (fast)fertig!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Naja... halb fertig, würde ich sagen ;-)

      Löschen
  9. Eine schon jetzt ganz wunderknallfarbene Decke!
    Und eine herrliche Inspiration (vulgo: Tritt in den Allerwertesten...), mich auch an einem Quilt zu versuchen, pingelig genug wär ich ;-)
    Herzliche Grüße, Caro

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Fühle Dich herzhaft (aber freundlich) getreten!

      Löschen
  10. Ich dachte auch erst (wie Karen), dass ich die Raupenform beim Quilten aufgreifen würde. Allerdings könnte das bei einer dicken Watte sehr mühsam werden... Wenn das nicht klappt, vielleicht doch einfach die Streifen im Nahtschatten quilten?
    LG, Bele

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das war meine erste Idee. Mit Garn in der Farbe des jeweiligen Streifens. Ist aber auch mühsam (und nicht nur wegen des ständigen Garnwechselns). Wenn man nicht über die Rauten nähen möchte, müsste man ständig absetzen und neu anfangen...
      Ich versuche es vielleicht mal mit der Rautenform. Danke für Deine Überlegungen!

      Löschen
  11. wie schön, der quilt wird ein traum! ich liebe diese farben und deine nähexaktheit ist der Wahnsinn! stell ich mir mit rauten nicht so einfach vor...
    liebe grüße und schönes WE, johanna

    AntwortenLöschen
  12. Ja. Ich bin auch ganz begeistert. So akkurat. Wahnsinn und so leuchtend. Wirklich ein Traum. Ich habe heute Stoff für den Quilt nach 6 Köpfe 12 Blöcke gekauft und werde mich daran versuchen. Gut. Januar ist aufzuholen, bin optimistisch...

    AntwortenLöschen