Montag, 6. April 2020

Das Chamäleon in seiner Umgebung

Der Chameleon In A Bag Of Skittles Quilt ist fertig und schmückt jetzt das Bett des Mädchens, zusammen mit den ebenfalls selbstgenähten Kissen. Der Quilt misst ca. 119x222 cm und hat damit das perfekte Tagesdeckenmaß für ihr Bett.

Das Aufnähen der losen Wollfäden war nicht kompliziert und hat Spaß gemacht. Ich möchte diese Technik demnächst mal auf einem T-Shirt oder einem Pullover probieren - vielleicht mit einem dünnen Band statt mit Wolle und mit einer anderen Schriftart.

Am oben und unteren Ende habe ich ein paar dezente Stickereien in Hellgelb, Lila, Orange, Hellblau, Apfelgrün, Rot und Pink hinzugefügt - ein paar bunte Skittles, schließlich der Grund für all die Verwirrung. Den Quilt in Gänze könnt Ihr hier sehen.

Kommentare:

  1. Du hast es einfach drauf- von der Grundidee mit dem gebrauchten Material, der Umsetzung und dann den farbigen Elementen zum Genau-Hingucken. Sehr konzeptienell und verkopft, dabei aber so ästhetisch.
    Großes Kino, und dabei ein herrlicher Gebrauchsquilt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Martina, über deine Worte freue ich mich sehr! Ich mag es, wenn ich etwas recyclen kann - und in diesem Fall hat das Ausgangsmaterial eine ganz besondere Bedeutung. Schön, dass die Zeltplanen nicht weggeworfen werden müssen, sondern uns jetzt durch die Teenie-Jahre begleiten.
      Liebe Grüße!

      Löschen
  2. Der ist wunderbar geworden... Liebe Grüße Ghislana

    AntwortenLöschen
  3. Sieht sehr gut aus mit dem Arretieren der losen roten Fäden. Der Kontrast Kreis zu den spitzwinkligen Flächen ist einfach gut gwählt.Dem Fräuleon wird es sehr gefallen.
    VG Karen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Karen! Das Festnähen der Fäden ist auf jeden Fall einfacher und schneller als Sticken. Das wäre (mit dem dicken Wollfaden und dem dicken Quiltsandwich) anstrengend geworden.
      Sei herzlich gegrüßt!

      Löschen
  4. Wow. Daf<r bewundere ich Dich. Ich scheitere schon daran ein Panel mit Plüsch auf der Rückseite zu verbinden. Wunderschön. Mag ich sehr gerne.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hast du es mit (Sicherheits-)Nadeln gesteckt oder geheftet? Bei schwierigen Materialien habe ich ganz gute Erfahrung mit dem Heften gemacht. Das kostet zwar Zeit, aber das Zusammennähen geht dann deutlich einfacher.
      Liebe Grüße!

      Löschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und u. U. auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.