Dienstag, 12. Mai 2015

12 von 12 im Mai




Es ist Dienstag, der 12. Mai. Ich wache neben dem kleinen Mann auf, der mitten in der Nacht herübergekommen ist, weil er einen Albtraum hatte.




Nach einem schnellen Frühstück laufen die Kinder und ich zur Kita. Es ist Kastanienblütenzeit.





Das Mädchen hat es sich von den großen Mädchen abgeguckt, Shorts über Leggings anzuziehen. Die Jeans, die sie heute trägt, hatte ich wegen mehrerer Löcher auf Kniehöhe abgeschnitten. Wie uncool. Heute morgen hielt sie sie mir entgegen und meinte trocken: "Kürzer machen."




Von der Kita laufe ich weiter zum S-Bahnhof. Von dort fahre ich nach Schöneberg zur Arbeit.




Lange bleibe ich nicht im Büro. Um 11 mache ich mich auf den Weg zu meinem Sprachkurs.






In dem Gebäude dort gibt es noch einen Paternoster. Beim ersten Mal fand ich es etwas gruselig, damit zu fahren, aber mittlerweile mag ich ihn. Er ist äußerst praktisch. Man muss nie warten. Bisher hat es sich nie ergeben - aber irgendwann fahre ich auch mal komplett herum :-)





Wir wiederholen die Fragewörter und üben: Oткуда + Genitiv. Kуда + Akkusativ. Где + Lokativ.







Nach dem Unterricht fahre ich nach Hause. In unserem Hofgarten wurden Bodenuntersuchungen vorgenommen, dort soll demnächst gebaut werden. Schade um den hübschen kleinen Garten, in dem wir so nette Zeiten verbracht haben.







Als Mittagessen habe ich mir einen Wrap und Salat mitgebracht. Ich genieße es, ganz alleine in Ruhe zu essen und dabei zu lesen.





Bald darauf mache ich mich wieder auf den Weg, um die Kinder von der Kita abzuholen. Auf dem Weg zur Ballettschule entdecken wir viele Buchstaben an Häusern. Ich mag das gelbe X.






Während das große Mädchen Ballettunterricht hat, liegt der kleine Mann auf dem Boden und schaut sich ein Lucky-Luke-Heft an.




Zu Hause gibt es eine Süßkartoffel-Pastinaken-Suppe mit Backerbsen. Der Mann bringt die Kinder ins Bett, während ich diesen Post schreibe. Und nachher werde ich mal schauen, was Ihr heute so gemacht habt...
 
Mehr Bilder des Tages gibt es bei Caro.

Kommentare:

  1. Paternosterfahren, so ganz herum, ist klasse! Damals, in der Werkschule gab es auch so einen. Und wenn man gerade keine Inspiration hatte, hat man da so seine Runden gedreht...
    Wohin es demnächst geht, errät frau jetzt mal so ganz grob...
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  2. Oh ja, Shorts über Leggins, das wurde hier auch kürzlich von der jungen Dame ausdrücklich gewünscht! Gefällt mir aber sehr gut! :-)
    LG, Steffi

    AntwortenLöschen
  3. Mhh, die schöne Sprache. Irgendwann will ich die auch mal besser als пло́хо sprechen. Im Paternoster.
    Lieben Gruß!

    AntwortenLöschen
  4. Ein schlafendes Kind neben mir, lang ist's her, aber schön war das, meistens ;)
    Das gelbe X wird mir am WE auch wieder öfter begegnen! Wir reisen vom tiefen Westen weit nach Osten :)
    LG, von Annette

    AntwortenLöschen
  5. Au ja, Paternoster fahren ist super ! Meine kids wollten es damals unbedingt, brauchten aber mehrere Anläufe, so unheimlich kam es ihnen vor. Aber dann sind wir zusammen gleich ein paar Mal ganz herum gefahren, weil, wenn man schon mal Spaß hat...
    Liebe Grüße aus dem Norden- Petra

    AntwortenLöschen
  6. ich bin erst einmal in meinem leben paternoster gefahren - ganz geheuer war es mir nicht. aber toll, dass es noch welche gibt! so schade allerdings, dass euer hof zur baustelle wird. kann man nicht einfach mal nichts bebauen und den menschen das bisschen grün lassen!?
    herzliche grüße von mano
    ...manchmal würde ich auch gerne noch kurze jeans über leggings tragen ;-)!!

    AntwortenLöschen
  7. schlechte Zeiten für Hofgärten! und das sogar im weitläufigen Berlin (oder Bayern, bei der Raumfee)…
    Shorts über leggings hasse ich, hat mich große Überwindung gekostet als es hier angesagt war, aber lieber in dem Alter als später und außerdem wächst man ja an seinen Aufgaben, wird weiser und toleranter… nicht? ;-).
    Liebe, leicht spießige Mittwochsgrüße aus Paris!

    AntwortenLöschen
  8. Ich will auch mal Paternoster fahren, das ist bestimmt ne Erfahrung wert. Ich bin gespannt, wohin es euch verschlägt!
    Schöne Bilder vom 12. ich komme momentan leider kaum zum bloggen, das ändert sich hoffentlich bald mal wieder.
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  9. Oh, ja, Jeansshorts über Loggins - das geht hier auch IMMER ;)
    Und ich finde es sehr lobenswert, wie emsig du russisch lernst - das macht den Alltag vor Ort viel leichter!

    Immer schön, dein Berliner 12ter, liebe Grüße zu Dir!!!
    Tine

    AntwortenLöschen
  10. Wie schön, dein Tag. Die Teeniemütter (Svea und ich) scheinen sich einig. Shorts über Leggings waren hier auch lange Thema, je größer die Mädels werden, desto blöder finde ich es, bei den kleinen ist es doch süss. Mal schauen, wann diesen Sommer das Thema Shortslänge wieder aufkommt, noch ist es zu kühl.
    Liebe Grüße von Michaela

    AntwortenLöschen
  11. Genieße das Paternosterfahren, so lange es noch geht! Bei uns war in der Zeitung ein Artikel, dass irgendeine Sicherheitsvorschrift dies zukünftig für Publikumsverkehr in öffentlichen Gebäuden verbieten soll. Im Stuttgarter Rathaus gibt es auch Paternoster und immer wenn ich in Stuttgart bin und zeit habe, dann fahre ich einfach so zum Vergnügen.

    LG
    Annette

    AntwortenLöschen
  12. Fein mal wieder einen Tag mit dir (zumindest in Teilen...) zu erleben. Und schon wieder muss ein Hofgarten dran glauben... Mal wieder Russisch lesen ;-). Herzliche Grüße Ghislana

    AntwortenLöschen
  13. Oh, dann verdichtet sich der Verdacht, wo es in Zukunft hingehen soll... ob des Sprachunterrichts....
    Süß, so morgends im Bett kuscheln - und das gleich mit zwei Jungs :)

    AntwortenLöschen