Montag, 26. Mai 2014

Ich mag es, das Bloggen

Seit September 2011 blogge ich. Am Anfang sollte bimbambuki nur ein Album meiner selbstgemachten Kindersachen werden, als Erinnerung für mich selbst. Aber ehe ich mich versah, ging es auch schon los. Fisch am Freitag und Beauty is where you find it waren die ersten wöchentlichen Aktionen, über die ich stolperte, und schon waren da die ersten Kontakte zu anderen Bloggern. Auf einmal schrieb ich nicht nur, sondern wurde gelesen und bekam Antworten. Voller Staunen tauchte ich ein in die Blogosphäre, stolperte über dies, lernte das, probierte Neues, lernte Andere virtuell kennen, und dabei geht es mir so wie vielen anderen Bloggern: Von den Leuten, die mich aus dem echten Leben kennen, verstehen nur wenige, was der Reiz daran ist. Mittlerweile bin ich vielleicht kein alter Hase, aber schon so lange dabei, dass die erste Aufregung verflogen ist. Das Bloggen ist ein selbstverständlicher Teil meines Lebens.

I love to blog lautet das Mai-Thema der Short Stories bei Jolijou und Was eigenes. Ein schöner Anlass, um ein kurzes Fazit zu ziehen...

Ein virtuelles Tagebuch war der Blog für mich nie. Ich schreibe seit vielen Jahren klassisch Tagebuch, mit der Hand auf Papier, und ich würde das nicht missen wollen. So gut tut es, sich Dinge von der Seele zu schreiben. Und diese Dinge gibt es natürlich, auch in meinem Leben. Krankheiten, Unglück, Sorgen, Einsamkeit, Überforderung, Erschöpfung - nur ist mein Blog nicht der Ort, an dem ich darüber sprechen will. Im Gegenteil: Mein Blog ist mein Rückzugsort, meine kleine bunte Zeitschrift, die ich alleine herausgebe. Für mich und für die geschätzten Leserinnen, die ihn mögen. Macht es ihn weniger "echt", dass ich darin nur einen Teil meines Lebens zeige? Ist der Blog dadurch oberflächlich oder zeigt eine künstliche, weil scheinbar heile Welt? Ich denke nicht. Jede von Euch hat genug Phantasie und Lebenserfahrung, um zu wissen, dass auch im Hause bimbambuki nicht jeden Tag die Sonne scheint. Was es hier gibt, ist eine vielleicht etwas eigenwillige, aber immer echte Mischung aus Genähtem für meine Kinder und für mich, zwölf Fotos vom Zwölften, der Suche nach der Schönheit im Alltag, dem Freitags | Rebus, ein paar Quiltprojekten, ein bißchen Gebasteltem, Gestempeltem und Gezeichnetem. Es geht mir nicht so sehr um mich, sondern um das, was ich mache. Deswegen sind die Fotos von den Sachen, die ich für mich selbst nähe, auch kopflos :-)


Ich werde, wenn nichts dazwischen kommt, so weitermachen: Mit den Themen, die mich interessieren, privat, ohne Sponsoren, ohne Einfluss von außen - außer natürlich dem anderer Blogs, die mich inspirieren und die Lust machen, etwas Neues auszuprobieren. Und davon gibt es so viele! Nach wie vor lese ich so gerne bei Euch Anderen. Die Blogmüdigkeit, die gerade an vielen Orten diskutiert wird, hatte mich vor einiger Zeit auch gepackt. Es fühlt sich stiller an, es passiert nicht mehr soviel, statt eines netten Kommentars gibt es manches Mal nur ein Herz auf Pinterest oder Bloglovin. Auch ich habe oft nicht die Zeit, Euch zu besuchen oder, wenn ich da bin, ein paar Zeilen da zu lassen, und trage so meinen Teil dazu bei. Einige meiner Lieblingsblogs aus alten Zeiten sind verstummt oder auf andere Kanäle ausgewichen. Aber viele bleiben, und es kommen immer wieder neue hinzu. Ich bin immer noch begeistert, wie Kontakte entstehen, wie Worte hin- und herfliegen, wie sich ein Bild formt von dem Menschen hinter einem Blog, und wie man manchmal miteinander redet, vertraut wie mit jemandem aus dem echten Leben. Für mich sind die Netzwerke die größte Freude, die das Bloggen mit sich bringt. Nein, ich bin nicht mehr blogmüde.

Ich mag es, das Bloggen. Und Ihr?

