Dienstag, 15. Januar 2019

Ein Latzkleid (und Schnee und ziemlich lange Eiszapfen)

Mit Mitte Vierzig sollte man vermutlich keine Latzkleider mehr tragen, aber das Interessante an Mitte Vierzig ist, (zumindest kann ich das für mich sagen) dass es immer weniger wichtig wird, was man tragen soll und was nicht. Und das Schöne am Nähen ist ja, dass man nicht das tragen muss, was gerade als Mode verkauft wird, sondern das tragen kann, worauf man Lust hat.

Also ein Latzkleid. Aus schwarzem Breitcord. Als Schnitt hat Monstera Deliciosa aus der Ottobre 1/2017 gedient. Das ist eigentlich ein Kinderschnitt (meine Tochter hat auch so ein Kleid), aber ich habe einfach die 170 gewählt und nochmal um eine Größe vergrößert. Dazu trage ich ein selbstgenähtes dunkelgraues Shirt und einen Fleece-Loop. Die hellgraue Wollstrickjacke ist gekauft.

Das Nähen des Kleides hat einige Tage gedauert. Der Schnitt besteht immerhin aus 11 Teilen, die teilweise verstärkt oder geheftet werden müssen. Eigentlich sollen klassische Knopflöcher ins Oberteil gearbeitet werden, aber ich habe nach wie vor Respekt vor dem Knopflochnähen. Stattdessen habe ich Klettverschlüsse angebracht und die Knöpfe (selbstbezogen mit schwarz-weißem Pünktchenstoff) nur aufgenäht.

Das Nähen hat Spaß gemacht, noch mehr Spaß macht aber das Tragen. Ich wusste gar nicht, wie schrecklich gemütlich so ein Latzkleid ist. Nichts drückt, nichts engt ein. Ein Shirt und Leggings drunter, und man ist angezogen. Durch die gedeckte Farbe passen alle möglichen Oberteile dazu. Ein zweites Kleid nach diesem Schnitt ist schon in Arbeit...


Kommentare:

  1. So schön und so gemütlich! Ich muss gleich mal nach dem Schnitt schauen!
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sag mir doch bitte Bescheid, falls du dir auch ein Kleid nach dem Schnitt nähst, das würde mich interessieren!
      Liebe Grüße

      Löschen
  2. Das sind genau die richtigen Worte zur richtigen Zeit :-) Gerade heute habe ich mir so einen Latzkleid-Schnitt (in der Fashion Style) angeschaut und gedacht, dass aus dem grünen Cordstoff, der hier lagert, ja gut so ein Kleid werden könnte. Und im richtigen Alter bin ich dafür auch.
    Jedenfalls sieht dein Kleid mit dem Styling dazu absolut nicht kindlich oder so aus, sondern richtig cool! Und das Innenleben ist top!
    LG Christiane

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön, Christiane! Ja, es wirkt schnell entweder kindlich oder, schlimmer, wenn es zu eng anliegt, billig. Aber bei diesem eher legeren Schnitt ist zumindest letzteres ausgeschlossen. Ich bin gespannt auf deine grüne Variante!

      Löschen
  3. Sieht so hübsch und bequem aus!
    LG Christine

    AntwortenLöschen
  4. Total schön. Und es sollte in unseren Köpfen keine Einschränkungen, bezüglich dessen was in welchem Alter o.k. ist geben.😊

    Die Knopflöcher....wenn deine Nähmaschine eine Knopflochautomatik hat...müßte dass mit der Gebrauchsanleitung daneben gehen.

    Falls nicht, aber auch gerne mit Automatik...ein wieder ablösbares Stickvlies drunter bügeln. Dadurch ist der Stoff verstärkt und es lässt sich wirklich ganz easy ein Knopfloch nähen.

    Grüssle
    Coco

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Coco, Danke für deine Hinweise! Knopflöchern gehe ich tatsächlich eher aus Furcht aus dem Weg, nicht weil meine Maschine sie nicht nähen kann. Ich muss mich dem einfach mal stellen und mal ein Kleidungsstück mit richtig vielen Knopflöchern nähen!

      Löschen
    2. Liebe Mond,

      das kenne ich. Habe mich lange davor gedrückt....dann habe ich Stoff verstärkt. Die Maschinen Anleitung neben die Maschine gelegt (meine kann über 40 verschiedene Knopflöcher) und eine Reihe zum Üben runter genäht.

