Samstag, 25. Juni 2022

Stoffspielerei: Porträt

Herzlich willkommen bei der Stoffspielerei im Juni zum Thema "Porträt"! Die Stoffspielereien sind eine Aktion für textile Experimente. Sie sind offen für alle, die mit Stoff und Fäden etwas Neues probieren möchten. Jeden letzten Sonntag im Monat werden die Links gesammelt und vorgestellt. Ob kleine oder große Beiträge, fertige Werke, Zwischenstände oder misslungene Versuche - alles wird gern gesehen.
 
Ich freue mich, heute die Beiträge zum Junithema präsentieren zu dürfen. Was ist Euch dazu eingefallen? Schreib mir einen Kommentar oder eine E-Mail an mond[at]berlin[punkt]com mit dem Link zu deinem Beitrag, und ich füge ihn hier ein. Weil mein Tag in New York aufgrund der Zeitverschiebung später anfängt, kann es etwas dauern, bis der Post aktualisiert ist. 
 
Bevor ich zeige, was ich gemacht habe, kommen hier aber erst einmal die Stoffspielereien der Anderen:
- Tyche rekreiert das womöglich älteste bekannte Porträt, die "Dame des Brassempuy"
- Kerstin zeigt eine Collage im Entstehen mit darüber liegender Stickerei 
- Gabi hat ein Porträt ihrer Oma auf die wesentlichen Merkmale reduziert und gestickt
- Anne Sophie reproduzierte ein Foto ihrer Großeltern mit Lavendelöl und verziert es mit gestickten Details 
- Ute zeigt uns ein Porträt Frida Kahlos, inklusive Kleid, Blüten im Haar und Schmuck
- Christiane stellt ihr Gesicht mit applizierten Stoffen dar
- Constanze hält die Kraft ihrer Mutter in einem gestickten Porträt fest
- Alexandra reduziert ein Foto ihrer Enkeltochter auf die Umrisslinien
- Uta zeigt uns eine textile Collage - mit den typischen Instagram-Filtern ;-)
 
Mein Beitrag ist eine Stickerei. Dafür habe ich ein Foto meiner Kinder in Photoshop mit dem Filter "Gerissene Kanten" stilisiert, so lange mit Farbverhältnis, Glättung und Kontrast gespielt, bis es eine gute Mischung aus erkennbar und abstrakt hatte, und das Ergebnis dann ausgedruckt.
Den Ausdruck habe ich unter einem Stück weißen Baumwollstoff gegen eine Fensterscheibe geklebt. Mit Hilfe eines feinen hitzelöslichen Stifts konnte ich die Umrisse der dunklen Flächen gut durchpausen.
 
Als Erstes habe ich die wichtigsten Merkmale der Gesichter gestickt - die Augen, Nasen und Münder. Dafür habe ich teils einen einzigen Stickfaden verwendet, teils zwei oder drei. Je feiner der Strich, desto besser lassen sich Details darstellen. Der Rest der Flächen wurde mit langen, schräg verlaufenden Vorstichen gefüllt, was um einiges zügiger ging. Zum Schluss wurden sichtbare Reste der Vorzeichnung mit heißem Dampf weggebügelt. Ich war gespannt, ob die Kinder sich auf der Stickerei wiedererkennen würden. Das haben sie!
 
Vielen Dank für euren Besuch! Nach der Sommerpause geht es im September um das Thema "Webkanten". Das sind alle Stoffspielereien 2022:
 
30.01.2022: „Linie“ bei 123-Nadelei
27.02.2022: „Inspiration Typographie“ bei Feuerwerk by KaZe
27.03.2022: „Cording“ bei Machwerke 
24.04.2022: „Metallisch“ bei zwisch-en-durch 
29.05.2022: „Gekräuselt und gerafft“ bei Stoffnotizen 
26.06.2022: „Portrait“ bei bimbambuki 
Juli und August: Sommerpause
25.09.2022: „Webkanten“ bei Siebensachen zum Selbermachen 
30.10.2022: „Posamente“ bei made with Blümchen 
27.11.2022: „Ornament“ bei Petersilie & Co  
Dezember: Winterpause

30 Kommentare:

  1. sehr gelungene umsetzung eines tollen motivs. du wirst bestimmt lange freude daran haben. ich wünsche dir einen schönen sommer, gutes reisen und viel spaß in der heimat? liebe grüße, martina

