Freitag, 6. November 2020

Musik an, Kopf frei

Improvisiertes Nähen ist wunderbar. Man muss nur schöne Musik an- und den Kopf freimachen und drauflos nähen und schauen, was passiert. Besonders in Zeiten wie diesen beruhigt es die Nerven und erfüllt einen mit Zuversicht. Mögt Ihr es auch?

Kommentare:

  1. Nicht so improvisiert wie du, eher mit Nutzeffekt, hat es mich diese Tage vor 24 oder so Nervenzusammenbrüchen gerettet. Denke manches Mal an euch, in was für eine Krisensituation ihr mit eurem Neustart gekommen seid!
    Alles Liebe!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es sind spannende Zeiten - wenn man es positiv ausdrücken will. Dabei haben wir, glaube ich, alle die Nase voll von Spannung...
      Danke für deine guten Gedanken und liebe Grüße!

      Löschen
  2. Mögen würde ich es sicher, nur hab ich es noch nie gemacht. Das ist ja wie Skizzieren mit Stoff!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Skizzieren mit Stoff, genau! Das denke ich auch oft. Probier es doch mal aus...
      Liebe Grüße!

      Löschen
  3. Sieht wundervoll aus, habe es aber auch noch nie gemacht. Boxe mich gerade durch meinen ersten großen Quilt (Quilt Buzz Bingo), der mir sehr viel Spaß macht und Freude bereitet. (zu sehen auf Instagram synnoeve_photography)
    Viele Grüße, Synnöve

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön! Ob improvisiert oder nach Plan - Hauptsache, es bereitet Freude.

      Löschen
  4. Eigentlich sollte ich das zwischendurch auch mal probieren. Deine Ergebnisse sehen immer so toll aus!
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  5. Musik an - ja!
    Kopf frei - ja!

    Aber mein Weg ist anders... mir tun im Moment gerade Linien, klare Formen und Farben, rechte Winkel, einfache sich wiederholende zB. Quaddrate gut.

    Das erhält mir ein bißchen das Gefühl von Kontrolle...

    Auch dass du - und ich sehe deine/ eure Situation - wie ein Uhrwerk deine Beiträge postest.
    Chapeau an dich, mein Kopf steckt grad ein bißerl im Sand.

    Dennoch herzliche Grüße, Ricarda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schön, wenn man benennen kann, was einem gut tut, ob es bunte Farben oder Eintönigkeit oder freie Formen oder gerade Linien sind. Etwas schaffen kann einen wieder erden und zur Ruhe kommen lassen, stimmt's?

      Das Bloggen ist auch so etwas, was mir ein gewisses Gefühl von Kontrolle gibt. Und auch das ist etwas, was mir gerade guttut.

      Ich hoffe, du kriegst den Kopf bald aus dem Sand! Liebe Grüße!

      Löschen
  6. :-) esi sieht toll aus!
    musik an- ja, kopf frei -nein.das hat bei mir noch nie funktioniert,weil ich kein kreativer mensch bin. es sind schon etliche kunstlehrer und künstler und stickmeister bei mir gescheitert.
    aus jahre langen beobachtungen (im unterrichten) bin ich zum entschuß gekommen, manche menschen haben stark ausgeprägte und trainierte linke ODER rechte gehirnhälfte. und da hilft nichts gegen!künslerische Menschen scheitern häufiger beim 3D-denken/vorstellen und bei den schnittkonsruktionen/schnittabwandlungen. und anders herum...wenn meine stickmeisterin durch den wald geht und schönes baumblatt sieht, kriegt sie musterinspiration und ideen, auch abstrakte muster... ich sehe da nur ein blatt, ein schönes blatt ... punkt:-) oder noch besseres beispiel:-)
    man sieht sofort, ob eine hausskizze von einem statiker oder von einem architekten kommt. der statiker denkt rechteckig und quadratisch:-)))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für deine Worte! Es muss ja nicht jeder Muster entwerfen. Dafür beglückst du die Welt mit perfekten Nähwerken und wunderbaren detaillierten Anleitungen (neulich habe ich deinen Blog wieder zu Rate gezogen, als es um Knopflöcherpositionierung ging).
      Was bin ich denn jetzt für ein Typ - einerseits mag ich es meist strukturiert, rechteckig und quadratisch, andererseits bin ich von Beruf Architektin... ;-)

      Löschen
    2. :-) Danke Dir für deine lieben Worte:-)
      es gibts natürlich analytisch veranlagte Menschen,die auch kreativ sind,aber nicht so häufig wie die,die klare tendenzen in einer richtung haben.zumindest zeigt das meine erfahrung:-)
      du bist definitiv kreativ! diesen gedanken hatte ich jedes mal,wenn ich dein neues projekt betrachtet habe:-)

      Löschen
  7. ja, improvisieren ist die schönste art zu sein. tolles ergebnis und die stöffchen ein traum. liebe grüße, martina

    AntwortenLöschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und u. U. auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.