Sonntag, 24. November 2019

Stoffspielereien: Nähen auf Papier

Die monatliche Stoffspielerei ist eine Aktion für textile Experimente. Sie ist offen für alle, die mit Stoff und Fäden etwas Neues probieren möchten. Der Termin soll Ansporn sein, das monatlich vorgegebene Thema soll inspirieren. Jeden letzten Sonntag im Monat werden die Links mit den neuen Werken gesammelt - auch misslungene Versuche sind gern gesehen, zwecks Erfahrungsaustausch. Das Thema der Stoffspielereien im November lautet "Handweben", und Ines vom Blog Nähzimmerplaudereien sammelt alle Beiträge.

Mein Beitrag ist ganz schlicht und simpel und passt womöglich auch auch nicht recht zum Thema. Ich habe nämlich nicht auf Papier genäht, sondern auf Karton - und von Hand und nicht mit der Maschine, und das erinnert eher an Buchbinden. Was meint Ihr?

In zwei gleichgroße Stücke Karton habe ich mit einer Ahle umlaufend im gleichen Abstand Löcher gestochen. Dazwischen habe ich ein paar bunte Papiere, Schnipsel und Aufkleber versteckt, und die beiden Teile dann umlaufend mit verschiedenen Farben Stickgarn "zusammengenäht".

Entstanden ist dieser Überraschungsbrief, der eventuell zu klein ist, um von der russischen почта werden zu können. Ich würde es gerne ausprobieren. Hat jemand von euch Lust auf Post aus St. Petersburg? Dann meldet euch. Bei mehreren Interessenten lose ich aus, wer den Brief bekommt.

Kommentare:

  1. Ein tolles Experiment und eine schöne Karte ist da entstanden. Nähen auf Papier ist voll erfüllt. Die Stoffspielereien lassen viel Raum für Interpretation und Umsetzung. Gerade die Vielseitigkeit macht den Reiz der Aktion aus. Danke!!!
    Liebe Grüße Ute

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau diesen Raum für Interpretation und Umsetzung finde ich auch so großartig. So viel Inspiration!

      Löschen
  2. Kennst du die Grillkohlepackungen wo man immer etwas verzweifelt versucht den genähten Verschluss von der richtigen Seite aus aufzuziehen? Das wäre auch eine tolle Methode einen solchen Brief zu verschließen. Dann müsste man ein Farbverlaufsgarn nehmen um deinen schönen vielfarbigen Effekt nachzustellen.
    (Deinen Brief würde ich nur ganz vorsichtig an einer Seite auftrennen, so schön wie das mit den exotischen Buchstaben daherkommt sollte das dann in einen schönen Rahmen. Denn klar würde ich mich über Post aus Petersburg freuen!)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, die kenne ich nicht, aber ich kann sie mir vorstellen... Geheime Liebesschwüre könnte man so wunderbar einnähen...
      Du bist mit im Lostopf, mal sehen, was nachher rauskommt!

      Löschen
  3. Oh, ich würde mich über Post aus St. Petersburg sehr freuen und wäre auch gespannt, was für eine Marke drauf sein würde-
    Herzliche Sonntagsgrüsse aus der östlichen Schweiz.
    Lisa

    AntwortenLöschen
  4. Eine wunderschöne kleine Karte ist Dir gelungen - und thematisch völlig passend.
    Liebe Grüße nach St. Petersburg
    Ines

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da bin ich beruhigt. Das Thema wäre ein schöner Anlass gewesen, sich endlich dem Angstgegner Paper Piecing zu stellen. Aber wieder einmal habe ich mich herausgewunden, dabei würde es mir sicher gefallen!

      Löschen
  5. Nähpost ist ganz fein. Hier erfreut mich immer noch jeden Tag eine Postkarte von dir mit den vielfarbigen Stichen. Ich mag sie einfach sehr.
    Wollen wir es wagen? Mir ist hier zwar gerade ein Mail-Art-Brief verlorengegangen (bisher), so dass ich natürlich traurig wäre, wennn das bei der Karte auch passieren würde.
    Revanche wäre dir sicher!
    Postfrische Grüße von karen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie schön, das zu lesen, liebe Karen! Klar wäre es ein gewisses Risiko, aber doch auch schön, wenn es klappen würde.

