Montag, 4. November 2019

Raster und Spuren

Im April dieses Jahres war ich die Königin unserer russischen Improv Bee. Mein Thema lautete "Mark Making". Meine Mitstreiterinnen sollte Spuren auf Stoff nähen, weiß auf schwarzem Hintergrund, improvisiert, ohne Lineal zugeschnitten und frei genäht. Die Blöcke mussten kein bestimmtes Maß haben und sollten nicht beschnitten werden. Oben seht Ihr die Spuren, die ich von Yulia, Tanya, Valerija, Marina L., Marina K., Elena R., Olga K., Nadezhda, Nelli, Anjelika und Elena S. bekommen habe. So schön und so verschieden!

Auf dem ersten Bild sind die Blöcke nur zufällig angeordnet. Auf der Designwand habe ich die einzelnen Stoffstücke lange hin- und hergeschoben, rumprobiert und auch zerschnitten, bis die endgültige Anordnung feststand. Jetzt sieht das Layout ganz anders aus - mehr dazu später. Um das Projekt mit in die Herbstferien nach Deutschland nehmen zu können, habe ich das Quilttop innerhalb von wenigen Tagen fertiggenäht, mitsamt allem, was es zum Lückenfüllen und Übergänge-Herstellen brauchte. Das war anstrengend.

In den Ferien habe ich einen schlichten schwarzen Baumwollstoff als Rückseitenstoff gekauft und dann das Top, Bambus-Baumwoll-Vlies und die Rückseite aufeinandergesteckt und mit großen Stichen geheftet. Mit einem langen Lineal, einem Buntstift und einem Zauberstift (für die weißen Stellen) habe ich ein Raster von 2x2 cm aufgezeichnet. Auf diesem Raster quilte ich von Hand Kreuzchen. Jeden Tag ein Stück, nebenbei laufen Unterhaltungen oder Netflix, ich komme ganz gut voran. Mehr dazu demnächst...

Kommentare:

  1. Boah!! Das wird wieder großartig.
    Ich mag das reduzierte Thema,... es birgt, wie man sieht, so viele, viele, viele verschiedene Möglichkeiten.

    Chapeau für deinen Fleiß!
    Grüßle aus D. von Ricarda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Ricarda! Ich bin gespannt, ob der Quilt so wird, wie ich es mir vorstelle... ein Rest Ungewissheit bleibt irgendwie immer beim Machen...
      Liebe Grüße!

      Löschen
  2. Oh, wirklich schön.
    Mein Hexiquilt- bei dir abgeguckt ;) wächst soo viel langsamer, aber immerhin.
    Wie sieht die Rückseite deiner Kreuzchen aus, oder versteckst du den Faden zum nächsten zwischen den Lagen?
    Liebe Grüße aus Thüringen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich, dass du auch einen Hexie-Quilt nähst, Sabine! Zeigst du ihn mir mal?

      Auf der Rückseite sieht man immer nur einzelne Striche - ich verstecke den Faden zum nächsten Kreuz im Inneren.

      Liebe Grüße!

      Löschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und u. U. auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.