Kommentare:

  1. High five ... liebe Frau Mond.....deine Worte sprechen mich sehr an !
    Meine liebe C. ( ich weiß nie ob ich dich beim Vornamen ansprechen darf ? ) .....du bist soooooo schön.....und natürlich !
    Sei ganz lieb gegrüßt ....Yvonne

    AntwortenLöschen
  2. liebe Mond, das ist wunderbar geschrieben! Ich mag das Bloggen auch sehr und wenn es momentan mal mehr, mal weniger passiert, mir geht es da ähnlich wie dir. Weitergemacht wird auf jeden Fall!
    Danke fürs Lesen und teilhaben lassen und viele liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  3. Du sprichst mir aus der Seele, Liebe. Immer wieder wundere ich mich, wenn Stimmen laut werden, die die "heile Welt" in den Blogs kritisieren. Und jedes Mal denke ich: Leute, wo lebt ihr eigentlich?! Es dürfte jedem, der nicht weltfremd ist, vollkommen klar sein, daß ein Leben nicht nur aus eitel Sonnenschein besteht. Man muß doch nun wirklich nicht sein ganzes Leben bis in den hinterletzten Darmwinkel offenbaren, um als authentisch zu gelten. Und ja, auch ich blogge gern und schaue so gerne bei dir und anderen vorbei.

    AntwortenLöschen
  4. Wie sehr ich mich freue Dich zu sehen. Und zu lesen.
    Sei geherzt. Nicht nur per Kürzel auf einem anderen Kanal, sondern so richtig "old school".
    Nina

    AntwortenLöschen
  5. ich liebe deinen blog und ganz oft vermisse ich ihn richtig <3 vor allem eben weil du so echt bist... weil es sich hier echt anfühlt...
    natürlich ist nicht alles immer nur sonnenschein, aber wenn man hier ist, fühlt man sich wohl, selbst wenn du mal ein "ernsteres, aber sehr wahres wort" sprichst...
    ich freue mich natürlich über den ein oder anderen sponsor... wobei ich schon oft an die zeit zurück dachte, wo ich ohne diese verpflichtungen gebloggt habe und mir diese zeit zurück wünsche...
    aber nun ist es gut so wie es ist und ich versuche es immer so authentisch wie möglich zu verbinden...
    und es macht mir noch immer spaß... auch wenn ich mir denke, dass "leider" nur ein kleiner teil bei mir wirklich liest, wegen mir und dem was ich mache...
    man weiß es nicht...

    schön das du da bist <3

    ganz lieben gruß :-*

    AntwortenLöschen
  6. Liebe C, du schreibst mir aus der Seele! Und das auch noch wunderbar formuliert & mit schönen Fotos bebildert!
    Ich lass vielleicht etwas mehr ( im Text ) in meine reale Welt blicken. Aber das hat sich seit meinem Unfall so ergeben, weil ich die Person, die da so rübergekommen war, gar nicht sein mochte. Ansonsten ist der Blog, wie du so vortrefflich sagst "meine kleine bunte Zeitschrift, die ich alleine herausgebe". Und es ist die Ausgangsbasis für vielfältige Kontakte, z.B. heute ganz neu zu Yvonne ( welch Zufall, dass sie heute als Erste kommentiert hat ).
    Bloggen bereichert mich enorm. Deshalb bin ich auch nicht müde.
    Dir weiterhin viel Freude!
    Herzlichst
    Astrid

    AntwortenLöschen
  7. Bloggen eine Erfahrung. Auf Zeit. Für mich. Deine Erfahrung teile ich in vielen Bereichen. So bereichernd und inspirierend. Eine Spielwiese. Immer gern komme schaue ich bei dir vorbei! Bei bimbambuku - der Name gefällt mir sehr. Lieben Gruß zu Dir Iris

    AntwortenLöschen
  8. Ganz genau so wie du bloggen betreibst - so mach ich es auch!
    Reingestolpert um die Werke fotografisch "wo abzulegen". Ph! Da hab ich mcih ganz schön verkalkuliert! Nie hätt ich mir gedacht wie viel Freude mir das Bloggen macht. Klar ist es nur ein Ausschnitt, ein Aspekt meines Lebens. Wer mehr von mir wissen will kann sich ja erkundigen. Wen es nicht interessiert der solls bleiben lassen. Ich hab das Gefühl auf meinem Blog ist alles möglich, aber nichts wird erwartet. Schönes Gefühl!

