Dienstag, 7. Februar 2023

Zentimeter für Zentimeter

Ich arbeite mich zentimeterweise von Süden nach Norden. Das Quiltmuster bildet die Straßen und Avenues Manhattans ab. Hauptverkehrswege werden mit einer dünnen Kordel dargestellt, die ich von Hand aufnähe. Links unten sieht man, mit grauem Faden gestickt, die High Line. 
 
Langsam gewinnt der Quilt an Textur...

Freitag, 3. Februar 2023

Ein Ginkgoblatt, gestickt


Irgendwoher kam auf einmal der dringende Wunsch, mir eine zweite Ginkgo-Tasche zu nähen. Den Schnitt habe ich selbst erstellt. Das Ginkgoblatt ist dieses Mal in hellen Türkis-, Grün-, Blau- und Gelbtönen gestickt, nicht appliziert. Meine neue Tasche misst 27 x 37 cm und ist 2 cm breit. Der Trageriemen ist knapp 1,20 m lang, so dass man sie quer über den Körper tragen kann.
 

Die Außenseiten bestehen aus Denim. Dafür habe ich eine alte, vielgetragene, mehrfach nachgefärbte Jeans zerschnitten, in die ich bei bestem Willen nicht mehr hineinpasste. Ich musste stückeln, damit es aufging. Den Denim habe ich mit einem Polyestervlies hinterlegt und matchstick-gequiltet. Ich mag es, wenn man etwas auf schöne Art wiederverwenden kann.


Die hellgrauen Reißverschlüsse gab es bei einem Sale in meinem Lieblingsnähzubehörladen in Manhattan für einen Dollar pro Stück. Für das Futter der Taschen habe ich zwei Fat Quarters verwendet. Einen dunkelblauen Stoff mit Goldsprenkeln und einen grafisch gemusterten in Weiß und Schwarz. Welche Fächer ich wo möchte und in welche Richtungen die Reißverschlüsse öffnen sollen, weiß ich mittlerweile genau.
 

Dienstag, 31. Januar 2023

Chelsea macht den Anfang

Irgendwo musste ich ja mit dem Quilten anfangen. Ich habe mich für Chelsea entschieden, hier dargestellt aus weißem Stoff mit kleinen schwarzen Punkten. Als ich das Straßenraster aufgezeichnet hatte, hieß es erstmal tief durchatmen. Ich hatte verdrängt, wie RIESIG Manhattan ist. Dieses Ministückchen Stoff, ca. 9 x 7 cm klein, geht in Nord-Süd-Richtung über 17 Straßen.
 

Das Quilten wird dauern. Es ist verrückt, das komplette Straßennetz Manhattans darstellen zu wollen. Aber ich lerne dabei viel über die Stadt, und ich glaube, es lohnt sich.

Projektvorstellung | Zwischenstand 1 | Zwischenstand 2 | Zwischenstand 3 | Zwischenstand 4

Sonntag, 29. Januar 2023

Stoffspielereien: Stoffbücher

Die monatliche Stoffspielerei ist eine Aktion für textile Experimente. Sie ist offen für alle, die mit Stoff und Fäden etwas Neues probieren möchten. Der Termin soll Ansporn sein, das monatlich vorgegebene Thema soll inspirieren. Jeden letzten Sonntag im Monat werden die Links mit den neuen Werken gesammelt - auch misslungene Versuche sind gern gesehen, zwecks Erfahrungsaustausch. Das Thema der Stoffspielereien im Januar lautet "Stoffbücher", und Christiane vom Blog Schnitt für Schnitt
sammelt alle Beiträge. 
 
Mein Beitrag ist ein Leporello aus festem Baumwollstoff in Schwarz-Weiß.
Der Stoff ist einfach gelegt - ich mag den Kontrast zwischen der rechten und der linken Stoffseite. Alle Kanten sind mit schmalen Streifen aus dem gleichen Stoff eingefasst. Im geschlossenen Zustand misst das Leporello 15 x 7 cm.

