Mittwoch, 29. April 2020

Improvisieren in Schwarz und Grau

Manche Projekte fliegen einem zu. Während ich auf eine Materiallieferung wartete, um den Playlist 2020 Quilt fertigstellen zu können, räumte ich den Stoffschrank auf. Viel Schwarz und Grau gab es dort, in Form von mehreren löchrigen Hosen und einem alten Rock, Resten von Patchworkprojekten, unterschiedlich großen Stücken Denim und Cord.

Nachdem ich meinem Mädchen neulich eine Tagesdecke für ihr Bett genäht hatte, war klar, dass irgendwann auch der Junge seinen eigenen Quilt bekommen musste. Gerecht ist gerecht. Ich skizzierte ein einfaches Layout aus 32 quadratischen Blöcken und begann, die Stoffreste zusammenzunähen. Ohne Plan, frei improvisiert, wie ich es so mag.

Irgendwann musste etwas Farbe her, damit es nicht trostlos wurde. In der Restetüte gab es Gelb und verschiedene Grün- und Blautöne, teilweise nur kleinste Schnipsel. Die fertigen Blöcke wurden hin- und hergeschoben, bis mir das Gesamtbild gefiel. Der Quilt hat eine Zwischenlage aus Baumwollquiltvlies und eine Rückseite aus dunkelgrauem Baumwollfleece. Er misst ca. 1,20x2,26 cm.

Ein Name musste noch gefunden werden. Weil mich der Quilt an Luftaufnahmen von Feldern, Wiesen und abgelegenen Höfen erinnert, kam ich irgendwann auf "Mitten im Nirgendwo". Das passt doch auch zu dieser seltsamen, ungewissen Zeit. An manchen Tagen fühle ich mich etwas verloren. In all dem Grau und Schwarz gibt es aber auch Buntes, das durch die Dunkelheit umso mehr leuchtet. 

Mein Junge mag seinen Quilt, der jetzt zwischen Comics und Lego-Raumschiffen, Star Wars Büchern und Holzschwertern lebt...

Sonntag, 26. April 2020

Stoffspielereien: Visible Mending

"Visible Mending" heißt das Thema der Stoffspielereien im April, und Ute von 123-Nadelei sammelt die Beiträge dazu. Sichtbar Geflicktes gab es hier auf dem Blog schon manches Mal zu sehen - auf Jungenhosen wie diesen und diesen, aber auch Hosen von mir: auf dieser, dieser, dieser und, zu guter Letzt, dieser Jeans, deren Stoff vom vielen Tragen und Waschen zwar fadenscheinig und fragil, aber eben auch unheimlich weich und bequem geworden ist. Es handelt sich um eine "Studio-Hose", die ich fast nur zu Hause im Arbeitszimmer trage, wo ich viel auf dem Boden arbeite. Beim letzten Mal Tragen hat sich zu den schon vorhandenen und geflickten Rissen ein weiterer hinzugesellt, mitten auf dem rechten Knie.

Dieses Mal gab es keine Boro-Kreuze. Stattdessen habe ich ein Stück Jeans untergelegt und mit einfachen Vorstichen aus hellblauem Stickgarn angenäht, die auf dem hellen Jeansstoff fast verschwinden. Und schon hat diese Jeans wieder ein bisschen Lebenszeit bekommen. Mal gucken, wie oft das noch geht.

Ein Mini-Projekt war das nur - aufwändigere und spannendere Projekte findet Ihr hier.

Die nächsten Themen der Stoffspielereien lauten:
31.05.2020: „Blumen“ bei Petersilie & Co
28.06.2020: „Monogramme“ bei made with Blümchen 
27.09.2020: “Texturen aus der Natur“ bei Schnitt für Schnitt 
25.10.2020: „Textile Behältnisse“ bei Feuerwerk by kaze
29.11.2020:  [Thema noch offen] bei Nähzimmerplaudereien

Freitag, 24. April 2020

April-Lieder [Teil 4]

Neue Blöcke für mein Projekt Playlist 2020 Quilt. Von oben links nach rechts unten:

"Supplique Pour Être Enterré À La Plage De Sête" von Georges Brassens | "Things I've Seen" von The Spooks, Jay Kulkalski | "That Sound" von Sam Fender | "The Mask" von Fugees | "Black Coffee" von Everlast | "Acid Eiffel" von Laurent Garnier | "Sweet Thing" von Mick Jagger | "Mad about you" von Sting | "Clint Eastwood" von Gorillaz

Mittwoch, 22. April 2020

April-Lieder [Teil 3]

Neue Blöcke für mein Projekt Playlist 2020 Quilt. Von oben links nach rechts unten:

"Bring Me Some Water" von Melissa Etheridge | "Phara Oh" von Dole, Kom | "Je Veux" von Zaz | "The Road To Mandalay" von Robbie Williams | "Ashes To Ashes" von David Bowie | "Harvest Moon" von Cassandra Wilson | "Vollmond" von Herbert Grönemeyer | "911" von Wyclef Jean, Mary J. Blige | "Umbrella" von Rihanna, JAY-Z

Montag, 20. April 2020

Blau und kuschelig

Schon vor einer Weile genäht habe ich diesen Kapuzenpullover für den Jungen nach dem Schnitt Gray Uniform aus der Ottobre 6/2018 in Größe 158 (extra oversized, damit er lange passt). Der Stoff ist ein dicker, warmer, leuchtend blauer Fleece. Die Kapuze ist mit schokobraunem Jersey gefüttert. Der Junge mag ihn, seinen Hoodie...

Freitag, 17. April 2020

April-Lieder [Teil 2]

Neue Blöcke für mein Projekt Playlist 2020 Quilt. Von oben links nach rechts unten:

"Northern Lights" von Lux | "Jein" von Fettes Brot | "Durban Deep" von Elton John | "Снег" von Trio Scho | "Somewhere Down The Crazy River" von Robbie Robertson | "Big Dipper" von Elton John | "Manhattan Skyline" von a-ha | "Summer In Siam" von The Pogues (Liedzeile: "And the moon is full of rainbows" | "Underwater Love" von Smoke City

Lieder, Erinnerungen... An einen wunderschönen sonnigen Maimorgen nach einer beinahe durchwachten Nacht... an einen Tangoabend im Berliner "b-flat", an dem es plötzlich in dicken Flocken zu schneien begann... an die Klassenfahrt nach Langeoog... an den Rückweg mit dem Fahrrad von den Schülerzeitungsredaktionssitzungen im Haus einer Freundin...

Habt ein schönes Wochenende und bleibt gesund.

Mittwoch, 15. April 2020

April-Lieder [Teil 1]

Neue Blöcke für mein Projekt Playlist 2020 Quilt. Von oben links nach rechts unten:

"Nobody Knows You When You're Down And Out" von Eric Clapton | "Don't Know Why" von Norah Jones | "Adapted Air" von Arbitraire | "Sleeping On The Sidewalk" von Queen | "I'm Gonna Be (500 Miles)" von The Proclaimers | "I Am A Witness" von The Strike Boys | "Woman" von Neneh Cherry | "True Blue" von Madonna | "Blueberry Hill" von Louis Armstrong

Sonntag, 12. April 2020

12 von 12 im April

Heute ist Sonntag, der 12. April, und deshalb gibt es hier wieder 12 Bilder des Tages. Trotz Coronakrise, trotz Quarantäne, trotz Feiertag - oder gerade deswegen. Frohe Ostern Euch allen, ich hoffe, Ihr seid gesund und es geht Euch gut!

Mit elf und neun Jahren suchen die Kinder immer noch mit Begeisterung Eier. Als alle gefunden sind, gibt es zum Frühstück ein Stück hiervon: Gugelhupf in der Springform, gestern gebacken, mit Schokolade überzogen, bunt bestreuselt und als Osterkuchen deklariert. Kennt noch jemand den Hasen...?

Verrückt, wie sich die Lage seit dem letztem Zwölften entwickelt hat. Aus den 28 bestätigten Covid-19-Fällen in Russland sind 15.770 geworden. Seit dem 16. März haben unsere Kinder Fernunterricht. Seit dem 30. März gibt es hier in St. Petersburg ein Ausgehverbot - bzw. so etwas in der Art. Für unter 65-Jährige wird lediglich "empfohlen", zu Hause zu bleiben. Das tun wir die allermeiste Zeit, unter der Woche und auch am Wochenende. Nach dem Frühstück verziehe ich mich ins Arbeitszimmer und nähe ein weiteres Lied für meinen Playlist 2020 Quilt.