    AntwortenLöschen
  2. Sehr schön und inspirierend!
    GLG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Clara, deinem sehr ähnlich und doch wieder anders ist mein heutiger Beitrag, ein Portrait meiner Großmutter. https://madewithbluemchen.at/portrait-sticken/ Gemeinsam haben wir die Themen "Familie" und "Sticken". Ich habe ein bisschen mit der Bildbearbeitung gekämpft. Leider habe ich kein Photoshop, aber ich werde mal schauen, was meine verfügbaren Programme zum Thema "gerissene Kanten" hergeben. Deine langen Spannstiche (schon ein bisschen dein signature style) gefallen mir sehr gut! Fein, dass auch die Kinder sich erkannt haben. ;-) Danke fürs Sammeln heute, und für das inspirierende Thema! Liebe Grüße, Gabi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Porträts von Familienangehörigen, stellt sich heraus, sind bei dieser Stoffspielerei oft vertreten. Kein Wunder, wenn man lange und intensiv an der Darstellung eines Gesichts arbeitet, soll es am besten ein geliebtes, vertrautes sein...
      Schön, dass du dabei bist!

      Löschen
  4. Liebe Clara, ein sehr schönes Thema, vielen Dank dafür. Dein Porträtbild ist sehr elegant und harmonisch, gefällt mir sehr! Ganz anders als mein Stil, und dadurch so bereichernd, aber auch dazu mehr in meinem Blogartikel auf heyyoskar.com. Wie Gabi habe ich meine Großeltern als Motiv gewählt. Viele Grüße, Anne Sophie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Mischung macht es! Gerade die Unterschiedlichkeit der Stile und Methoden finde ich bei den Stoffspielereien immer aufs Neue inspirierend. Danke, dass du mitmachst!

      Löschen
  5. PS: Das kostenlose Inkscape hat einen Filter, der sich vermutlich auch gut eignen würde: Filter > Bild malen und zeichnen > Zeichnung. Besonders durch die unteren Schieber kann man Fotos gut in Zeichnungen umwandeln.

    AntwortenLöschen
  6. What a lovely embroidery! You used a clever process for figuring out where to stitch - similar to the way a wood-carver has to see a figure in the trunk of a tree, you have to know how to emphasize where the design is NOT! I am sure I could never have created this design so well. Excellently done!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Thank you, Linda! I found that a good sketch is the most important thing (the fineliner is a good tool). Apart from that you just need enthusiasm and patience ;-)

      Löschen
  7. Deine Stickereien sind immer fein und etwas besonderes. Interessant sind auch Deine Photoshop-Tipps. Motivübertragung beschäftigt mich auch immer aus Neue. Danke für das inspirierende Thema zur Vertiefung verschiedener Techniken und Themen.
    Mich hat das Thema zu Frida Kahlo geführt, die trotz vieler gesundheitlicher Probleme ihr Ding gemacht hat.
    LG Ute

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Motiv-Übertragung ist wirklich ein interessantes Thema. Ich hatte überlegt, auf einem dunklen Untergrund zu sticken, bin ich davon abgerückt, als mir klar wurde, dass die Fenster-Methode dafür versagt...
      Schön, dass du mitgemacht hast, danke für deinen Beitrag!

      Löschen
  8. Das ist immer so toll zu sehen, wie du mit einfachen Stichen ein ganzes Bild komponierst! Ich bin auch dabei, und habe ein Bild von mir mit Stoff appliziert. Vielen Dank und liebe Grüße Christiane

    AntwortenLöschen
  9. Eine wunderschöne Idee, die Stickerei so auszuführen! Mir schwebte so was ähnliches in Stoff vor - aber es zeigte sich schon früh, dass ich nicht die Muse habe, mich damit auseinanderzusetzen und so genieße ich jetzt gerne Eure Beiträge.
    Liebe Grüße
    Ines

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön, Ines! Manchmal reicht die Zeit einfach nicht, das ist verständlich. Sich die Beiträge anzuschauen, ist wieder einmal sehr inspirierend...

      Löschen
  10. Das ist einfach nur zauberhaft, LG Anna

    AntwortenLöschen
  11. Das ist einfach wunderschön!!!!
    Liebe Grüße aus dem hohen Norden von Deutschland
    Lydia

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Clara, das ist wunderbar geworden, die Beschreibung der technischen Möglichkeiten finde ich sehr interessant. Den Faden in verschiedener Stärke zu verwenden - das gibt es besonders in der japanischen Stickkunst. Ich würde noch das Datum hinzufügen, das ist ein heirloom piece!
    Liebe Brüße Tyche

    AntwortenLöschen
  13. Wow. Das fällt für mich unter Kunst. Ich bin begeistert, was für eine schöne Umsetzung. Ich bin begeistert. Jetzt schaue ich mir die anderen Werke an. Lieben Gruss Karolina

    AntwortenLöschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und u. U. auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.