      Tipp...notiere dir die Anfangsposition und ob die Maschine Vorwärts oder Rückwärts startet😂😂 ich habe das jedesmal vergessen. Ungeschickt, wenn die Automatik "falsch herum" startet.

      Aber dann plötzlich....merkst du wie einfach das ist ( ich mache das inzwischen auch mit der 40 Jahre alten Maschine ohne Atomatik)!
      Wir wachsen ja an jeder Aufgabe!

      Viel Spaß an dem Glücksgefühl, wenn es geklappt hat😊

      Liebe Grüße aus Stuttgart

      Coco

      Löschen
    3. Über 40 verschiedene Knopflöcher?!! Staunenswert!
      Ich habe mittlerweile das zweite Latzkleid genäht, mit Knopflöchern, und weil meine Maschine gestreikt und ständig Garnknäuel auf der linken (verstärkten) Seite produziert hat, ohne Automatik. Geht!

      Liebe Grüße nach Stuttgart!

      Löschen
  5. Ganz wunderbar und du bist ein sehr schöner Anblick im Latzkleid.
    Du hast ganz recht; im besten Alter weiß man selbst am besten, was man tragen möchte und was nicht.
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieben Dank, Susanne. Das „beste Alter“ muss schließlich auch Vorteile haben, stimmt’s?
      Viele Grüße!

      Löschen
  6. Bei der AnNäherung am Wochenende in Bielefeld wurde auch ein frisch genähter Latzrock von vielen Frauen begeistert anprobiert. Ich denke es wird demnächst hier einer der neuen Trends werden. Der Rock passt zu dir und ich kann mir vorstellen wie bequem er ist.
    Schöne Winterzeit für euch
    Mechthild

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, da bin ich gespannt, ob sich demnächst die Latzrock-Bilder häufen... Bei der AnNäherung wäre ich auch gern dabei gewesen...
      Liebe Grüße nach Bielefeld!

      Löschen
  7. wie schick das ist. ABer hält das auch gut mit dem Klett? Du hast also Angst davor, irgendetwas zu nähen? Das finde ich ganz fürchterlich erstaunlich, sitze ich doch immer wieder mit groß erstaunten Augen vor deinen Machwerken!!
    Liebe Grüße
    dörte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Dörte, ich bedanke mich für die lieben Worte. Natürlich habe ich Angst vor bestimmten Arbeiten - und gehe ihnen meist einfach aus dem Weg. Paspeltaschen sind auch so eine Sache...
      Das mit dem Klett funktioniert, aber zur Sicherheit (alle professionellen Schneiderinnen bitte mal weghören) habe ich die Knöpfe auf Latz UND Träger festgenäht. Ich schlängele mich ins Kleid hinein...

      Wenn ich das so lese, nehme ich mir fest vor, mich beim nächsten Mal den Herausforderungen zu stellen...

      Löschen
  8. Ich finde Dein Latzkleid wunderschön (und die Bilder sind, so schwarz-weiß, eine Augenweide!). Wie cool, dass Du da einfach den Kinderschnitt hochgradiert hast - ich bewundere solch mutige Schritte. Und man sieht dem Kleid förmlich an, wie bequem es ist. Vielleicht hast Du ja noch Lust, das Kleid bei "Frau freut sich" (fraufreutsich.wordpress.com) zu verlinken - da würde es so schön hinpassen und ich würde mich in jedem Fall sehr freuen! Liebe Grüße! Karin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön, Karin! Kinderschnitte hochgradieren ist bei meiner Figur nicht so ein Problem (schmale Hüften, schmale Oberweite...)

      Ich guck mir die Linkliste mal an, vielen Dank!

      Löschen
  9. Ich finde latzkleider w u n d e r b a r ! Und deines ist richtig, richtig schön geworden ... herzliche Grüße, bernadette

    AntwortenLöschen
  10. Total schön, gefällt mir sehr! Ich bin Mitte 50 und trgae auch, was ich will, auch ein Latzkleid!
    Viele Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das stimmt mich sehr zuversichtlich :-)
      Herzliche Grüße!

      Löschen
  11. Super schön, liebe Mond! Mich hat es wieder nach Deutschland verschlagen und meine Nähmaschine und das ganze Drumherum wartet darauf, ausgepackt zu werden. Dann will ich auch so ein Kleid nähen!! :-)

    AntwortenLöschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und u. U. auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.