Die Faltungen des Leporello sind einfach gebügelt. Jede der 12 "Seiten" ist einem Monat des Jahres 2023 gewidmet. Darauf möchte ich ein Wort sticken, das den jeweiligen Monat besonders geprägt hat. Für den Januar habe ich "Inspiration" gewählt, denn inspiriert bin ich gerade wunderbarerweise sehr.
 
Ich hatte überlegt, die Außenseiten des Leporello zu doppeln, damit die Rückseite der Stickerei verdeckt wird, habe mich aber dagegen entschieden. Bei diesem Buch zählt das, was drinnen steht, nicht wie es von außen aussieht. Ich bin gespannt, was die nächsten Monate bringen werden.

Noch etwas anderes zum Thema Stoffbücher: Mit Stoff bezogene Bücher gab es auf dem Blog schon mal hier und hier zu sehen. Danke für das schöne Thema, Christiane!

Freitag, 27. Januar 2023

Bereit zum Quilten


Brooklyn, Queens, die Bronx und New Jersey bestehen aus maschinengenähtem Improv-Patchwork, mit Klebestift auf Papierschablonen geklebt, die ans Wasser grenzenden Außenlinien um die Schablonen geheftet. Die fünf großen Einzelteile habe ich dann von Hand zusammengenäht.
 
So sah die Rückseite des fertigen Tops inklusive der Schablonen aus. Ich mag diesen Anblick. Als nächstes mussten die EPP-Heftnähte herausgenommen und die Papierstücke entfernt werden. Zum Herauslösen der losen Fäden benutze ich gern eine dicke stumpfe Nadel.
 
Das Top wurde gebügelt und dann mit Sprühkleber auf dünnes Baumwoll-Quiltvlies und eine Rückseite aus weißem Kona Cotton geklebt. Ich bin erstaunt, wie zügig das alles ging. Mal schauen, ob die nächsten Schritte mir immer noch so viel Spaß machen.


Als Nächstes muss ich das enge Straßenraster aufzeichnen und mit der Maschine quilten. Das wird anstrengend.

Montag, 23. Januar 2023

Umgeben von Wasser

Links der Hudson, rechts der East River, oben der Harlem River und unten ein bisschen Upper New York Bay. Ein bisschen friemelig war das Aneinandernähen von Wasser und Land - in erster Linie, weil Manhattan aufgrund all der Patchwork-Nahtzugaben etwas größer geworden ist als es eigentlich sein sollte, und das Wasser aus wenigen langen Teilen besteht. Beim nächsten Mal würde ich die kleinteiligen Schablonen umlaufend einen Millimeter kleiner zuschneiden.

Die Papierschablonen habe ich noch nicht herausgenommen. Bei diesem Projekt werde ich das erst tun, wenn alle Teile aneinander genäht sind. Als nächstes sind die angrenzenden Stadtteile dran: Brooklyn, Queens und die Bronx sowie der Nachbarstaat New Jersey im Westen. Diese sollen nicht so bunt wie Manhattan werden. Wahrscheinlich werde ich sie mit Improv-Patchwork aus weißen Prints und weißem Uni-Stoff darstellen. Mehr dazu demnächst.

Freitag, 20. Januar 2023

Der Hudson ist dunkelgrau

Manhattan
ist fertig. Weiter geht es mit der Küstenlinie New Jerseys und dem Hudson River. Aus dickem Transparentpapier stelle ich mir Schablonen her.


Wasser wird in diesem Projekt mit Kona Cotton Pepper dargestellt, einer Farbe, die ich erstmals beim [........] Quilt verwendet habe und die mittlerweile zu meinen Lieblingen zählt.


Zusammenhängende Wasserflächen (gemeint ist: die Bereiche zwischen Brücken) möchte ich aus zusammenhängenden Stoffstücken herstellen. Die eine Seite dieser Schablone ist einfach, die andere bereitet mir Kopfzerbrechen. Vielleicht wäre es einfacher, die Küstenlinie auf das Wasser zu applizieren. Anlegestege, Marinas usw. kann ich im Nachhinein aufsticken.


Das tiefe Dunkelgrau mit Blaustich lässt die Farben Manhattans nochmal umso mehr leuchten. Ich glaube, das wird schön.