Mittwoch, 21. Juni 2017

Weiße Nächte

Die weißen Nächte sind da. Hier in St. Petersburg geht die Sonne momentan um 03:37 Uhr auf und um 22:24 Uhr unter, und selbst um Mitternacht ist es im Norden nicht richtig dunkel. Auf den Straßen tummeln sich nachts die Menschen, und eigentlich möchte man am liebsten gar nicht schlafen gehen.

Diese Zeit ist magisch, eine wundervolle Entschädigung für die lange Dunkelheit des Winters. Die Terrassenmöbel vom Schweden, die die meiste Zeit des Jahres drinnen stehen, werden endlich herausgeholt. Wenn das Wetter es zulässt, sitzen wir abends auf der Dachterrasse und genießen das Licht.

Nur die gekauften Polster (unterschiedlich breite Streifen in Weiß und Beige) gefielen mir gar nicht. Aus blauen und aquafabenen Kona Cotton Fat Quarters und einem weiß-türkis gemusterten Baumwollstoff habe ich deswegen neue Bezüge genäht, die statt mit Bindebändern mit Kam Snaps befestigt werden.

So schön kann es sein - aber leider regnet es zur Zeit viel...

Kommentare:

  1. Ich stelle mir weiße Nächte so romantisch vor. Regen hat in dieser Vorstellung so gar keinen Platz. Deine Kissen passen so gut zur Stimmung!
    Alles Liebe!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  2. wunderschön!
    und was du schreibst, weckt in mir gleich Reisesehnsucht. irgendwann schaffen wir es auch bis St. Petersburg...
    lg von Andrea

    AntwortenLöschen
  3. Eine Dachterasse ist natürlich auch schöner Ort dieses Naturschauspiel zu genießen.Dem Himmel so nah - die Polster.
    viele Grüße, Karen

    AntwortenLöschen
  4. Was ein Blick!
    Irgendwann muß der Sommer beginnen! Und lange kann es nicht mehr dauern! ganz liebe Grüße...

    AntwortenLöschen