Montag, 5. Februar 2018

Festival Tradizia 2018 in St. Petersburg

Vom 31. Januar bis 4. Februar 2018 fand hier in St. Petersburg das Patchworkfestival Tradizia [фестивале лоскутного шитья «Традиция»] unter dem Thema "Bis zum letzten Stofffetzen" ["До последнего лоскутка"] statt, und ich habe die Hauptausstellung besucht und möchte allen, die es interessiert, davon berichten. Ich kenne kaum Quilter/innen persönlich, so dass ich so gut wie nie Werke von Anderen sehe. So eine Ausstellung ist daher ein absolut außergewöhnliches Ereignis. Es gibt sie wirklich - nicht nur auf Fotos! An jeden einzelnen Quilt heran treten zu können, bis die Nase fast den Stoff berührt, und die Materialien, die Strukturen, die Nähte bis ins Detail studieren zu können, das ist nicht nur wahnsinnig interessant und inspirierend - mich macht es euphorisch.

Eine große Freude war es, Tanya Munro aus Dubna kennenzulernen, die die Modern Quilt Gruppe [Новый современный квилт] der russischen Quilters' Guild leitet und eine der Teilnehmerinnen unserer Improv-Quilt-Bee ist. Ich liebe es, wenn virtuelle Kontakte echte werden, vor allem, wenn sie so nett und sympathisch sind, wie man es sich vorgestellt hat. Auf dem Bild steht Tanya vor ihrem wunderschönen, regelrecht funkelnden Quilt "Little Big Scrap Universe" [123x123 cm], der eine Auszeichnung bekommen hat. Am Samstag wusste sie noch nicht, welche - erst bei der Preisverleihung am Sonntag erfuhr sie, dass es der Grand Prix in der Kategorie "Moderner Einsatz von traditionellen Techniken und Ornamenten" war!

Nebenbei: Für das Projekt Iron Board Cover der Russian Quilters' Guild hat Tanya diesen Patchwork-Bügelbrettbezug genäht. 100% improvisiert und so schön fröhlich und bunt, mit freihändigen, schwingenden Linien gequiltet.

Von einer weiteren Teilnehmerin unserer Improv-Quilt-Bee, Olga Stang aus Lippstadt, stammt dieser atemberaubende Quilt mit dem Namen "Erinnerungen an Oma" [106x106 cm]. Von weitem erinnert er an eine Spitzendecke mit aufgestickter Kreuzstich-Rose. Von Nahem betrachtet erkennt man, dass es sich um ein Patchwork aus lauter kleinen Stoffstückchen handelt. Und das Weiß um die Rose herum ist gar kein Weiß, sondern besteht aus verschiedenen ganz hellen Tönen. Der Quilt ist durchdacht bis ins kleinste Detail - wie die Bordüre aus aufgenähten Miniperlen oder den geschwungenen Rand.


Es gab eine Vielzahl weiterer wunderbarer Quilts zu sehen - hier nur eine kleine Auswahl:


Quilt "200 Shades of Grey" [105x105 cm] von O. Krylova aus Moskau.


Quilt "Drei Farben. Rot" [157x136 cm] von O. Vosnitsina aus Odinzowo. Die Hand nur zum Größenvergleich... (!)


Quilt "Herbst" [122x170 cm] von Maria Malinovskaya aus Dallas.

Und, auch äußerst beeindruckend: Die gepatchte und bestickte Jacke von Natalia Kapaeva. Mehr Bilder vom Festival findet Ihr hier.

Mein Fazit: Es war eine Ausstellung von vielen schönen, teilweise unglaublich aufwendigen und kleinteiligen Arbeiten, in denen Millionen von Stunden Fleißarbeit stecken. Zwei kleine Kritikpunkte habe ich: Die Art der Präsentation war ungünstig - es war schade, dass Bereiche vieler Quilts von Gegenständen verdeckt waren, die zur Stablisierung der Ausstellungswände dienten, so dass man nicht alle Quilts im Ganzen sehen und fotografieren konnte. Und: Für Besucher aus dem Ausland wäre es hilfreich, wenn die Informationen zum Festival im Internet auf Englisch zu finden wären. 

Ich freue mich schon auf die Ausstellung von mehr als 50 "Dear Jane" Quilts, die ich diese Woche besuchen möchte.

Kommentare:

  1. Unglaublich, was ich da sehe! Da freut man sich selber über eine schnöde, simple Decke, die man nach gefühlten Ewigkeiten fertig gestellt hat... und dann das: Das sind Lebenskunstwerke. Ich bin beeindruckt.