      Löschen
  6. Ich finde Deine Idee, eine Postkarte zu nähen bzw. zu besticken, sehr schön! Ich kenne diese Technik aus Kreativ-Sets für Kinder...die dann Umrissen z.B. von Tieren "nähen". Auch das finde ich immer sehr süß :-) Das sollte man viel mehr machen - eine schöne Idee auch für die Weihnachtszeit! LG und danke für die schöne Inspiration, Karin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe auch schon Postkarten bestickt, in die ich vorher Löcher gestanzt habe, das hat was und macht Spaß. Bei dem jetzigen Experiment habe ich für mich beschlossen, dass man ja nicht zwei Kartons "zusammensticken" sondern nur "zusammennähen" kann... :-)

      Löschen
  7. haha, Lust auf Post hab ich immer... Aber wie leid es mir täte deine Sticheleien auftrennen zu müssen, um an den verstecken Schatz zu kommen ;-). Meine Meinung ist sicher nicht maßgeblich, aber du hast doch alle Zutaten fürs Thema... Nur nicht so eng sehen. Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, das gehört dazu! Ich packe dich dann mal mit in den Lostopf, nach dem Abendessen wird gelost.

      Löschen
    2. Und du bist gezogen worden! Dann schicke ich die Karte in den nächsten Tagen los. Du wirst sie aber vermutlich erst spät im Januar erhalten, wenn nicht noch viel später - und wenn überhaupt. Ich bin sehr gespannt!

      Löschen
  8. Ach, das ist doch auch eine super Verbindung und sieht als Karte wirkungsvoll aus! Gerade auch für Karten eine Wucht und sieht reizvoll anders aus. Also an Post aus so fernen Landen freue ich mich auch immer und kann auch gerne einen Tausch anbieten :-) Karten habe ich in letzter Zeit sehr viele gewerkelt, muss sie nur noch schreiben, haha. LG. Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du machst so schöne Sachen, da würde ich mich sogar über eine unbeschriebene Karte freuen, auf der nicht mehr als die Adresse steht ;-)

      Löschen
  9. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh liebe Mano, ich habe aus Versehen auf Löschen geklickt... das wollte ich nicht!
      Herzliche Grüße!

      Löschen
  10. Das ist eine entzückende Idee, würde mir auch als Verpackung für eine Gutschein gefallen. Wie Karin schreibt, kenne ich so etwas Ähnliches auch als Bastelarbeit für Kinder, in unserer Sammlung von Christbaumschmuck habe ich eine Anhänger, der so gestickt wurde. Krumm und schief, von einem 3jährigen.
    Ich finde auch, Dein Beitrag passt zum Thema.
    Liebe Grüße
    Tyche

    AntwortenLöschen
  11. Was für eine bestechende, zauberhafte Idee! Du kannst ja später mal berichten, ob die russische Potzschta die Karte transportiert hat.
    LG
    Elke, die nicht wagt in den Lostopf zu springen, weil sie bei Dir so gut wie nie kommentiert ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist aber kein Grund - ich freu mich, wenn du hier mitliest :-)

      Löschen
  12. Eine tolle Idee und deine Zweifel, ob es zum Thema passt, sind ganz unbegründet (wie dir schon mehrfach bestätigt wurde). Ich hätte sofort Lust, das nachzumachen. Weihnachtspost ...
    LG
    Siebensachen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mach doch, gern! Ich gucke dann bei dir, wie es geworden ist.

      Löschen
  13. Antworten
    1. Liebe Grüße ins schöne Frankreich, liebe Micha!

      Löschen
  14. Der Lostopf ist zu, gezogen wurde Ghislana von Jahreszeitenbriefe.
    Vielen Dank euch allen für die schönen Kommentare!

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Clara, die Karte passt ganz wunderbar zum Thema! Vielleicht ist ja die feine Anleitung von Ines zum FPP der Anstoß, dem Angstgegner mit einem ihrer kleinen Sterne zu begegnen? Die Technik ist toll, wenn man den Bogen raus hat, und es gibt so viele tolle, grafische Vorlage. Das würde super in dein Repertoire passen! lg Gabi

    AntwortenLöschen
  16. Noch so gerne! Aber ich bin zu spät dran. :-) Liebe Grüsse von mir

    AntwortenLöschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und u. U. auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.