Freitag, 23. September 2022

Ein Mitbringsel

 

Zwischendurch arbeite ich gern an kleinen Sachen, die - im Vergleich zu einem großen Quilt - schnell fertig werden. Improv-Patchwork macht mir einfach Spaß. In dieser Technik ist dieser Miniquilt entstanden, ein Mitbringsel für einen Freund, bei dem ich neulich zum Kaffee eingeladen war. Den kann er als Mug Rug verwenden oder an die Wand hängen oder, wenn er die Rückseite mit Karton beklebt, als Postkarte verschicken.



Montag, 19. September 2022

Schönheit und Tücke

Das Bild "Friendship" von Agnes Martin geht mir nicht aus dem Kopf. Für die Stoffspielereien zum Thema "Glitzer tröstet" habe ich es als Miniatur aus silbernem Samt nachgebildet. Eigentlich dachte ich, dass ich es auch einmal in Originalgröße nähen würde. Aber dann schob sich eine andere Idee dazwischen - ich wollte mit Samtkreisen experimentieren, auf einen dunklen Untergrund appliziert, vor dem sie sich gut abheben. 
 
Beim Überlegen, Entwerfen, Skizzieren fiel mir ein Artikel aus dem Spiegel wieder ein. Darin wurde die Geschichte einer jungen Russin aus Moskau beschrieben, die sich als Protest gegen den Krieg in der Ukraine acht kleine Punkte auf ihr Handgelenk tättowieren ließ. Sie stehen für "нет войне", Nein zum Krieg". Eine Aussage, die in Russland absolut verboten ist. Für die man ins Gefängnis kommen könnte.

Der Untergrund besteht aus einem Yard Kona Cotton Pepper, den ich mit dichten parallelen Linien gequiltet habe. Die Kreisschablonen sind aus Papier. Die Samtkreise habe ich etwas größer zugeschnitten und auf die Schablonen geklebt. Die Ränder der Kreise wurden mit Hilfe von Einhaltefäden zusammengezogen. So wurden sie dann von Hand appliziert - das Papier blieb drin. 

Schön ist er, der Samt. Je nachdem, wie das Licht darauf fällt, schimmert er leise oder glänzt und strahlt er. Aber wieder einmal habe ich vergessen, wie wenig ich mit diesem tückischen Material arbeiten mag. Die Fussel und der Glitzerstaub überall! Das Zuschneiden war schlimm. Da die offenen Kanten jetzt versteckt sind, ist es überstanden. Die Kreise quilte ich von Hand. Mehr dazu demnächst.




Donnerstag, 15. September 2022

Ein bisschen Frieden [Teil 2]


Hier
hatte ich die Stickerei im Entstehen gezeigt, jetzt ist der Pullover für meine Tochter fertig. Der Schnitt ist, wie bei diesen Exemplaren, Cream Buff aus der Ottobre 5/2021 in Größe 36. Wenn ich mag, kann ich ihn also auch tragen.


Wie French Knots exakt werden, ist mir erst während des Arbeitens wieder eingefallen. Ich mag die Technik. Irgendwann möchte ich mal eine noch viel größere Fläche damit besticken.

Montag, 12. September 2022

12 von 12 im September

Es ist Montag, der 12. September, und hier auf dem Blog gibt es wieder 12 Bilder des Tages. Die Schule hat letzte Woche angefangen. Morgens gehen der Mann und die Kinder aus dem Haus, und ich habe Zeit für einen Kaffee und mein neuestes Projekt. 


Um zehn holt mich eine Freundin ab. Wir haben uns vorgenommen, heute New Rochelle zu erkunden. Das ist eine nicht weit entfernte Stadt, ungefähr auf halbem Weg nach New York City.

In New Rochelle gibt es irgendwie alles - Hochhäuser und Einkaufsstraßen und alte Kirchen und hässliche Parkhäuser und viele ruhige grüne Straßen mit Einfamilienhäusern. Wir lassen uns treiben.

Über Murals freue ich mich immer sehr. “Protecting Our Oceans” von Louis Masai.

Die Church of the Blessed Sacrament ist von außen beeindruckend, von innen nicht ganz so. Direkt daneben befindet sich die Grotto of Lourdes. Na sowas. Daran gehen wir aber vorbei.

Wir kaufen uns beide einen grünen Smoothie und spazieren damit weiter. Im Plastikbecher mit Plastikdeckel und Plastikstrohhalm, schlimm. Zu meiner Entschuldigung kann ich nur sagen, dass ich so etwas maximal zwei- oder dreimal im Jahr mache.




Wir versuchen, hinunter ans Wasser zu kommen, aber in dieser Ecke sind die Grundstücke in Privateigentum oder gehören irgendwelchen Wassersportclubs.

Noch ein Mural. Von Dragon76.

Zum Mittagessen kehren wir in einem kleinen koreanischen Bistro ein.
 
Auf der Fahrt nach Hause kommen wir an einem dritten Mural vorbei. "Unidad" von Adry del Rocio.

Als die Kinder von der Schule nach Hause kommen, fahre ich mit dem Jungen zu einem Sportgeschäft, weil er Fußballschuhe mit Stollen braucht.
 


Am späten Nachmittag haben beide Kinder Taekwondo-Training. Der Mann kommt früher als erwartet nach Hause. Zum Abendessen gibt es rote Linsensuppe von gestern und Salat und vielleicht ein Stück Pizza. Und wie war Euer Tag? 

Freitag, 9. September 2022

Ein bisschen Frieden

Aus 100%igem Baumwollfleece in Dunkelgrau werde ich einen Pullover für meine Tochter nähen. Das Vorderteil besticke ich mit einem Peace-Zeichen aus French Knots. Als Farben hat meine Tochter Stickgarn in Apfelgrün, Hellgrün und Hellblau ausgesucht. 7 Monate dauert der Krieg jetzt schon. Unfassbar.

Mittwoch, 7. September 2022

Ein gut gelauntes X

Dieser 54 x 54 cm große Miniquilt ist das erste neue Werk, das nach der Sommerpause entstanden ist. Das bunte X besteht aus lauter improvisiert aneinander genähten Stoffresten auf schwarzem Hintergrund. Gequiltet habe ich von Hand, lauter kleine Kreuze in einem Raster von 1 x 1 cm aus schwarzem Stickgarn und buntem. Als Zwischenlage habe ich dieses Mal schwarzes Cotton-Polyester-Batting statt des geliebten ungebleichten Baumwollbattings verwendet, das ich sonst immer nehme. Es ist mir nicht sonderlich sympathisch, hat aber den Vorteil, dass bei dieser Art des Quiltens keine feinen Fasern mit auf die Oberfläche gezogen werden.  
 
Ich mag die Farben!

Donnerstag, 1. September 2022

Ein paar Details



Den fertigen Landgut Quilt habe ich hier vorgestellt. Jemand hatte noch um Detailbilder gebeten, und deswegen zeige ich Euch heute noch ein paar Ausschnitte, willkürlich gewählt:
 

Studierzimmer und angrenzende Sonnenterrasse


Patio und außen liegender Brunnen / begehbare Skulptur / Tauchbecken


Spa-Bereich mit Massageliegen, Duschen, Sauna, Umkleide, WCs. Küche mit großem Esstisch. Billardzimmer mit Cocktailbar und Kino. Musikzimmer.


Nordpfeil und Maßstab.


Rückseite.