Mittwoch, 8. März 2017

A Study in Pink Quilt

Ein schneller Quilt zwischendurch, weil das Quilten gerade eine Leidenschaft ist und man, ähem, ja nie genug Decken im Haus haben kann. A Study in Pink genannt - Sherlock-Fans wissen Bescheid. Große Dreiecke aus Resten von dreierlei pinkfarbenem und rotem Baumwollstoff. Die fertige Decke misst ca. 97 x 142 cm.

Weil der Stoff am Ende nicht reichte, musste ich einige Dreiecke zusammenstückeln (unter anderem auch mit Jersey- und Bündchenstoffresten, bis nichts Rotes mehr im Haus war), was mir jetzt besonders gut gefällt. Diese gepatchten Dreiecke habe ich vor dem Weiternähen mit parallel laufenden Linien gequiltet. Ansonsten wurden Top und Rückseite ohne weitere Schicht dazwischen einseitig entlang der Nähte gequiltet.

Was mir nicht so gefällt, ist die Qualität der Stoffe, die teilweise ziemlich dünn sind und sich verziehen. Nach langem Zögern und Zaudern habe ich jetzt zum allerersten Mal einen Stapel Kona-Stoff-Zuschnitte bestellt, von denen ich schon auf vielen Blog gelesen habe. Ich kann es kaum erwarten, dass sie ankommen.

Die Rückseite besteht aus rotem Fleece, und eingefasst ist der Quilt mit schwarz-weißem Lotta-Jansdotter-Stoff. Das Binding habe ich vorderseitig mit der Maschine befestigt, umgeschlagen und auf der Rückseite von Hand angenäht. So mag ich's am liebsten.

Einen schönen Frauentag Euch allen! Der ist hier in Russland arbeitsfrei und wird groß gefeiert. Ich habe vom Mann einen dicken Strauß gelber Tulpen bekommen :-)

Kommentare:

  1. JAAAA!! Die gepatchten Dreiecke machen's!! Sonst wär's ... naja, ein Quilt aus großen Dreiecken halt. Aber so, großes Kino!!
    Liebe Grüße
    Moni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, zum Glück hat sich das so ergeben! Geplant war es nicht wirklich :-)

      Löschen
  2. Gefällt mir gut! Passt auch zum heutigen Tag perfekt.
    Liebe Grüße
    andrea

    AntwortenLöschen
  3. Die Aufteilung der fläche hast du wieder phänomenal toll gemacht. War jetzt überrascht wie groß sie doch ist.Ein Farbschrei, der gute Laune macht. Auch dir einen schönen Tag!
    Farbige Grüße, Karen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auf dem zweiten Bild wirkt der Quilt viel zu knallig, in Wirklichkeit sind die Farben nicht ganz so laut. Sie ändern sich auch ständig mit dem Licht...

      Löschen
  4. Di e r ichtigen Farben für Frauenpower! SCH ÖÖÖN!
    GLG
    Astrid linkerhand

    AntwortenLöschen
  5. Ich habe ihn ja schon auf IG bewundert...aber deine Formulierung "ein schneller Quilt" beömmelt mich ja dann doch, bin ich voll die mit den zwei linken Handen. Toll sieht er aus. Zwar heftige Farben, aber toll ist er trotzdem. Lass dich feiern, ich grüssen den F-hain von dir!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mein Mann beömmelt sich gestern über Deine Formulierung "beömmeln", das sage ich nämlich auch oft. Ich dachte immer, das sei ein ostwestfälischer Ausdruck...?

      Löschen
  6. Rot und Pink zusammen - ich liebe es! Auf den ersten Blick dachte ich, der schwarz-weiße Rand sei ein Leo-Muster - ist jedenfalls ein optimaler Kontrast und das I-Tüpfelchen bei deiner Decke!
    Lieben Gruß von Ulrike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde auch, dass ein bißchen schöner und qualitativ hochwertiger Print ein Patchwork aus eher unscheinbaren oder kostengünstigeren Stoffen aufwertet...

      Löschen
  7. ist die wieder schön!!! ich finde ja rot und pink auch genial und der hübsche s-w tulpenstreifen ist super dazu!
    schönen frauentag noch und liebe grüße
    mano

    AntwortenLöschen
  8. Die zusammengesetzten Dreiecke sind wirklich das i-Tüpfelchen. Kona Cotton ist wirklich ein gutes Material, damit machst du nichts falsch - aber irgendwie mag ich Patchwork aus Stoffresten wie bei dir, die schon was erlebt haben, sehr gerne. "Mehr Seele" ist mir selbst zu esoterisch, aber irgendwie läuft es darauf hinaus. Aber du wirst sicher auch mit nagelneuem Kona Cotton was Schönes machen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich weiß absolut, was Du meinst, und sehe das eigentlich auch so. Bisher habe ich gern und oft was mit Stoffresten oder zugeflogenen Stücken gemacht und liebe das, wenn ein fertiges Stück eine Geschichte erzählt. Aber jetzt wo ich brenne, mit knalligen Farben, Farbschattierungen, Neutralen zu experimentieren, komme ich mir vor wie ein Maler ohne Palette. Und mischen kann man sich die Töne ja leider nicht.

      (Könnte man natürlich schon - vielleicht irgendwann mal...)

      Löschen
  9. Fabelhafter Hingucker! Den Namen mag ich auch sehr.
    LG Jennifer

    AntwortenLöschen
  10. Ham-mer! Die Farben, die Formen, die Bindung, wie ein Gemälde. Im Nichteinsatz würde ich ihn mir glaube ich an die Wand hängen.
    Liebe Grüße, Nina

    AntwortenLöschen
  11. Puh, also die Farben: Da haut's mir ja die Augen raus. Aber ich mag das, wenn jedes Restelchen aufgebraucht wird und was so Tolles, Großes, Neues ergibt. lg, Gabi

    AntwortenLöschen
  12. Wunderschön. Was für eine Farb-Explosion. Mag ich sehr gern! Hach - ich hätte da auch noch so viele Reste...

    AntwortenLöschen
  13. Herzlichen Dank für Eure netten Worte, liebe Leserinnen!

    AntwortenLöschen