    AntwortenLöschen
  9. 2. Versuch :-):
    Ach, das hast du so schön geschrieben! Ich bin auch nicht blogmüde und versuche, meine Freude daran auch mit anderen zu teilen (z.B. über Kommentare) aber wie du auch schon schreibst, hat man dazu nicht immer Zeit. Andererseits dauert so ein Kommentar auch nicht wirklich lange...
    Ich finde es jedenfalls schön, dass du Freude am Bloggen hast und das merkt man deiner Seite auch an. Na dann mal auf viele weitere schöne Berichte und sei ganz herzlich gegrüßt,
    Dani

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Mond...tja, was soll ich sagen...toll geschrieben...wie immer...! Ich bin im Moment eher in der "Bloggerfaulen" Phase...mir fehlt die Zeit...aber aufgeben will ich noch nicht...ich hoffe auf eine "zeitreichere" Phase...und dann werde ich das Bloggen sicher auch wieder sehr mögen...!

    Sei ganz lieb gegrüsst...
    Gabi

    AntwortenLöschen
  11. Genau! So richtig!
    ..und natürlich sind wir zwischendurch alle müde, dann wird es stiller, und irgendwann hat man wieder Lust, dann geht es weiter.
    du machst das gut, liebe C. und ich schaue gerne bei dir. Und du bist so schön, es ist toll, Photos von dir zu sehen (auch wenn ich dich schon von Bildern kannte)
    Danke für die guten Worte!
    Tine

    AntwortenLöschen
  12. Oh ja, genau so, liebe Mond! Ich bin auch nicht müde, frage mich eher, wie süchtig ich bin. Weil mir doch viel von der Bloggerei den Tag über im Kopf rumgeht.... vielleicht schreibe ich auch noch einen Post dazu, es juckt gerade in den Fingern. Jedenfalls bin ich total froh, dich und viele andere interessante Frauen übers Bloggen kennengelernt zu haben, ein Stückchen zu kennen! Danke, auch für die netten Bilder von dir ... ist schon schön, mal das Gesicht zu sehen

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Mond,

    auch ich bin ganz angetan von deinem Text und kann dir auf jeden fall zustimmen... Sozusagen sprichst du mir aus meinem Kopf und meinem Herz fürs bloggen ;-)
    Wunderbare Bilder von dir.... ich bin begeistert. Ja ich hatte auch eine Phase der Blogmüdigkeit.....

    Also weiter so... Ich freu mich drauf :-))))

    Liebe Grüsse Claude

    AntwortenLöschen
  14. Ach, wie schön, dass du (wieder) Lust am Bloggen hast. Ich lese doch so gern bei dir :.)

    Ich war ja auch ein wenig blogfaul und motiviere mich gerade wieder selbst. Mal sehen wie das bei mir so weitergeht … Schön jedenfalls, mal deine Sichtweise der Dinge zu sehen.

    Liebe Grüße von einer scheinbar heilen Welt zur nächsten! ;.)

    AntwortenLöschen
  15. Ach ja...
    ich finde beim Bloggen hat man mal Lust und mal auch nicht, genau wie im "echten Leben" halt auch ;)
    Ich bewundere alle eifrigen und wortgewandten Schreiber/(oft ja -innen), aber diesen Anspruch habe ich an mich nicht und so gibt`s auch nicht so ganz regelmäßig Posts bei mir und oft auch wenig Text :)
    Aber Dinge, die mir sehr gefallen, möchte ich ab und zu mit mehr Menschen teilen, als nur mit meiner unmittelbaren Umgebung und dann freue ich mich immer sehr, dass da draussen irgendwo "Gleichgesinnte" ähnlich ticken, mir nette Kommentare schicken und die mich genauso inspirieren!!!
    Bei Dir schaue ich wirklich gerne vorbei, schön dass du nicht blogmüde bist :D
    Liebste Grüße, von Annette

    AntwortenLöschen
  16. Text und Bilder: Herrlich!
    lieber Gruß
    Elke

    AntwortenLöschen
  17. Habt vielen Dank für Eure lieben Worte! Vielleicht sind es wirklich nur Phasen. Müdigkeit und Begeisterung, Stille und Euphorie... Wenn ich Eure Kommentare lese, ist es zweiteres. Gerade bin ich wieder voller Blog-Lust. Mal gucken, wo die Reise hinführt.

