Sonntag, 25. Februar 2018

Stoffspielereien: Gesichter

Am letzten Sonntag im Monat finden die Stoffspielereien statt, eine immer spannende und inspirierende Aktion für textile Experimente mit monatlich vorgegebenem Thema. Das Thema im Februar lautet "Gesichter", und Gastgeberin ist dieses Mal Susanne vom Blog Nahtlust, die leider krank danieder liegt. Gute Besserung!

Mein Beitrag ist inspiriert von den Arbeiten von Liam, einem malaysisch-chinesischem Model, die auf times.new.romance wunderschöne zarte melancholische Stickereien zeigt.

Mein Versuch kommt da nicht heran, das ist mir bewusst. Statt Stickgarn habe ich normales schwarzes Nähgarn verwendet, und auch keinen Stickrahmen, sondern nur dessen inneren Ring (aus den äußeren von mehreren solchen Ringen mit einem Durchmesser von 7,5 cm haben wir beim letzten Kindergeburtstag Traumfänger gebastelt). Ein kontrastreiches Schwarz-Weiß-Foto meines Sohnes war die Vorlage. Ich habe versucht, das Gesicht auf die wichtigsten Linien zu reduzieren. Das war schwierig: das Ergebnis ähnelt ihm ein wenig, aber richtig erkennen kann man ihn nicht...

Zum Vormerken: Dies sind die nächsten Termine für die Stoffspielereien...

25.3.2018: Falten (Schnitt für Schnitt)
29.4.2018: Schlipse (FeuerwerkbyKaze)
27.5.2018: Japan (madewithBlümchen)
24.6.2018: Thema noch offen (Nahtzugabe)

Kommentare:

  1. Liebe Mond, genial, wie viel so wenig sein kann und wie wunderschön das ist. Damit sprichst du mich ja sehr an, da ich gerade auch so einiges am STickeln bin. Das muss ich bei Gelegenheit auch mal versuchen. Klasse! Danke fürs Mitmachen. LG. Susanne

    AntwortenLöschen
  2. Lieber Mond, ab und an gibt es wirklich Sehenswertes auf Instagram. Danke für das Vorstellen dieser Seite. Und Deine Stickerei finde ich wunderbar.

    AntwortenLöschen
  3. So reduziert ist ganz schon schwer, aber ich finde es ist dir gut gelungen, ich seh einen fröhlichen Jungen mit munterem Blick.
    viele Grüße, Karen

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Mond,
    so ein gewisses spitzbübisches Grinsen Deines Sohnes blitzt bei der Stickerei schon durch! Grad das reduzierte Deiner Stickerei ist sehr apart (verwendet man dieses Wort noch - ich finde auf jeden Fall, das passt hier!).
    Liebe Grüße
    Ines

    AntwortenLöschen
  5. Die Arbeiten von Liam finde ich ebenfalls sehr großartig, bei ihr überraschen mich immer wieder die Haare, die alle Rahmen sprengen. Aber auch Dein Portrait finde ich super. Gerade weil das Gesicht nur angedeutet ist, hast Du Deinen ganz eigenen Stil. Eine tolle Spielerei, sehr inspirierend! lg, Gabi

    AntwortenLöschen
  6. Ich bin beeindruckt, auch wenn Du Deinen Sohn nicht erkennst - ich erkenne ein Gesicht und finde diesee Stickerei wirklich toll!

    AntwortenLöschen
  7. Es hat schon etwas Charakteristisches - ohne deinen Sohn zu kennen, meiner ist es ganz eindeutig nicht :-) LG Christiane

    AntwortenLöschen
  8. Wäre es zu ähnlich geworden, hätten wir vermutlich darauf verzichten müssen... Es gefällt mir sehr gut!
    LG, Bele

    AntwortenLöschen
  9. Sehr schön. :-) Liebe Grüsse aus dem Schnee!

    AntwortenLöschen
  10. Danke für Eure lieben Worte! Und viele Grüße an Euch aus dem eisig-weißen St. Petersburg...

    AntwortenLöschen
  11. Die zarten fragilen Linien auf dem brettharten weißen Untergrund sind großartig.
    Suchend, tastend und trotzdem entschieden.

    AntwortenLöschen
  12. Auch mir gefällt Deine gekonnt stilisierte filigrane Stickerei.
    LG Ute

    AntwortenLöschen
  13. Eine wunderschöne Arbeit. Sehr filigran und ausdrucksstark. Liebe Grüße Ute

    AntwortenLöschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und u. U. auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.