Mittwoch, 21. März 2018

Me Made Mittwoch [Bleistifthose und graues Pünktchen-Shirt]

Neu und bequem: Eine Bleistifthose nach dem Schnitt Pencil Shape aus der Ottobre 5/2015. Weil ich fast 1,80 bin, habe ich die Schnittteile um 7,5 cm verlängert. Der Bundstreifen wurde 1,5 cm höher zugeschnitten. Außerdem habe ich aufgesetzte Po-Taschen hinzugefügt. Die Hose besteht aus einem nicht sehr festen Jeansstoff mit Elastananteil. Steppnähte gibt es keine, da es sich nicht um einen Jeanshosenschnitt handelt. Bis auf den Hosenreißverschluss war der Schnitt einfach und gut zu nähen (was ist bloß mit dem Reißverschluss? Ich habe beim Nähen immer einen Knoten im Kopf. Oder ist die Ottobre-Anleitung so schlecht?)

Alt und bequem: Das weiche hellgraue Pünktchenshirt aus dem Jahr 2012. Anfangs sah es so aus, dann habe ich die vorderen Falten wieder aufgetrennt. Lange wurde es als Nachthemd getragen, dann habe ich den mittlerweile gerissen Halsausschnitt neu umgeschlagen, ein Gummi eingezogen und den Saum gekürzt, und jetzt trage ich es wieder als Oberteil. Ein absolutes Lieblingsstück.


Kommentare:

  1. Die Hose schaut sehr gut aus. Was die Ottobre betrifft, ich komm im großen und ganzen gut klar, finde es aber leichter, seitdem sie die bebilderten Anleitungen im Netz haben. Schau da mal hin, denn die sind ausführlicher.
    Viele Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
  2. Wunderbar lässiges Outfit!
    Teile, die einen über Jahre begleiten, sind super und ich habe sie viel öfter unter meinen selbst genähten Stücken als bei den gekauften.
    LG Friedalene

    AntwortenLöschen
  3. Ein lässiges Outfit, das dir ausgezeichnet steht. Ich finde die ottobre-Anleitungen sehr sehr kurz gehalten, in der Regel verstehe ich sie auch nicht, daher ignoriere ich sie immer. Die Schnitte sind ja meistens recht einfach, da geht das. LG und eine erholsame Osterpause! Christiane

    AntwortenLöschen
  4. Die Hose sitzt super. Kompliment.
    Habe mit Hosen nähen kein Glück. Sitzt meistens nicht so gut. Ausser Kurzgrössen, die passen ganz gut. Habe also das umgekehrte Problem wie du.
    LG Karin

    AntwortenLöschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und u. U. auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.