Sonntag, 25. Oktober 2020

Stoffspielereien: Textile Behältnisse

Die monatliche Stoffspielerei ist eine Aktion für textile Experimente. Sie ist offen für alle, die mit Stoff und Fäden etwas Neues probieren möchten. Der Termin soll Ansporn sein, das monatlich vorgegebene Thema soll inspirieren. Jeden letzten Sonntag im Monat werden die Links mit den neuen Werken gesammelt - auch misslungene Versuche sind gern gesehen, zwecks Erfahrungsaustausch. Das Thema der Stoffspielereien im Oktober lautet "Textile Behältnisse", und Sabine und Silvia vom Blog PeterSilie & Co sammeln alle Beiträge.

Mein Beitrag heute ist schnell und simpel. Nach zwei unzufriedenstellenden Makramee-Versuchen mit Kordel und Faden habe ich etwas mit einem kleinen Kunststoffring (Teil eines Mini-Stickrahmens), Jerseyresten und Stickgarn probiert. Der Ring, von denen ich schon einen bei der Stoffspielerei im Januar verwendet habe, wurde zwischen die beiden Jerseykreise gelegt und mit gelbem Stickgarn eingenäht. Erst während des Stickens ist mir die Idee gekommen, die Knoten immer zwischen den beiden Schichten zu verstecken.

Im zweiten Schritt habe ich mit Vorstichen ein paar Reihen rundum genäht und den Stoff dabei zusammengerafft. Je nach Durchmesser des verwendeten Materials und Raffung könnte man so alles mögliche von hohen schmalen Zylindern bis hin zu flachen, weit geöffneten Formen schaffen. Die Form meines Behältnisses erinnert mich an (salatfarbene) Wan-Tans oder, entfernt, an Alvar Aaltos Vase. Man könnte so auch wiederverwertbare Geschenkverpackungen herstellen, die man oben zunäht oder -bindet.
 
Nach einem holprigen Start hat mir das Thema wieder einmal Spaß gemacht und mich auf Ideen gebracht. Das ist das Wunderbare an den Stoffspielereien - vielen Dank für die Idee, Karen, und für das Sammeln aller Beiträge, Sabine und Silvia. Das letzte Thema der Stoffspielereien 2020 gibt es am 29.11.2020 bei Nähzimmerplaudereien. Es lautet "Skandinavien". Im nächsten Jahr geht es mit alten und neuen Gastgeberinnen weiter - unten findet Ihr den Ausblick auf die neuen Themen.
 
31.01.2021: „Smocking“ bei Machwerk  
28.02.2021: „Stoffschichten“ bei Stoffnotizen
28.03.2021: „Pop Art“ bei bimbambuki
25.04.2021: „Fransen“ bei made with Blümchen
30.05.2021: „Exotisch“ bei Petersilie & Co
27.06.2021: „Nähfüße“ bei Nähzimmerplaudereien
Sommerpause
26.09.2021: „Risse und Schlitze“ bei nahtlust
31.10.2021: „Punkte und Kreise“ bei Schnitt für Schnitt
28.11.2021: „Glitzer tröstet“ bei Tyche

Kommentare:

  1. Schnell, simpel und effektvoll, würde ich auf jeden Fall sagen. Ein schönes Beispiel dafür, dass man aus wenig Material viel machen kann.
    LG
    Siebensachen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das war auch wirklich ein Schnellschuss. Spaß gemacht es trotzdem.
      Liebe Grüße!

      Löschen
  2. Das ist eine benutzbare textile Skulptur.
    Das wäre auch ein Ansatz für das Smockingthema!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie schön gesagt! Mit dem Thema Smocking muss ich mich rechtzeitig vorher beschäftigen.
      Liebe Grüße!

      Löschen
  3. Das war Du ja wirklich experimentell unterwegs - und sehr gelungen!
    Liebe Grüße
    Ines

    AntwortenLöschen
  4. Also großartig, wie sich die Textur hier bildet und das ganze ein Wunderpäckchen wird! Ich mag das gelbe Garn, das so wunderbar hervorblitzt! LG. Susanne

    AntwortenLöschen
  5. Ein toller Behälter, er wirkt alleine schon durch die Farbwahl von Stoff und Faden. LG Ute

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das wäre interessant, wie es mit anderen Materialien wirkt... ich denke gerade an silberglänzenden Stoff und Metallfäden...
      Liebe Grüße!

      Löschen
  6. Eine spannende textile Skulptur mit Mehrwert als einrahmendes Behältnis. Ich kann es mir auch mit variierenden Materialien, Materialmix oder Ton in Ton abgestuft vorstellen.
    LG Ute

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So, wie du es beschreibst, klingt es richtig aufregend ;-) Danke auch für deine Anregungen.
      Liebe Grüße!

      Löschen
  7. Es sieht ein bisschen aus wie ein Salatkopf, vielleicht versteckt sich darin eine kleine Schnecke? Eine feine Idee, mit viel Ausprobier-Potenzial. Wie die Stiche und die Falten dem Stoff Stabilität geben. Wäre spannend auszuprobieren, bis zu welcher Größe das funktioniert. (Geht dann schon fast in die Architektur, oder?) Liebe Grüße, Gabi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lustigerweise habe ich es meiner Tochter gegeben, und jetzt sitzt ein kleiner Frosch darin ;-)
      Liebe Grüße!

      Löschen
  8. Spannend! Ich bewundere, wie spielerisch du an das Thema herangegangen bist. Liebe Grüße Christiane

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Normalerweise versuche ich meist, etwas zu schaffen, was dann auch wirklich eine Funktion hat - aber manchmal ist es auch schön, einfach zu spielen, nicht wahr...

      Löschen
  9. Liebe Clara,
    so ganz "auf die Schnelle" ist Dir wieder ein originelles Stück gelungen !
    Mir gefällt die Idee, so etwas als Geschenkverpackung zu nehmen.
    Und wenn da jetzt ein kleiner Frosch drin sitzt - gehört da nicht noch eine goldene Kugel dazu ?
    Liebe Grüße
    Tyche

    AntwortenLöschen
  10. Die Idee ist das ausschlaggebende, mit viel Fantasie entstand ein dekoratives Körbchen, positiv ungewöhnlich und genau das ist das Salz in der Suppe.
    LG eSTe

    AntwortenLöschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und u. U. auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.