Donnerstag, 8. April 2021

Ein Quilt entsteht [Teil 2]

Neues vom Sunny Morning Quilt: Kona Cotton Bone, eine der Farben, aus denen meine Linsen-Blöcke bestehen, gibt es auch in Übergröße mit einer Breite von 108 inches (2,74 m). Davon habe ich vier Yard (3,65 m) bestellt - genug, um vier 18 cm breiten Streifen für den umlaufenden Rand des Quilttops zuzuschneiden und trotzdem eine Rückseite aus einem einzigen Stück Stoff zu bekommen.

Als alle 32 einzelnen Blöcke fertig waren, habe ich je acht Blöcke einer Reihe aneinandergenäht. Als Nächstes wurden die vier Reihen zusammengesetzt, und als Letztes war der umlaufenden Randstreifen dran. Damit war das Quilttop fertig. Es misst ca. 2,60 x 2,60 m und ist damit das größte Top, das ich je genäht habe. Das Nähen und Bügeln war zu diesem Zeitpunkt schon ziemlich beschwerlich. 

In meinem Arbeitszimmer gab es nicht genug Platz. Also zog ich ins Wohnzimmer um, wo ich das Riesending auf dem Boden ausbreiten konnte. Ich versuchte, Rückseitenstoff, Batting und Top glatt aufeinander zu legen und zu stecken, gab aber irgendwann auf, weil immer wieder Falten entstanden. Jetzt überlege ich, mir Sprühkleber zu besorgen und/oder die Basting-Methode mit Schwimmnudeln auszuprobieren. Habt Ihr das schon mal versucht? Irgendwelche Tipps?

8 Kommentare:

  1. Das sieht toll aus. Ich müsste bei der Größe draußen im Hof basten, oder das Wohnzimmer ausräumen;-)

    Ich könnte mir vorstellen, das Sprühstärke hilft. Kasten ginge aber auch mit einem handelsüblichen Klebestift ohne Lösemittel. Da der Sprühkleber und unser Parkett sich nicht gut vertragen, hab ich schon Babyquilts auf diese Art gebastet.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mit Klebestift, meinst du? Danke für den Tipp! Ich werde alle Möglichkeiten in Betracht ziehen.

      Löschen
  2. Für mich ist Ines Nähzimmerplaudereien die Informationsquelle zu Sprühkleber bei großen Quilts. Ich weiß, dass sie inzwischen darauf schwört. Ich selbst habe leider weder Erfahrung noch Tipps. Beim einzigen so großen Quilt, den ich vor langer, langer Zeit für meine Eltern als Bettüberwurf genäht habe (mein allererstes Quiltprojekt), sind die Schichten verschoben, wie mir heute auffällt... Die Idee mit den Pool Noodles sieht interessant aus. Bin gespannt, wofür Du Dich entscheidest! Liebe Grüße, Gabi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich werde Ines mal anschreiben. Es wäre ja eigentlich nicht tragisch, wenn es ein paar Falten auf der Rückseite gäbe, wenn der Quilt sowieso nur auf dem Bett liegen soll, aber ich habe den Anspruch, es so gut wie möglich zu machen...

      Löschen
  3. Ich benutze Sprühkleber, der größte Quilt bisher ist ca. 2,20 auf 1,90m. Wenn du eine ausreichende freie Fläche zur Verfügung hast, klappt das wunderbar! Die Rückseite befestige ich punktuell mit Malerkrepp, dann kann man auch darauf herumkriechen und die anderen Schichten schön glatt streichen. Bisher hat es immer funktioniert, und ich bin echt kein Profi!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für deinen Kommentar. Ich denke, so werde ich es machen.

      Löschen
  4. Mein größter Quilt war bisher 1,4m x 2,0m und ich bin mit dem Sprühkleber sehr gut zurecht gekommen. Zuerst habe ich die Unterseite glatt auf dem Boden ausgelegt und das Vließ passend darüber gelegt. Als ich das Gefühl hatte, dass alles passt, habe ich das Vließ von der kürzeren Seite her in der Hälfte "nach oben geklappt", die nun freiliegende untere Hälfte eingesprüht, zurückgeklappt und festgestrichen. Danach habe ich den Vorgang mit der oberen Hälfte wiederholt. Für das Top bin ich wieder so vorgegegangen. Um das Parkett zu schonen, habe ich nie ganz zum Rand gesprüht. Ich wünsche dir viel Erfolg!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir! Das scheint ja wirklich eine gute Methode zu sein. Ich besorge mir Sprühkleber.

      Löschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und u. U. auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.