Montag, 25. Juni 2018

Zwischenstand

Neues vom Treppenquilt: Nachdem Top, Zwischenlage aus Baumwollvlies und Rückseite aus gemustertem Baumwollstoff zusammengeheftet waren, habe ich mir eine Schablone mit einem Raster von 2x2 cm aus festem Transparentpapier hergestellt und dieses mit Hilfe eines spitzen Buntstiftes auf den gesamten Quilt übertragen. Das Handquilten der kleinen Kreuzchen dauerte viele Stunden, war aber eine angenehme Arbeit. Nebenbei laufen dazu immer Filme, die ich mehr höre als gucke. Vielleicht sollte ich es mal mit Podcasts versuchen.


Die applizierten runden Stoffstücke habe ich im nächsten Schritt mit konzentrischen Kreisen gequiltet (links sieht man ein gequiltetes, rechts ein noch unfertiges Stück). Ich hatte sie mit doppelseitigem Klebeband aufgeklebt und dann entlang der Außenkante von Hand aufgenäht. Nie wieder! In Zukunft werde ich Applikationen entweder mit Heftstichen oder einem normalen Klebestift befestigen. Es war jedes einzelne Mal unglaublich mühsam und kräftezehrend, mit der Nadel durch das Klebeband zu stechen, das dazu noch auf unangenehme Weise die Nadel verklebte.

Als Nächstes habe ich vor, einzelne besondere Ereignisse mit farbigen Stichen hervorzuheben. Und dann geht es ans Binding. Mit etwas Glück schaffe ich es, den Quilt vor der Sommerpause fertig zu nähen!

Kommentare:

  1. Ich klebe auch nicht mehr. Da habe ich einfach nur verklebte Nadeln. Da mach ich lieber Heftstiche. Fas Klebeband verkümmert in der Schublade.
    Lg
    Stella

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich benutze es ansonsten nur noch für das Fixieren von Reißverschlüssen. Da überwiegen die Vorteile, finde ich...

      Liebe Grüße!

      Löschen
  2. Was für eine Arbeit! Aber es sieht jetzt schon ganz toll aus. Bin gespannt auf das Endergebnis!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön! Ich kann es gar nicht erwarten, dass der Quilt fertig wird - dieses Projekt frisst mich auf...

      Löschen
  3. Irgendwie finde ich, dass das viele und lange von Hand Nähen zu deinem Projekt passt. Für mich hat von Hand Nähen etwas total entspannendes und manchmal fast meditatives. Dein Quilt wird wirklich ein kleines Kunstwerk.
    LG Friedalene

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Friedalene. Ich nähe auch gern von Hand, auch wenn es gerade ein bisschen viel ist :-)
      Ich hoffe, das Ergebnis wird so, wie ich es mir ungefähr vorgestellt habe...

      Löschen
  4. Dieser Aufwand, der Hammer! Für Applikationen nehme ich gerne das sehr dünne aufbügelbare Vliesofix. Damit fransen auch die Ränder des applizierten Stoffstücks nicht aus. Oder eben einen Textil-Klebestift, die waschen sich normalerweise auch aus. Hast du jedes einzelne Kreuzchen extra verknotet? Oder hast du von einem zum nächsten weiter genäht? Auf der Rückseite des Quilts oder zwischen den Lagen? lg, Gabi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, ich hab nicht jedes Kreuzchen einzeln verknotet, da wäre ich verrückt geworden! Ich habe immer weiter zum nächsten genäht, zwischen den Lagen. Nach einer Weile flutschte das ganz gut. Es macht mir auch Spaß - nur kann ich es mittlerweile nicht mehr abwarten, fertig zu werden.

      Liebe Grüße!

      Löschen
  5. Das mit den Kreuzchen war eine tolle Idee. Sie sehen sehr schön aus!
    Lieber Gruß
    Elke

    AntwortenLöschen
  6. Eine gute Quiltlösung!
    Und bald ist es ja geschafft. Ich freue mich auch darauf.
    LG, Bele

    AntwortenLöschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und u. U. auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.