Sonntag, 3. Oktober 2021

Der Improvisazia Quilt, fertig

Es hat gedauert, aber es ist getan. Der Improvisazia Quilt, das Projekt im Rahmen meiner russischen Improv-Bee, ist fertig. Er misst ca. 160x163 cm und hat eine Rückseite aus weißer Baumwolle und eine Zwischenlage aus Baumwoll-Quiltvlies. Mein herzlicher Dank geht an Mariya, Valeria, Tanya, Marina N., Elvira, Olga R., Yuliya, Olga S., Elena, Marina So., Marina Su. und Olga V., die dabei mitgemacht haben.

Die Mitglieder der Bee sind über die ganze Welt verstreut. Die meisten Frauen leben in Russland, aber eine auch in Italien, eine in den USA und zwei in Deutschland. Es war daher nicht möglich, Farbtöne eines bestimmten Stoffherstellers vorzugeben, wie es in Bees häufig gemacht wird. Ich konnte nur ein Bild meiner gewünschten Palette posten und hoffen, dass die verwendeten Stoffe schon zueinander passen würden.

Die Blöcke, die ich von meinen Kolleginnen bekam, waren wunderschön. Ich setzte sie zusammen, ergänzte sie mit eigenem Patchwork und fing sogar schon an zu quilten, aber irgendwann stoppte ich und gestand es mir ein - das Projekt sah nicht richtig aus. Die Farben waren zu unterschiedlich. Manche Bereiche passten nicht zueinander. Es war zwar bunt, aber nicht bunt genug; wild, aber nicht wild genug.

Ich verstaute den Quilt in einem Schrank, wo er zwei Jahre lang lag. Aufgegeben hatte ich ihn noch nicht. Und irgendwann, nach langem Reifen, war seine Zeit offenbar gekommen. Ich holte ihn heraus, löste die wenigen Quiltnähte, trennte die drei Schichten auseinander, zerschnitt das Top - einer spontanen Eingebung folgend - in lauter Dreiecke und nähte diese, wild gemixt, zu einem neuen Top.

Die Buchstaben, die meine Kolleginnen genäht haben, sind jetzt nur noch zu erahnen, was etwas schade ist. Aber dafür feiert dieser Quilt das Wilde, Freie, Fröhliche meines Themas, der Improvisation. Auch im Quilting findet es sich wieder. Die Umrisse der Buchstaben des Wortes Импровизация sind - nur von Nahem wahrnehmbar - auf den bunten Teil des Quilts gestickt. Die Zwischenräume zwischen den Lettern habe ich, ebenfalls improvisiert, mit Hunderten von kurzen Handstichen ausgefüllt. Der umlaufende blaue Rahmen wurde mit einem Raster aus kleinen Kreuzen gequiltet. Wenn ein bisschen Sonnenlicht auf den Quilt fällt, fangen die Farben regelrecht an zu leuchten, oder?

12 Kommentare:

  1. Wow, wie gut, dass du dem Quilt Zeit zum Reifen gabst und den Mut hattest ihn zu zerschneiden. Ein tolles und unglaublich kreatives Werk!!!
    Liebe Grüße aus dem Norden 🇩🇪
    Lydia

    AntwortenLöschen
  2. Wunderschön, liebe Clara! Der ganze Quilt wirkt jetzt zwar bunt und wild, aber auch ausgewogen, weil die verschiedenen dominanten Farben an mehreren Stellen der gesamten Fläche vorkommen. Hast Du vor dem Zerschneiden ein Foto vom vorherigen "fertigen" Quilttop gemacht? Der Vergleich vorher und jetzt würde mich da sehr interessieren. Ich finde den Gesamteindruck ganz wunderbar! Liebe Grüße, Gabi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau, das war die Idee. Ich schau mal, ob ich das vorherige Quilttop fotografiert habe. Die einzelnen Blöcke gibt es auf jeden Fall hier zu sehen: https://bimbambuki.blogspot.com/2019/09/vage-vorstellung.html

      Löschen
  3. wunderschön und wild. die ungeplanten dinge sind oft die besten. und in dieser örtlichkeit bringst du die farbpracht richtig schön zur geltung. ich finde es immer toll, wenn ein projekt nach langer reifung doch noch zu einem so wunderbaren abschluss kommt.
    liebe grüße, martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, das hat mich auch gefreut. Ich hatte ein richtig schlechtes Gewissen, weil es so lange einfach nur im Schrank lag...

      Löschen
  4. Es ist wohl wahr, dass die Zeit Dinge reifen lässt. Wenn man den Schneid hat mitzutun, wunderbar!Kompliment, dass du zur Schere gegriffen hast und es nicht als Ufo verstaubt ist.ich weiß nicht, ob ich es gekonnt hätte.
    Es hat sich defintiv gelohnt und mir gefällt dein Werk sehr, obwohl ich eher im Stoff eine Unbunte bin.Und nun passt es auch zu dir.
    viele Grüße Karen

    AntwortenLöschen
  5. Der Quilt ist richtig schön geworden. wunderbar farbig und trotzdem ausgewogen. Toll, daß Du den Mut hattest die Blöcke, die Dir von anderen geschenkt wurden, zu zerschneiden. Es hat sich gelohnt.
    LG Gabi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön! Ich freue mich, dass auch so viele von Euch so denken. Es fühlte sich absolut gewagt an, das zu tun, und es hat wirklich Überwindung gekostet...

      Löschen
  6. Bravo, Clara! Le résultat est magnifique. Mais surtout, ton histoire de collaboration est très intéressante. Ne jamais abandonner, revenir avec d'autres stratégies. = la réussite d'un beau projet! Bon samedi! Daniela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Merci beacoup, Daniela! J'aime beaucoup ce que tu écris ;-)

      Löschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und u. U. auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.