Dienstag, 8. März 2016

Un rêve d'un mur vert

Mittlerweile ist es 12 Jahre her, dass mein Mann und ich den ersten Urlaub miteinander verbracht haben. In unserem kleinen Hotelzimmer in Montpellier gab es eine grüne Wand, von der ich immer noch träume. Falls wir irgendwann einmal in einem südlichen Land leben sollten, möchte ich so eine grüne Wand haben. Hier in Russland, wo der Winter so dunkel ist, sind unsere Wände weiß. Aber als Erinnerung an die grüne Wand habe ich eine grüne Decke für unser Bett genäht.

Die Decke besteht aus lauter Baumwollstoffen in Grün- und Aquatönen. Ein paar davon habe ich in Deutschland bestellt. Ein paar stammen aus einem guten Stoffladen hier in St. Petersburg. Ein paar habe ich hier in dem etwas obskuren Marktviertel zwischen Sadovaya und Fontanka gekauft und ein, zwei sind Reste aus meinem Stoffschrank. Daraus habe ich gleichseitige Dreiecke mit einer Kantenlänge von 36,6 cm geschnitten. Aus den einzelnen Dreiecken habe ich sieben Reihen mit einer Länge von ca. 220 cm und davon dann immer zwei an den Längsseiten aneinander genäht.

Diese Stücke aus jeweils zwei Reihen wurden dann (nach dem gleichen Prinzip wie bei der Herbstbeginn-Decke und der Streifen-Schollen-Polkadots-Decke) auf entsprechend große Streifen Fleece gesteckt und links und rechts der Nähte gequiltet - mit dem Unterschied, dass die dieses Mal gleich die Rückseite der Decke darstellen. Die Decke wurde nun zusammengesetzt, in dem ich die Stücke nach und nach an den Längsseiten aneinander genäht und die auf der Rückseite sichtbaren Nahtzugaben mit aufgenähtem Schrägband verdeckt habe.

Die Schrägbänder habe ich erst gesteckt, dann entlang der Kanten mit der Hand geheftet und schließlich - von der rechten Seite aus - mit der Maschine aufgenäht. Alle Längsnähte sehen dadurch im Endeffekt gleich aus, egal, ob zwei Streifen Oberstoff miteinander verbunden wurden oder zwei Sandwich-Stücke aus Oberstoff und Fleece. Ein weiterer Vorteil dieser Methode war, dass sich nie zuviel Stoff unter der Nähmaschine türmte. Die fertige Decke misst ca. 220 x 240 cm - ich könnte eine Decke von solchem Ausmaß nie auf klassische Weise mit einer normalen Nähmaschine quilten.

So riesig sie mir vorkam - als ich sie zum ersten Mal aufs Bett legte, dachte ich: Sie hätte ruhig noch etwas breiter und länger sein können. Vielleicht nähe ich ja demnächst noch einen Quilt. Ein Verwendungszweck findet sich immer. Und es gibt noch so viel auszuprobieren...

Linked with Creadienstag

Edit: Wie versprochen, zeige ich hier noch ein Bild der Rückseite des Quilts. Der Fleece ist blau (es gab leider keinen grünen), und man sieht die Schrägbandstreifen an den Stellen, an denen die einzelnen Teile der Decke zusammengefügt wurden.

Kommentare:

  1. unglaublich schön! die farben sind märchenhaft - jetzt könnt ihr in russland von südlichen gefilden mit aquamarinblauem wasser träumen. ich denke dabei aber auch an die wälder und seen finnlands, wo ich zweimal wunderschöne ferien verbracht habe. das kommt ja eurem jetzigen aufenthaltsort schon näher ;)!
    ganz liebe grüße, mano

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, die Grüntöne sind kühler und aquarelliger geworden als ursprünglich geplant. Zum nördlichen Licht und der Landschaft hier passt es sicher besser...

      Löschen
  2. Wunderschön...die Geschichte von der grünen Wand... und der nun dazugehörigen Erinnerungsdecke. Möget ihr im Glück miteinander verwoben sein, wenn ihr unter dieser Decke steckt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön, liebe Frau Pünktchen!

      Löschen
  3. Ich bin kein Grünfan, aber hiervon völlig angetan. Die Farbharmonie und das Muster, toll!

    LG Judith

    AntwortenLöschen
  4. Ein wunderschöner Quilt, der Dich hoffentlich immer mit einem Lächeln an Euren ersten (und warmen) Urlaub erinnern wird.
    LG, Rike

    AntwortenLöschen
  5. wahnsinn! die sieht fantastisch aus!
    herzliche grüße
    die frau s.

    AntwortenLöschen
  6. Was für eine wundervolle Decke - ich mag die ausgewählten Farbtöne sehr!
    Lange hege ich nun auch schon den Plan, eine solche Decke, mit ähnlichen Ausmaßen, anzugehen - irgendwie fehlt mir dazu aber noch der Mut... ;)
    VlG Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der fehlte mir auch lange. Aber wenn man sie in Abschnitten näht, braucht man gar nicht viel Mut. Mach's! Es macht Spaß!

