Mittwoch, 27. November 2019

Nicht von der Stange

Mein Mädchen wird heute 11 Jahre alt (herzlichen Glückwunsch, meine Große!), und zum Geburtstag habe ich ihr auf ihren Wunsch ein Hemd aus schwarz-rot kariertem Flanell genäht. Solche Hemden gibt es ja gefühlt an jeder Straßenecke zu kaufen, die günstigsten vermutlich schon für zehn Euro. Wenn man selbst ein Hemd näht, merkt man, wie irre solche Preise sind. Allein, wieviele Arbeitsschritte in so einem aufwendigeren Projekt stecken, vom Zuschneiden über das Verstärken bis hin zu den Ärmelschlitzen, der Knopfleiste und dem Kragen - wie kann das so wenig kosten? 

Mein Hemd für sie mag aussehen wie eins dieser Hemden, aber es gibt doch einen Unterschied. Es ist nicht von der Stange, sondern mit viel Liebe selbstgenäht. Und ich bin mir sicher, meine coole 11-Jährige weiß das zu schätzen. Hemd nach dem Schnitt School Days aus der Ottobre 4/2014 in Größe 164 aus schwarz-rot kariertem Flanell mit roten KamSnaps.

Kommentare:

  1. Und ich wette die Qualität ist anders. Alle Knöpfe sind sauber angenäht, keine schlampigen Nähte usw. Das Hemd sieht toll aus.
    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kein Zuschnitt von einem ganzen Stapel Schnittteile gleichzeitig... Man kann sich Zeit nehmen und versuchen, im Muster zu bleiben...
      Danke, Sabine, und viele lieben Grüße.

      Löschen
  2. Was für ein schöner/cooler Einstieg in das neue Lebensjahr.
    LG Hala

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön! Die Rosalilaglitzerphase liegt jetzt wirklich endgültig hinter uns...

      Löschen
  3. Grossartig ist es geworden!
    Und die "anderen" Hemden kosten ja nicht wirklich so wenig… irgendjemand zahlt dabei immer einen hohen Preis…
    Liebe Grüße in die Ferne

    AntwortenLöschen
  4. Ich bin am Überlegen, was in einer Schneiderlehre als Gesellenprüfung dran kommt - aber sicher bin ich mir: ein Hemd mit all seinen vielen Arbeitsschritten ist f wie fortgeschritten! Toll, was du dir alles selbst beigebracht hast, wirklich!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ein Hemd ist wirklich aufwendig, und ich merke jedes Mal, wie ich da an meine Grenzen stoße, was das sauber (und sichtbar) nähen angeht. Aber durchs Üben wird man besser. Danke für deine lieben Worte!

      Löschen
  5. Wie schön und wie wahr. Deine Worte habenmich gleich an ein Hemd erinnert, welches ich meinem Mann im letzten Jahr zu Weihnachten nähte. Ich war genauso beeindruckt vom Aufwand und kann seitdem nur noch den Kopf darüber schütteln, wie billig so etwas verkauft wird - unfassbar! Dein Hemd ist schön geworden und wirkt schon richtig erwachsen.
    Liebe Grüße von Ina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön, Ina! Schon richtig erwachsen, genau, daran muss ich mich erst noch gewöhnen...

      Löschen
  6. Sehr schönes Hemd. Deine Tochter weiß das zu Schätzen und ja bei vielen Kleidungsstücken fragt man sich, wie der PReis kann. Nicht unterstützt hast Du das. Gehüllt in Liebe ist Deine Tochter, wenn sie ein von Dir geschneidertes Hemd trägt. Wie schön detailreich und ordentlich von innen. Einfach schön.

    Ich hoffe, Ihr hattet gestern eine wunderbare Feier!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Karolina, vielen Dank! Ja, es war ein schöner Tag. Und meiner Tochter gefällt das Hemd wirklich, das freut mich sehr.

      Löschen
  7. Cooles Hemd, viel besser als gekauft. :-) Man kann den Unterschied nicht nur sehen, sondern auch fühlen. Ganz bestimmt. All die Liebe, die da drin steckt ... Liebgruss von Regula

    AntwortenLöschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und u. U. auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.