Noch ein paar neue Blöcke für den Playlist 2020 Quilt. Von oben links nach rechts unten:

"Goodbye" von Feder, Lyse | "Kiss" von Prince | "My Love Is Your Love" von Whitney Houston | "Love Ghetto" von Neneh Cherry | "Sous Le Ciel De Paris" von Edith Piaf | "November Rain" von Guns N' Roses | "Stay (Far Away, So Close)" von U2 | "В Питере - Пить" von Leningrad | "A Whiter Shade Of Pale" von Procul Harum



Der Mann hat während der Quarantäne seine Gitarre wiederentdeckt und übt jeden Tag.

Die Kinder bauen währenddessen im Kinderzimmer eine Mega-Höhle.

Wir skypen mit den Großeltern. Zum Mittagessen gibt es, ganz einfach, Pasta mit Pesto.

Am Nachmittag gehen wir draußen spazieren. Ich hoffe, dass das auch weiterhin erlaubt sein wird. Wir tragen unsere selbstgenähten Masken und machen einen großen Bogen um die paar Leute, die auf der Straße unterwegs sind.

Der Park ist geschlossen - nicht nur, um zu trocknen (wie jedes Frühjahr, selbst wenn es diesen Winter so gut wie keinen Schnee gegeben hat), sondern auch, damit sich die Leute dort nicht treffen. Allmählich kommt auch hier im Norden der Frühling an.

Die Straßen sind leer, kaum Fußgänger, kaum Autos. Eine surreale Zeit.

Zu Hause mache ich eine Runde Sport.

Dann gibt es Abendbrot. Heute müssen die Kinder wieder um halb zehn ins Bett, morgen ist schließlich ein Schultag. Es beginnt die 5. Homeschooling-Woche. Macht es gut und bleibt gesund!

Mehr 12 von 12 gibt es wieder bei Caro.

12 von 12 im April 2019
12 von 12 im April 2018
12 von 12 im April 2017
12 von 12 im April 2016
12 von 12 im April 2015

Donnerstag, 9. April 2020

Frühlingspost 2020

Vor zwei Tagen waren es 16 Grad hier in St. Petersburg, der Winter ist offenbar wirklich vorbei. Wie jedes Jahr um diese Zeit gibt es bei Michaela Müller und Tabea Heinicker vom Post-Kunst-Werk Frühlingspost zum Mitmachen. Endlich bin ich wieder einmal dabei! Dieses Jahr lautete das Thema "Flora und Fauna". Als Technik wurde Schablonendruck auf Stoff vorgegeben.

Die sieben Teilnehmerinnen jeder Gruppe wurden aufgefordert, ein Motiv zu entwerfen und dieses sieben Mal auf 50x70 cm große Stücke Baumwollstoff zu drucken. Starke Kontraste sollte man vermeiden und stattdessen Ton in Ton drucken. Alte Stoffe wiederzuverwenden wurde ausdrücklich erlaubt. Bei mir musste ein Bettlaken in einem schlammigen Braunton daran glauben.

Nach einigem Skizzieren stand mein Motiv fest: Ein Baum, über und über mit Blättern bedeckt, mit tierischen Besuchern. Die Schablonen (eine für die Baumkrone, eine weitere für die Wurzeln) habe ich mit einem Skalpell aus Freezer Papier geschnitten. Die erste Schablone war stabil und hat sieben Mal Aufbügeln, Drucken und Abziehen wunderbar mitgemacht - die zweite musste ich nach der Hälfte ersetzen.

Ist Gelb auf Schlammbraun halbwegs Ton in Ton? Ich hoffe doch. Aufgrund der Beschränkungen durch die Coronakrise musste ich mit dem klarkommen, was im Arbeitszimmer vorhanden war. Aus Stoffmalfarben, teilweise Resten, in Sonnen- und Zitronengelb, Weiß, Silber und Dunkelblau habe ich mir die Druckfarbe zusammengemischt. Aufgetragen wurde sie mit einer Schaumstoffrolle.

