Mittwoch, 24. Januar 2018

Pandas mit Zipfeln

Diese Sweatjacke ist nach genauen Vorgaben der neunjährigen Mademoiselle entstanden: Aus dem weichen hellgrauen Pandastoff mit der Innenseite aus grauem Kuschelfell sollte sie sein, ohne Verschluss und so weit, dass man die Vorderteile um den Körper schlingen könne. Einen halbwegs passenden Schnitt, nämlich Organic Star, habe ich in der Ottobre 1/2014 gefunden.

Genäht wurde die Jacke in Größe 146 (ohne Kapuze und zwei Großen größer als die 134, bis zu der der Schnitt eigentlich nur geht). Da sie meist offen getragen wird, habe ich bei den Säumen und dem Kragen besonderen Wert auf eine saubere Verarbeitung gelegt. Ein Aufhängeband gibt es auch, und das obligatorische bimbambuki-Label habe ich dieses Mal auf der Innenseite angebracht.
 

Kommentare:

  1. Ein tolles teil! Interessant, was die jungen Abnehmer so für Vorstellungen haben...
    Ich wüsste hier auch jemanden 8 männlich ), der mir das Material aus den Händen reißen würde.
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde, es macht besonders viel Spaß, nach Wünschen zu nähen. Das kann für beide, den Nähenden und den Benähten, sehr befriedigend sein...
      Liebe Grüße nach Köln!

      Löschen
  2. Wieder mal ganz schön geworden wie alles von dir.
    Wenn du in dem Tempo weiternähst musst du bald wieder verreisen um Stoffnachschub zu holen.
    Liebe Grüße Erika k.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha, das stimmt! Der Stoffstapel ist schon stark geschrumpft...

      Herzliche Grüße!

      Löschen
  3. Meine Tochter findet den Stoff auch ganz toll. Mich würde interessieren, wie die Jacke getragen aussieht. Wie fallen die Zipfel vorne und seitlich?
    Und wie hast du das Schnittmuster um 2 Größen vergrößert? Eine Größe habe ich auch schon bewerkstelligt, aber 2???
    LG Heike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Heike,
      die Zipfel seitlich fallen schön - noch schwingender und weicher wären sie, wenn man einen dünnen Jersey verwenden würde.
      Vorne habe ich je ein paar Zentimeter hinzugefügt, damit sich die Vorderteile überlappen. Eingewickelt sieht es so aus, wie sich das Mädchen es vorgestellt hat. Offen getragen, fällt die Jacke unten auseinander, und oben klappt der kleine Stehkragen, den ich angesetzt habe, nach außen. Aber auch das wird akzeptiert :-)
      Liebe Grüße!

      Löschen
    2. Was das Vergrößern angeht - das habe ich nach Augenmaß gemacht...

      Löschen
  4. ja, das sieht kuschelig aus. schon lange möchte ich mir auch mal ein warmes hausjäckchen nähen. kam noch nicht dazu, leider. aber ich bräuchte dringend einen verschluss. sei es nur eine kordel. hab das mal ausprobiert mit diesen offenen jacken, geht gar nicht bei mir. denn mir ist wirklich kalt in unserem alten haus ;o)

    liebe grüße aus der ferne . die tabea

    AntwortenLöschen