Montag, 4. Mai 2020

... und 'ne Buddel voll Rum

Quarantäne-Ferienbeschäftigung mit Kindern: Piraten-T-Shirts selber machen, wie bei uns neulich geschehen. Die Kinder haben das Motiv entworfen, Farben und Materialien ausgesucht, die Stoffe ausgeschnitten und sie auf das Vorderteil geklebt. Ich habe appliziert, Hilfestellung bei Feinheiten geleistet und die T-Shirts genäht. Das Ganze hat uns einige Stunden lang beschäftigt und allen viel Spaß gemacht.

Das Mädchen, 11 Jahre, hat sich für dieses Motiv aus weißem Totenkopf mit schwarzer Augenklappe und dahinter liegenden Knochen entschieden. Die Applikation sollte mit zweifachem Gradstich erfolgen, damit sie schön ausfranst. Der Goldzahn besteht aus einer einzelnen Paillette, der Ohrring aus einem Schlüsselring, und ein Glitzerstern zum Aufbügeln sollte auch noch hinzu.

Der Junge, 9 Jahre, hat dieses Motiv entworfen: ein schwarzer Totenkopf mit gestreiftem Kopftuch und darunter befindlichem Knochen mit Entermesser. Die Applikation wurde wie gewünscht mit engem Zickzackstich ausgeführt. Das Annähen des Ohrrings und das "Zeichnen" der Zähne mit der Nähmaschine habe ich übernommen, aber den Goldzahn hat der Junge selbst gestickt. Toll, oder?!
 
Mädchen-T-Shirt: Fog aus der Ottobre 2/2016, Größe 34. Jungen-T-Shirt: Zen aus der Ottobre 6/2011, Größe 152.

8 Kommentare:

  1. Eine tolle Idee, die muss würde ich mir für mein Mädel (11) gerne mopsen, so als Feriennäharbeit mit/von/bei der Oma.
    Schön ist es bei dir hier auf dem Blog, so als ganz stille Leserin musste/ wollte ich nun doch einmal Hallo schreiben :)
    Liebe Grüße Sabine M.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aber gerne! Das wird ihr sicher Spaß machen.
      Liebe Grüße!

      Löschen
  2. Ja, so wird der Nähnachwuchs langsam herangeführt.... Tolle Teile sind da entstanden: Ähnlich, aber trotzdem ganz eigen interpretiert.
    Die Shirts werden sicher gerne und mit berechtigtem Stolz getragen.

    AntwortenLöschen
  3. Tolle Idee, die Kinder werden die T-Shirts mit Stolz tragen. Wir haben gestern eine Wimpelkette genäht...
    Liebe Grüße Christiane

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist auch eine schöne Idee. Wir haben eine Geburtstagswimpelkette, aber sie ist ziemlich kurz. Vielleicht wäre das auch ein Projekt für uns...

      Löschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und u. U. auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.