Mittwoch, 14. März 2018

Piter Map Quilt - Zwischenstand V

Das ist seit dem letzten Zwischenstand mit dem Piter Map Quilt geschehen: Die noch fehlenden Teile wurden mittels English Paper Piecing hergestellt und von Hand zusammengenäht.

Die Inseln wurden in der Needle Turn Technik appliziert. Darin bin ich noch ein ziemlicher Neuling, aber allmählich komme ich rein. Man kann damit schöne Formen herstellen.

Damit das Weiß auf dem Grau schön leuchtet und die Inseln so erhaben sind wie das Festland, habe ich sie mit Baumwollvlies unterlegt. Ich wollte nicht, dass die Nahtzugaben durchschimmern.

Leider zeigte sich im Weiteren, dass der Quilt sich dort, wo kein Vlies unterlegt war, leicht verschob und in sich zusammensackte. Also wurden diese Bereiche auf der Rückseite mit Vlies unterfüttert.

Die U-Bahnlinien wurden aufgezeichnet und mit dünnen schwarzem Stickgarn nachgestichelt. Die grauen Wasserflächen wurden ebenfalls von Hand gequiltet, allerdings ganz fein mit grauem Nähgarn.



Jetzt warte ich auf eine Materiallieferung aus Deutschland. Es fehlen nur noch die Hauptstraßen und Brücken. Dann kann der Quilt zugeschnitten und gebunden werden. Mehr dazu - hoffentlich - bald.

Kommentare:

  1. Er wird wirklich toll. Es steckt soviel Arbeit darin. Ich bewundere dich dafür. Bin weiter gespannt und Gott sei dank hast du trotz « Hänger » weitergemacht.
    Viele Grüße Brigitte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Brigitte! Einen letzten Hänger habe ich jetzt leider nochmal - das richtige Material für die Straßen und Brücken habe ich immer noch nicht gefunden. Ich werde weitersuchen müssen.

      Löschen
  2. Ich staune immer wieder!! Und bin so gespannt, wie der Quilt am Ende aussehen wird.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  3. Es sieht toll aus! Hast Du schon mal needle turn appliqué mit Freezerpaper-Methode ausprobiert? Ich finde, das geht am einfachsten. Außerdem hebe ich den Saum mit einem leicht feuchten Zahnstocher unter statt mit der Nadel.
    Liebe Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, habe ich nicht - ich habe wie beim EPP normales Papier genommen, die Stücke geheftet und dann gebügelt. Mit Freezer Papier geht es wahrscheinlich schneller. Danke für die Tipps!

      Löschen
    2. Du sparst Dir das aufwendige Heften. Einfach die gewünschte Form aufs Freezerpaper aufzeichnen, auf die rechte Stoffseite bügeln und dann mit Nahtzugabe ausschneiden. Freezerpaper nicht abziehen. Das Teil auf den Unterstoff pinnen, den Zahnstocher in den Mundwinkel und dann geht's los mit applizieren, immer an der Papierkante entlang. Das geht wirklich prima. Meine Lieblings-Appliqué Nadeln sind übrigens die von Piecemakers. Die sind schön dünn und haben, wie ich finde, die perfekte Länge.

      Löschen
    3. Oh noch mehr Tipps! Dankeschön dafür. Das werde ich unbedingt mal ausprobieren!

      Löschen
  4. Das ist ja ein tolles Projekt! Bin gespannt auf den fertigen Quilt!
    Liebe Grüße!
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  5. Diese Kleinteiligkeit - Respekt. Und ich bin mächtig gespannt auf das Ergebnis.LG Ina

    AntwortenLöschen
  6. Das wird ein so schönes, persönliches Stück!
    LG, Bele

    AntwortenLöschen
  7. Lieben Dank für Eure Worte, ich freu mich darüber und fühle mich angespornt... :-)

    Herzliche Grüße!

    AntwortenLöschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und u. U. auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.