    Bis bald, viele Grüße!
    Mond

    AntwortenLöschen
  18. Ich kenne das von vielen Hobbys und Neigungen so - intensive Phasen wechseln sich mit solchen ab, in denen etwas anderes im Vordergrund steht. Ich mache mir darum inzwischen nicht mehr allzu viele Gedanken und lasse mich von den Gezeiten meiner Interessen (und verfügbaren Zeit) schaukeln, wiegen, durchwirbeln. ;) Es ist jedenfalls oft der gleiche Rhythmus, mit dem etwas endet - große Ziele, irgendwann überwiegt Druck statt Freude, und wenn dann keine Notwendigkeit außer einem rein persönlichen Verpflichtungsgefühl besteht und man mit viel Druck weitermacht, kann es sein, dass einem etwas verleidet wird, das einfach nur eine Pause gebraucht hätte, ein wenig Kürzertreten, ein bisschen mehr Entspannung. Und manchmal ist natürlich auch wirklich die Ära einer Angelegenheit, die einem lange am Herzen lag, vorbei. Ein bisschen wehmütig macht das immer.
    Ich mag Deinen Blog furchtbar gern. Das liegt nicht daran, dass Du so schön nähst; das tust Du zwar, aber das würde ich bewundern und dann weiterflattern. In dem, was Du zeigst, was Du schreibst, schwingt etwas von Dir mit, etwas sehr Persönliches, das ist nicht bei allen Blogs so, und da, wo es so ist, da liegt es einem dann entweder ganz persönlich, oder es liegt einem nicht. Ich mag es, wie Du schreibst, noch viel mehr als das, was und worüber Du schreibst, ich lese Dich gern. Und außerdem muss ich ja wohl irgendwann mal diesen verflixten Freitagsrebus knacken! ;)

    AntwortenLöschen
  19. Das Leben ist ein Auf und Ab, es ist Veränderung.
    Und auch das Leben in Blogland ist in ständiger Bewegung.
    Ich empfinde das als einen ganz natürlichen Prozess.

    Ich hatte mich mal nach einer kleinen Blogpause in einem Post entschuldigt, dass ich so lange nichts gechrieben habe. Ein Kommantar darauf war ein etwa "Du musst dich doch nicht enschuldigen. Dein Blog - deine Party!". Und genau das ist es! Mein Blog ist der einzige Platz auf der Welt, an dem ICH ganz allein entscheiden kann. Ich möchte ihn nicht missen. Er ist mein Anker, wenn das restliche Leben drunter und drüber geht. Er ist meine kleine heile Welt. Und er motiviert mich immer wieder, neue Dinge auszuprobieren. Viele Projekte hätte ich ohne Blog sicher nicht umgesetzt.

    Und so mache ich einfach weiter. Nicht jeden Tag, auch nicht unbedingt jede Woche. Aber dafür entspannt und mit Freude an der Sache.

    LG, Kirstin

    AntwortenLöschen
  20. Einer meiner liebsten Posts von dir ❤. Und natürlich bin ich auch sofort noch ein bißchen mehr in die hübsche Mond verknallt! Schön, wieder ein Stückchen MEHR von dir zu entdecken.

    An ganz viele deiner Aussagen schließe ich mich an. Für mich hat Bloggen auch etwas mit dem Bewahren meiner heilen Welt zu tun. Lebensturbulenzen, die privaten, müssen draußen bleiben. Die haben ihre Geschichte im *echten Leben*. Das reicht (mir) völlig. Jeder Ausschnitt bleibt nun mal immer nur ein Teil vom Ganzen. Von deinem Teil, den du hier zeigst, ziehe ich Rückschlüsse für mich auf den Rest. Und ich möchte behaupten, dass ich den *in echt* auch mögen würde. Liebe Mond, behalte dir noch ein bißchen die Freude am Bloggen. Auch mir zuliebe :)

    AntwortenLöschen
  21. Ich blogge ja nun erst seit dem Januar - noch zaghaft. Habe noch keinen Rhythmus gefunden, noch kein Thema, das sich durchziehen könnte. Ich habe noch ein Problem mit der Sprachwahl: ich bin in zahlreichen amerikanischen Online Kursen/Projekten eingebunden ....also Englisch. bin aber auch zunehmend im deutschsprachigen Raum aktiv, z.B. in den wunderbaren Jahreszeiten-Post-Projekten.
    Deinen Blog finde ich aus meiner Perspektive schon professionell. Gut durchdacht, sehr eigenwillig (GUT). Gefällt mir!
    Ich muss noch ein wenig Orientierung finden...

    AntwortenLöschen
  22. Liebe Mond, ich mag ihn, deinen Blog, sehr ;-), der ist nämlich sehr echt, nämlich echt Mond... Lieben Gruß Ghislana, die es auch mag, das Bloggen...

    AntwortenLöschen