Dienstag, 12. Mai 2020

12 von 12 im Mai

Es ist Dienstag der 12. Mai, und deswegen gibt es hier wieder 12 Bilder des Tages. Heute ist der erste Schultag nach den Osterferien. Der Wecker klingelt um halb acht. Ich bin mitten in der Nacht wach geworden und konnte erst nach über einer Stunde wieder einschlafen. Entsprechend müde und k.o. bin ich heute. Heute werden es gerade mal ungemütliche acht Grad.

Zum Frühstück gibt es каша, Porridge, mit Banane und Himbeeren und ein bisschen Knuspermüsli.

Um halb neun geht der Fernunterricht der Kinder los. Er besteht aus zwei oder drei Zoom-Stunden und dazwischen eigenständigem Arbeiten. Die Türen unserer Wohnung, die sonst meist offen stehen, werden geschlossen, damit wir uns nicht gegenseitig stören. Das Mädchen sitzt im Wohnzimmer und der Junge im Kinderzimmer vor dem Rechner.

Ich poste das Me Made May Foto des Tages und bin dann im Arbeitszimmer, bis es Zeit ist, sich um das Mittagessen zu kümmern. Seit wir alle vier zu Hause sind, koche ich viel mehr als vorher. Diese hübschen Zucchini werden gleich im Ofen zubereitet.

Es gibt Tortellini mit Käsefüllung, Tomatensauce, Broccoli und die Ofenzucchini mit Knoblauch in Olivenöl.

Der Junge hat seine letzte Zoom-Stunde (Sport!) und macht danach erstmal eine Pause. Er liegt auf seinem Mitten im Nirgendwo Quilt und liest in einem Buch. Auch im Bild: die selbstgenähten Kissen, Pitti und Mini-Pitti und der Mini-Quilt. Das coole Holzschwert hat sein Opa für ihn angefertigt.

Am Nachmittag gehen die Kinder und ich eine Runde um den Block. Dabei tragen wir unsere selbstgenähten Masken. Seit heute ist es in St. Petersburg verpflichtend, draußen Mundschutz und Handschuhe zu tragen. Wir zählen - wenn es hochkommt, hält sich vielleicht die Hälfte aller Leute daran.

Wie sich die Lage seit dem 12. März bzw. dem 12. April entwickelt hat: Aus den 28 (12. März) bzw. 15.770 (12. April) bestätigten Covid-19-Fällen sind 232.243 geworden. Seit heute ist Russland auf Platz 2 der am meisten vom Coronavirus betroffenen Länder der Welt. Seit heute bereitet sich das Land auf die schrittweise Aufhebung der Beschränkungen vor.

Den Frühling kann das alles nicht schrecken. Ich freue mich an dem frischen Grün der Büsche und Bäume.

Zu Hause wird noch ein Hörspiel gehört und mit einem Freund videotelefoniert und dann gibt es Abendbrot.

Danach gucken der Mann und die Kinder die zweite Hälfte des Miss Marple Films, den wir gestern angefangen haben ("Vier Frauen und ein Mord"), während ich meine Fotos bearbeite und diesen Post schreibe.

Und dann kommt sogar nochmal die Sonne heraus. Wie war euer Tag? Mehr Bilder gibt es wie immer bei Caro.

12 von 12 im Mai 2019
12 von 12 im Mai 2018
12 von 12 im Mai 2017

12 Kommentare:

  1. Guck dir den Worldometer an.

    https://www.worldometers.info/coronavirus/

    Da siehts du, dass in Russland von 1 Mio Einwohner 14 Menschen gestorben sind. In Deutschland 92 von 1 Mio. In Belgien (am meinsten in Europa) 756 pro Mio. Russland ist also niemals das am zweistärksten betroffene Land.

    Aber schau selber. Einfach zu deiner Beruhigung.

    Liebe Grüsse von Regula

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der internationale Vergleich ist generell schwierig. Hohe Covid-19-Fallzahlen in einem Land können auch daher stammen, dass dort sehr viel getestet wird. Wenn die Fallzahlen niedrig sind, kann es auch daran liegen, dass dort einfach nicht genug getestet wird. Die Dunkelziffer liegt wohl generell viel höher. Russland nimmt in der Weltrangliste der bestätigten Covid-19-Fälle gerade Platz 2 ein.
      Was die Todesrate betrifft, ist der internationale Vergleich noch viel schwieriger. In Belgien ist die Zahl so hoch, weil dort auch Verdachtsfälle mitgezählt werden, d.h. Menschen, bei denen gar kein Test erfolgt ist. Russland geht genau den anderen Extremweg. Wenn dort ein mit dem Coronavirus infizierter Mensch z.B. an einem Schlaganfall stirbt, dann wird anscheinend dieser als Todesursache angegeben, auch, wenn er vermutlich durch Covid ausgelöst wurde. Dieser Fall taucht dann nicht in der Statistik auf, weswegen die Zahlen in Russland so extrem niedrig sind.
      Meiner Meinung nach ist die zweite Variante ebenfalls irreführend. Ich hoffe, dass die Menschen in Russland nicht ernsthaft glauben, dass das Virus hier weniger gefährlich sei!

      Liebe Grüße!

      Löschen
  2. Ich freu mich immer so auf deine Bilder aus der schönen Stadt und heute habe ich es auch geschafft, schnell vorbeizuschauen. Boah, so kalt? ( Aber hier ist es auch nicht wirklich gemütlich . ) Über die Zahlen in dieser Pandemie kann man sich nie stressfrei austauschen. Hier gibt es ja nach Meinung einer Minderheit eh sowieso keine...
    Bleibt gesund!
    Astrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das kalte Wetter ist hoffentlich bald vorbei, ich freue mich jetzt wirklich allmählich auf wärmere Temperaturen.
      Bleibt ihr auch gesund, liebe Astrid.

      Löschen
  3. ein bisschen ist es ein trüber tag, zahlen und masken, homeschooling und wetter... ich drücke alle daumen, dass es im juni wieder ein bisschen bunter wird. aber die zucchini sehen zum reinbeißen aus!!
    liebe grüße und bleibt gesund!!
    mano

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön, Mano! Ja, die Umstände können einen schon herunterziehen. Ich strampele ab und zu auch arg, aber es geht schon. Anderen geht es wirklich schlimm.
      Liebe Grüße und alles Gute!

      Löschen
  4. Ich schaue mir deine 12 von 12 Bilder immer an.
    Bleib gesund und munter.
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das wünsche ich dir und deiner Familie auch!
      Herzliche Grüße...

      Löschen
  5. Oja, bleibt gesund. Bei aller Kälte-Grau-Eisheiligen-Melancholie strahlt euer Tag familiäre Geborgenheit aus. Alles Liebe Ghislana (die die 12 von 12 wegen eines unvorhergesehenen Ereignisses am Vortag komplett aus den Augen verloren hatte - mal wieder...)

    AntwortenLöschen
  6. Ich war am Dienstag nach 9 Wochen zum ersten Mal wieder auf dem Land und beim Pferd – wunderbar! Aber ansonsten geht es bei uns fast so weiter wie zuvor, eben auf freiwilliger Basis. In vielen Punkten ähnelt unser Leben Eurem ;-) Alles Gute und liebe Grüße in die Ferne!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eure Beschränkungen waren noch viel krasser als unsere... wie gut, dass du jetzt wieder raus kannst.
      Alles Gute weiterhin und liebe Grüße!

      Löschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und u. U. auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.