Sonntag, 26. Juni 2016

1. Versuch in Schwarz-Weiß

Nein, dies wird nicht mein Block für den Schwarz-weißen Überraschungsquilt - wäre sonst ja auch keine Überraschung mehr. Aber für mich wird es allmählich Zeit, mir über meinen Beitrag Gedanken zu machen, und deshalb habe ich einen Probeblock entworfen und genäht. Das war keine schlechte Idee, denn ich vergesse immer wieder, dass man bei Patchworkprojekten anders vorgehen sollte als sonst. Zum Beispiel: die Nahtzugaben nicht per Augenmaß zuschneiden, sondern abmessen und aufzeichnen. An den Außenkanten lieber ein paar Millimeter zuviel als zuwenig haben, damit man sie später begradigen kann - irgendwas verzieht sich immer, und sonst ist der ganze Block krumm und hat womöglich nicht die gewünschten Maße.

Nach einigem Skizzieren stand fest: So sollte mein Probeblock aussehen, eine abstrakte nächtliche Landschaft mit Meer und Sternenhimmel. Er ist - ohne Nahtzugaben - 27x27 cm groß, wie die Blöcke, die wir für den Schwarz-Weiß-Quilt nähen. Vielleicht integriere ich ihn später in mein Projekt. Damit die Stücke korrekt zusammengefügt werden können, habe ich sie durchnummeriert. Auch den Fadenlauf habe ich aufgezeichnet, damit alle Teile ungefähr in die gleiche Richtung laufen. Die Nummern habe ich nach dem Zuschnitt auch auf die Stoffstücke übertragen - sonst hätte ich im Nu den Überblick verloren.

Dann wurden die Einzelteile auseinander geschnitten. Sie dienten als Schablonen für den Stoffzuschnitt. Die umlaufenden Nahtzugaben musste ich natürlich noch hinzufügen. Man könnte sich auch die Arbeit machen, neue Papierschablonen mit enthaltenen Nahtzugaben herzustellen - da jede von uns neun gleiche Blöcke näht, lohnt sich das womöglich sogar. Den unteren Teil aus Bergen und Meer habe ich als erstes genäht: A1 an A2, das an B, das an C, D1 an D2 und dann beides aneinander. Dann habe ich die 1 cm breiten schwarz-weißen Sternenhimmelstücke genäht. Zum Schluss wurden alle Streifen zusammengefügt.

Von vorne gefällt mir der Probeblock ganz gut, aber die Rückseite zeige ich Euch lieber nicht. Meine frei nach Augenmaß geschnittenen Nahtzugaben sind an einigen Stellen nämlich nur noch ein paar Millimeter breit, so dass ich sie kaum vernünftig bügeln konnte. (Stoff schrumpft und verschwindet manchmal mysteriöserweise beim Nähen, das muss ich mir merken ;-) Bei meinen richtigen Blöcken wird ordentlich gemessen. 

Bei Babajeza konnte man schon einen Blick auf schwarz-weiße Stoffe erhaschen, ich bin so gespannt, was sie und Fränzi, Olga, Monika, Alexa, Claudia, Babette und Jennifer sich ausdenken werden! Vielleicht gibt es zwischendurch mal einen kleinen Sneak preview, die fertigen Blöcke werden aber erst im September gezeigt.

Übrigens würden Mariette und Wiebke gerne eine zweite Gruppe aufmachen. Ich wäre dabei, so dass wir für einen etwas kleineren Quilt noch mindestens drei, besser aber sechs weitere Leute bräuchten. Wenn Dich das Projekt reizt und Du mitmachen möchtest, dann melde Dich doch bitte bis spätestens Ende Juni per E-Mail an mond[at]berlin[punkt]com bei mir, wir würden uns sehr freuen!

Kommentare:

  1. Ganz die Architektin! ich bin auf die Fortsetzung gespannt! liebe Grüße und eine gute Woche!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schade, dass Du nicht nähst!
      Liebe Grüße zurück!

      Löschen
  2. Das sieht ja schon richtig interessant aus. Ich habe bei meinen Entwürfen gerade etwas Schwierigkeiten, mir fehlt die 3. Farbe. Aber das Ganze soll ja eine Herausforderung sein.
    LG Jennifer

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau. Ich kann mir auch wirklich gut vorstellen, dass beim Zusammensetzen des Quilts dann auch Farbe ins Spiel kommt...
      Ich freue mich auf Deinen Block!

      Löschen
  3. Gut durchdacht, aber du hast vollkommen recht mit Exaktheit.Ich gehe da auch mal recht lässig ran, wenn es aber immer das gleich Maß sein muß...Schließt ihr schwarz-weiß Musterungen komplett aus ? also nur uni s/W? Bin sehr gespannt.
    VG Karen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Frage gebe ich einfach an die Mit-Näherinnen weiter, darüber habe ich mir keine Gedanken gemacht... ich persönlich werde nur schwarzen und weißen Unistoff verwenden.

      Liebe Grüße nach Dresden!

      Löschen
    2. Daran hatte ich auch kurz gedacht, an Muster. Aber irgendwie war klar, dass uni gemeint sein muss.
      lg monika

      Löschen
    3. Ähm, ich bin schwerst beeindruckt und ja, was mache ich nur?????
      Da kann ich ja mal gar nicht mithalten. Ich überlege dann mal weiter
      lg monika

      Löschen
    4. Nicht doch!! Das Spannende wird doch, die einzelnen Blöcke zu bekommen und zu sehen, was man alles aus Schwarz und Weiß machen kann. Du musst gar nichts aufwendiges nähen - einfach etwas, was zu Dir passt. Ich freu mich schon sehr!

      Löschen