Sonntag, 26. April 2020

Stoffspielereien: Visible Mending

"Visible Mending" heißt das Thema der Stoffspielereien im April, und Ute von 123-Nadelei sammelt die Beiträge dazu. Sichtbar Geflicktes gab es hier auf dem Blog schon manches Mal zu sehen - auf Jungenhosen wie diesen und diesen, aber auch Hosen von mir: auf dieser, dieser, dieser und, zu guter Letzt, dieser Jeans, deren Stoff vom vielen Tragen und Waschen zwar fadenscheinig und fragil, aber eben auch unheimlich weich und bequem geworden ist. Es handelt sich um eine "Studio-Hose", die ich fast nur zu Hause im Arbeitszimmer trage, wo ich viel auf dem Boden arbeite. Beim letzten Mal Tragen hat sich zu den schon vorhandenen und geflickten Rissen ein weiterer hinzugesellt, mitten auf dem rechten Knie.

Dieses Mal gab es keine Boro-Kreuze. Stattdessen habe ich ein Stück Jeans untergelegt und mit einfachen Vorstichen aus hellblauem Stickgarn angenäht, die auf dem hellen Jeansstoff fast verschwinden. Und schon hat diese Jeans wieder ein bisschen Lebenszeit bekommen. Mal gucken, wie oft das noch geht.

Ein Mini-Projekt war das nur - aufwändigere und spannendere Projekte findet Ihr hier.

Die nächsten Themen der Stoffspielereien lauten:
31.05.2020: "Blumen" bei Petersilie & Co
28.06.2020: "Monogramme" bei made with Blümchen 
27.09.2020: "Texturen aus der Natur" bei Schnitt für Schnitt 
25.10.2020: "Textile Behältnisse" bei Feuerwerk by kaze
29.11.2020: "Skandinavien" bei Nähzimmerplaudereien

Kommentare:

  1. Genau so hatte ich mir das bei meiner Hose auch vorgestellt, doch meine Nadeln waren dafür ungeeignet, da ich ja duch die dicken Stellen bei den Taschen hätte durchkommen müssen.
    LG Mirella

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. An der Stelle habe ich auch einmal geflickt, das war äußerst mühsam. Liebe Grüße!

      Löschen
  2. Lebenszeit für ein Kleidungsstück - das gefällt mir sehr gut!
    Deine Reparaturen sehen gekonnt und originell aus, so wünsche ich weiter eine lange Lebenszeit.
    Wie kommt es, daß Du soviel auf dem Boden arbeitest?
    Ist der Schreibtisch zu klein?
    Liebe Grüße
    Tyche

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön! Es ist ein gutes Gefühl, wenn Kleider länger leben dürfen, nicht wahr...

      Ich arbeite einfach nicht gern auf einem Stuhl sitzend. Einen vernünftigen Tisch habe ich, aber ich habe schon immer auf dem Boden abgepaust, auf dem Boden zugeschnitten, auf dem Boden gesteckt und geheftet... nur zum Sticken und Handquilten setze ich mich gemütlich auf das Bett in meinem Arbeitszimmer.

      Herzliche Grüße!

      Löschen
  3. Einfache Gestaltungen haben auch ihre Schönheit. Und so ist ja auch noch Platz für weitere Betonungen ;-) Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das habe ich auch schon überlegt. Mal gucken, wo die Jeans als Nächstes reißt ;-)
      Liebe Grüße!

      Löschen
  4. Deine Boro-Beispiele sind alle ganz wunderbar. Ich kann immer nur schwer glauben, dass diese einfachen Handstiche das Waschen und Tragen so gut aushalten, aber deine Studio-Hose beweist das Gegenteil.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sie halten das wirklich gut aus! Zuvor habe ich meistens Stickgarn genommen, und selbst das macht das Waschen und Tragen gut mit. Bei dem Sashiko-Garn der weißen Kreuzchen mache ich mir noch weniger Sorgen...

      Löschen
  5. Solche Risse auf dem Knie sind auch bei Kindern der Klassiker. Deine Hose hat schon richtig schön Reparatur-Patina ganz in der Tradition des Boro. Es ist wirklich spannend wo als nächstes Nadelangriffsfläche entstehen wird und wie Deine Hose weitere Lebenszeit bekommt.
    LG Ute

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Reparatur-Patina" ist ein schönes Bild! Ich mag's auch sehr. Zumindest zu Hause, wobei ich manches Geflicktes auch draußen trage. Mal ehrlich - wenn in den Läden neue Jeans mit Rissen verkauft werden, dann muss ich mich mit meiner geflickten alten Jeans doch nicht verstecken, das wäre doch absurd.
      Herzliche Grüße!

      Löschen
  6. Ach, das ist ja schön! Diese Hose "kennen" wir ja schon. Ihr Dasein weiter verfolgen zu dürfen - danke! Da sieht man eben auch sehr schön, dass diese Boro-Stiche tatsächlich halten.
    LG
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sie halten. Mal gucken, wie diese Hose in ein paar Monaten aussieht ;-)
      Viele liebe Grüße!

      Löschen
  7. Es ist schön zu sehen wie die Hose wächst und immer wieder ein weiteres Stückchen Aufmerksamkeit und lebenserhaltende Maßnahmen bekommt, sie revanchiert sich ja durch gemütliches Tragen. Ein klassisches Win-Win.
    Ich glaube eine endgültige Trennung wäre herzzerreißend, oder?
    (Ich habe mal ein Paar geliebte Schuhe immer wieder zum Schuster getragen, als dann nichts mehr zu machen war habe ich sie tatsächlich im Garten beerdigt.)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Im Garten beerdigt! Was für eine großartige Geschichte. Jetzt bist du mir gleich noch ein Stück sympathischer geworden.

      Löschen
  8. Die Hose ist mit ihren Stichen so schön - und Lieblingsstücke müssen einfach erhalten werden. Ich hatte mal ein weißes Oberteil (ein sogenannten "Betthemd") von meiner Großmutter, auch schon vielfach geflickt. Ich habe einen ganzen Tag geheult und mit meiner Mutter entsetzlich geschimpft, weil sie es ohne mich zu fragen, verbrannt hat - ich habe dieses Teil geliebt! Daher genieße Deine Studiohose, vermutlich gibt es wenig gemütlicheres!
    Liebe Grüße
    Ines

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ui, noch eine Lieblingsstück-Geschichte. Sie hat das Hemd verbrannt?! Das ist ja eine Art, Kleidung zu entsorgen...
      Ich fühle mit dir.
      Liebe Grüße!

      Löschen
  9. Du hast ja schon einige Projekte vorgelegt, oh Meisterin des kleinen Stiches! Am Boden lassen sich auch sicher großflächige Quilts besser arrangieren, nicht wahr? Liebe Grüße, Gabi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau! Der Boden ist einfach meins ;-)
      Danke für die schmeichelnden Worte, liebe Gabi.

      Löschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und u. U. auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.