    AntwortenLöschen
  2. Wow - das sieht wirklich toll aus, und kein Wunder bist du gerade so wunderbar inspiriert zum eigenen ARbeiten mit Farbe - eine gute Steilvorlage war das! Danke für den Bericht. LG. Susanne

    AntwortenLöschen
  3. wahnsinn!! quilt ud patchwork ist nicht so meins, aber es stört in keinester weise die leistung zu bewundern. teilweise ist es in der tat atemberaubend! vielen Dank fürs Zeigen!

    AntwortenLöschen
  4. Unglaublich, was für tolle Arbeiten. Diese winzigen Hexis hauen mich um. Wie lange das gedauert haben muss! Die Jacke gefällt mir auch besonders gut.
    LG Jennifer

    AntwortenLöschen
  5. Ich stelle mir grade vor, wie es wäre wenn mein Bügelbrett so einen tollen Bezug hätte..... und ob ich dann wohl mehr Spass am Bügeln hätte........ :-)) ich glaube nicht!
    Liebe Grüsse
    Katrin

    AntwortenLöschen
  6. Danke fürs Mitnehmen in diese fantastische Ausstellung! Unglaubliche Arbeiten - es muss für dich ein Fest gewesen sein! Lieben Gruß Ulrike

    AntwortenLöschen
  7. Wow! Sehr beeindruckend! Ganz ist es nicht meins, aber Hammer - vor allem die weiße Decke mit der Rose. Irre! Wunderschön!

    AntwortenLöschen
  8. Ich kann mir gut vorstellen, dass Du da viel Spaß gehabt hast. Toll, dass Du auch eine Quilterin aus Deiner Improv-Quilt-Bee kennenlernen konntest. Am besten gefällt mir der 200 Shades of Grey Quilt. Der Rosenquilt ist nicht so mein Ding, allerdings finde ich die Idee und die Umsetzung sehr beeindruckend. Vor vielen Jahren habe ich mal 5 oder 6 Dear Jane Blöcke genäht, aber dann war die Lust schnell dahin. Viel Spaß bei der Ausstellung!
    Liebe Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
  9. sehr, sehr beeindruckene werke! ich bin völlig fasziniert von dem rosenquilt und am besten gefallen mir die tollen "shades of grey".
    lg, mano

    AntwortenLöschen
  10. Der Wahnsinn!! Was für faszinierende Quiltarbeiten, da wäre ich auch vollkommen begeistert gewesen.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  11. Ganz toll, richtige Wunderwerke!
    Liebe Grüße, Juliane

    AntwortenLöschen
  12. Das ist Kunst! Ich bin schwer beeindruckt und wünsche dir viel Spaß bei der nächsten Ausstellung!

    AntwortenLöschen
  13. Ich bin wirklich sprachlos! Wie viel Kreativität und Hingabe da in jedem einzelnen Stück steckt. Großartig. Vielen Dank fürs Zeigen.
    LG Friedalene

    AntwortenLöschen
  14. Wie toll, mein Liebling sind die 200 Grautöne!
    Liebe Grüße und gute Nacht!

    AntwortenLöschen
  15. Tolle Arbeiten! Ich glaube nach dem Besuch so einer Ausstellung wäre ich von der Zahl der Ideen erst mal völlig überfordert.
    LG Malou

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Mond, ich kann Deine Begeisterung so gut nachvollziehen! Das Betrachten-Können aus nächster Nähe ist einfach wunderbar, ich habe das vor zweieinhalb Jahren in der Provence zum ersten Mal so richtig erlebt und genossen. Die Quilts, die Du vorstellst - großartig! Ich könnte gar keinen Favoriten nennen, weil jeder seine eigene Persönlichkeit hat, und super auch, dass Du sie jeweils in der Gesamtwirkung und im Detail zeigst, das hat beides seinen Reiz, sehr toll. Aber auch der Bügelbrettbezug ist ja großartig! Und der Mantel, offensichtlich handgequiltet, mit dem Kontrast zwischen den Rechtecken und den gequilteten Kreisen, super. Alles miteinander sehr inspirierend. Obwohl: Die fingernagelgroßen Hexies (handgenäht?) spare ich mir glaub ich, die bewundere ich lieber bei anderen. Schade, dass St. Petersburg für einen Wochenendtrip zu weit weg ist. lg, Gabi

    AntwortenLöschen