Für die beiden tierischen Baumgäste, einen Vogel und eine Schlange, habe ich zwei weitere kleine Schablonen aus Freezer Papier zugeschnitten. Ich hoffe, die Drucke gefallen Katrin, Milena, Maike, Heike, Regina und Solveig, den anderen Teilnehmerinnen der Gruppe 5. So schnell bekommen werden sie ihre Stoffe leider nicht - wieder wegen der Coronakrise ist der Postweg von Russland nach Deutschland noch viel holpriger geworden, als er vorher schon war. Meine Mitstreiterinnen habe ich deshalb auf die ungewisse Zukunft vertröstet; ich hoffe, sie verzeihen mir.

Wenn Euch interessiert, was die Anderen produziert haben, dann schaut auf dem Post-Kunst-Werk vorbei, da gibt es viel Schönes zu sehen!

Montag, 6. April 2020

Das Chamäleon in seiner Umgebung

Der Chameleon In A Bag Of Skittles Quilt ist fertig und schmückt jetzt das Bett des Mädchens, zusammen mit den ebenfalls selbstgenähten Kissen. Der Quilt misst ca. 119x222 cm und hat damit das perfekte Tagesdeckenmaß für ihr Bett.

Das Aufnähen der losen Wollfäden war nicht kompliziert und hat Spaß gemacht. Ich möchte diese Technik demnächst mal auf einem T-Shirt oder einem Pullover probieren - vielleicht mit einem dünnen Band statt mit Wolle und mit einer anderen Schriftart.

Am oben und unteren Ende habe ich ein paar dezente Stickereien in Hellgelb, Lila, Orange, Hellblau, Apfelgrün, Rot und Pink hinzugefügt - ein paar bunte Skittles, schließlich der Grund für all die Verwirrung. Den Quilt in Gänze könnt Ihr hier sehen.

Freitag, 3. April 2020

Dann halt mit Rüschen

Ich hoffe...
... es geht Euch gut.
... Eure Familien und Freunde sind gesund.
... Ihr kommt zurecht mit der Unsicherheit, der Unruhe, der Angst.
... Ihr habt jemanden, mit dem Ihr reden könnt. 
... Ihr schöpft Glück aus kleinen Dingen.
... Ihr haltet ab und zu das Gesicht in die Sonne und atmet tief ein und aus.

Uns geht es soweit gut, wir sind die meiste Zeit zu Hause. Normales Gummiband für Masken habe ich nicht mehr, aber es man kann ja auch schon lange rumliegende Reste mit Rüschen oder, ganz einfach, schmale Jerseystreifen nehmen. Seid herzlich gegrüßt und passt auf Euch auf!

Mittwoch, 1. April 2020

Ein verwirrtes Chamäleon


Das Playlist-2020-Projekt muss ein paar Tage warten - jetzt wird erstmal ein Quilt für meine 11-jährige Tochter fertiggestellt. Aus den Zeltplanen, die die Betten der Kinder viele Jahre lang in gemütliche Höhlen verwandelt hatten, jetzt aber nicht mehr gebraucht werden, hatte ich schon vor einigen Wochen ein schnelles Quilttop genäht. Das hat Marina Kontsevaya auf ihrer Longarm-Maschine mit einem dicken Punkte-Muster gequiltet. Die Rückseite besteht aus dunkelgrauem Baumwollfleece, und als Batting wurde ein dünnes Baumwollquiltvlies verwendet. Eingefasst habe ich den Quilt mit selbstgemachtem Schrägband in Orange, Pink und Rosa.


Nur das wäre aber ein bisschen zu langweilig gewesen. Deswegen hatte ich schon vor einiger Zeit gemeinsam mit meiner Tochter nach einem Spruch gesucht, den man auf die Oberseite des Quilts applizieren könnte. Unser Favorit stand schnell fest: "I'm more confused than a chameleon in a bag of Skittles"! Passt wunderbar zu einem Fast-Teenager, finde ich. Ich habe mir den Satz in der Schriftart Amatic aufgeschrieben und mit einem Zauberstift auf den Stoff übertragen. Die einzelnen Buchstaben werden mit roter Wolle dargestellt, die ich auf der Rückseite verknote. Die langen losen Abschnitte nähe ich auf der Oberseite in kleinen Abschnitten von Hand mit rotem Nähgarn fest. Mehr dazu demnächst...