      Löschen
  7. Wahnsinnig schön!!!
    Ganz liebe Grüße
    Wolke

    AntwortenLöschen
  8. Wunderschöne Farben! Gefällt mir sehr. Und mit der Geschichte dazu noch viel mehr.
    Beste Grüße, Lena

    AntwortenLöschen
  9. schön. ich bin eigentlich gar nicht so der grünfan, aber deine decke hat tolle farben! auch besonders schön ist das schneebild. :)
    vg doro

    AntwortenLöschen
  10. Genau meine Farben und wunderschön die Decke! Ich beneide Dich um Deine Nähkünste!
    Liebe Grüße, Juliane

    AntwortenLöschen
  11. So schön! Die Farben harmonieren einderbar. Und bei dem Mmen hat man gleich schöne Bilder im Kopf. Auf unserer Hochzeitsreise hatten wir ein Bad mit rosa Wänden, und schwarz weißem Schachbrettterrazzoboden. Alle Einbauten waren auch schwarz oder weiß. Die Wanne hatte Löwenfüße. Ich glaube dazu würde mir auch ein Wuilt einfallen.
    LG Jennifer

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Solche Sachen bleiben einem im Gedächtnis, stimmt's? Ja, das wäre doch ein Thema für einen Quilt!

      Löschen
    2. Da hab ich in der U-Bahn aber oft daneben getippt! Zum Glück war es aber scheinbar trotzdem verständlich ;-)

      Löschen
  12. Tolle Decke, schönste Farben!
    GLG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  13. Diese Farbkombination ist wirklich sehr schön! Auf dass das Bett nun immer ordentlich gemacht wird ;)
    LG, von Annette

    AntwortenLöschen
  14. Diese Grüntöne hast du so schön kombiniert, technologisch muß deine Beschreibung nochmal bildlich durchdenken. Wenn ich das richtig verstehe, hast du ja Kilometer an Schrägband verbraucht.
    Und die Stoffe sind gefärbt oder hast du so lange gezielt gesucht?
    Jedenfalls klasse geworden und zeigt wie wenig es braucht.
    Franzöische grüne Grüße schickt K.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, keine Kilometer... Ich habe wie folgt genäht:
      - Dreiecke von Reihe 1 aneinander.
      - Dreiecke von Reihe 2 aneinander.
      - Reihe 1 an Reihe 2.
      - Diese Doppelreihe auf Rückseitenstoff gesteckt und gequiltet.
      - Dreiecke von Reihe 3 aneinander.
      - Dreiecke von Reihe 4 aneinander.
      - Reihe 3 an Reihe 4.
      - Diese Doppelreihe auf Rückseitenstoff gesteckt und gequiltet.
      - Doppelreihe 1+2 an Doppelreihe 3+4.
      - Nahtzugabe auf der Rückseite mit Schrägband verdeckt.
      usw.

      Ich brauchte also zum Verdecken 3x ca. 2,20 m Schrägband. Und dann noch das Schrägband zum Einfassen.

      Die Stoffe sind alle gekauft. Genau genommen passen auch nicht alle Grüntöne perfekt zueinander, aber ich wollte möglichst viele Schattierungen von Grün haben...

      Löschen
  15. Super sieht die aus, besonders das Bild im Schnee ist der Knaller!

    AntwortenLöschen
  16. Uii, was für eine geschickte Idee, auf "Raten" zu Quilten, damit hast du dir sicher einiges an Stoffherumgewuchte unter der Nähma erspart. Voll cool! :D

    AntwortenLöschen
  17. Traumhaft. Die Farben und Formen sind einfach wunderschön. So schöne Grün- und Türkistöne - im Winter schön bunt und im Sommer kühlend und frisch.
    Vielen Dank auch für die Anleitung, darauf wäre ich nie gekommen (und ich hätte ja auch gerne irgendwann mal eine große Decke fürs Schlafzimmer, bei normalem Durchlass an der Maschine fast unmöglich). Das werde ich mir gleich mal merken!
    LG frifris

    AntwortenLöschen
  18. Das ist sooooo toll! Und durch Deine Beschreibung hat sich mir das Geheimnis des Quiltens tatsächlich ein ganz kleines bisschen mehr erschlossen.

    Liebe Grüße

    von Birgit

    AntwortenLöschen
  19. Wow! ICh liebe grün. So schön. Gefällt mir. Tolle Idee so zu quilten. Hach. Irgendwann gibt es hier auch eine Decke. Kann mir nicht so ganz die Rückseite vorstellen. Zeigst Du ein Bild davon? Wäre toll. Lieben Gruss

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich reiche morgen ein Bild von der Rückseite nach :-)

      Löschen
    2. Danke schön! Behalte das in Erinnerung, um das mal aufzugreifen.

      Löschen
  20. Was für eine herrliche Quiltidee! Und so eine feine Geschichte gehört doch einfach zu einem Quilt. Vor Dreiecken habe ich enormen Respekt, nachdem ich gerade Scrap-Dreiecke zu einem Tischset zusammengesetzt habe...
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  21. Wun-der-schön. (Die Geschichte und der Quilt!)
    Liebe Grüße, Nina aus KE

    AntwortenLöschen
  22. wow - ich bewundere, was de geschaffen hast!
    regina

    AntwortenLöschen
  23. Für Romantik bin ich immer zu haben - auch in grün!
    Toll geworden... mit lieben Grüßen

    AntwortenLöschen
  24. wow wow wow der absolute wahnsinn! wirklich wundervoll geworden! <3 liebste grüße sandra

    AntwortenLöschen