Montag, 20. Oktober 2014

Noch ein Kissen





























Neben Susie the bear und den zwei apfelgrünen gibt es ein schlichtes neues Kissen auf unserem Sofa. Patchwork aus schwarzem und weißem Baumwollstoff. Nach Quilter-Art benannt und zwar White stripes. So simpel wie das Kissen der Name.



Samstag, 18. Oktober 2014

Nachmittagskaffee




























Im Ofen: ein Schokoladenkuchen - nachher kommen ein oder zwei alte Freundinnen zu Besuch. Auf dem Tisch: Herbstblätter und eine Menge noch unfertiger kleiner Täschchen. Im Kinderzimmer: zwei kleine Lokomotivführer. Im Flur: der Staubsauger, der auf mich wartet (seufz). Der Himmel über Berlin ist heute hochnebelig-weiß, aber vielleicht wird er in zwei Wochen ja schöner? Schaut doch mal hier vorbei...

Jeden Samstag trifft man sich bei Kaffee oder Tee bei Ninja.

Freitag, 17. Oktober 2014

Freitags | Rebus [Schmuckburg]






















Jeden Freitag lässt Euch hier eine andere Bloggerin den Titel eines Buchs, Films oder Liedes suchen, versteckt in einem oder mehreren Bildern. Wer gerne rät, ist herzlich dazu eingeladen. Eure Kommentare bleiben verdeckt und werden gegen Abend veröffentlicht. Die Auflösung gibt es von der Rebus | Gastbloggerin selbst, die unter allen richtigen Antworten ein virtuelles Bienchen verlost - und manchmal noch eine hübsche Kleinigkeit. 

Das heutige Freitags | Rebus kommt von der Schmuckburg. Cynthia ist Goldschmiedin. Sie zeigt uns auf ihrem Blog zum Beispiel, wie fugenlose Ringe mit umlaufenden Muster nach der Mokumé Gane Technik entstehen (sehr interessant zu diesem Thema sind auch die Einblicke in ihre Werkstatt hier und hier). Ganz zart sind ihre Arbeiten mit Feingoldfolie und verspielt und fröhlich diese hübschen Anhänger. Dazwischen liest man immer wieder etwas aus ihrem Leben. Herzlichen Dank fürs Mitmachen, Cynthia! 

Cynthia schreibt: "Mein Rebus ist ein Film aus dem Jahr 1989 - leider vermute ich inzwischen, daß es nicht so leicht zu raten sein wird, wie ich zuerst dachte. Hat doch jeder seine eigenen Lieblingsfilme - Dies ist einer von meinen: Minimalistische Musik und theatralische Bilder, exquisite Kostüme und fulminante Gerichte haben eine starken Eindruck bei mir hinterlassen. Nein, es ist wohl kein Film für das normale Abendprogramm, eher etwas für einen Arte-Themenabend "Kannibalismus". Viel Glück beim Raten!"

P.S.: Wer drei Bienchen gesammelt hat, bekommt von mir eine kleine Überraschung per Post. Und das Freitags | Rebus von letzter Woche findet Ihr hier.

Dienstag, 14. Oktober 2014

Bananensüß, aber lila





























Noch ein Modell aus meiner Lieblings-Kinder-Ottobre 4/2014: "Banana Sweet", eigentlich als Kleid aus Sweatshirtstoff mit kleiner Knopfleiste zum Über-den-Kopf-Ziehen gedacht. Ich habe daraus eine Jacke mit Reißverschluss gemacht, weil die sich einfacher an- und ausziehen lässt. Der Schnitt sitzt wunderbar, die Länge, die Kräuselungen an den Seiten und die kleinen aufgesetzten Taschen gefallen mir sehr.






























Jacke aus kuscheligem lila Fleece mit dicken weißen Punkten und Kapuzenfutter aus fliederfarbenem Pünktchenjersey. Huschte schon hier ab und zu durchs Bild.

Sonntag, 12. Oktober 2014

12 von 12 im Oktober





























Guten Morgen! Es ist wieder der 12. und deswegen gibt es wieder 12 Bilder des heutigen Tages. Zum Frühstück skypen wir mit Paris. Danach mache ich mich mit den Kindern auf den Weg zur S-Bahn. Wir wollen in den Britzer Garten.






























Es ist erst bedeckt, klart dann aber auf. Es wird ein wundervoller milder Bilderbuchherbsttag.






























Im Britzer Garten laufen wir über eine kleine Brücke, den Geheimweg zwischen den Rhododendron hindurch, am See entlang.






























Die Kinder finden eine Schnecke und tragen sie eine Weile mit sich herum. Eigentlich wollen sie sie als Haustier mit nach Hause nehmen, aber wir einigen uns darauf, sie wieder in die Freiheit zu entlassen. Gut unter einem Busch versteckt, damit kein Vogel sie findet.






























Ich atme tief durch.






























Zum Mittagessen gibt es Waffeln mit Puderzucker.






























Während wir in der Nähe des Bahnhofs Rosengarten darauf warten, dass die kleine Eisenbahn kommt, rennen die Kinder über die Wiesen, beobachten ein Eichhörnchen, bauen eine Höhle und futtern den Proviant aus meinem Rucksack.






























Ich suche währenddessen vierblättrige Kleeblätter - und finde eins! Findet Ihr es auch?






























Dann kommt die kleine Eisenbahn, und wir steigen ein.






























Nach drei Stationen steigen wir aus und laufen am Wasserspielplatz, am Ziegengehege und am Bienenhaus vorbei wieder zurück. Die Kinder legen ihre Hand auf die Glasplatte, hinter der die Königin und ihr Hofstaat eifrig umher wuseln, und spüren, wie warm es dort ist.






























Zu Hause schaue ich, ob ich alle Zutaten für die Quarknocken mit bayrischem Kraut habe, die ich neulich bei Micha gesehen habe und die so lecker aussahen. Die Kinder helfen eifrig mit beim Kochen. Mademoiselle und mir schmeckt es sehr - dem kleinen kochenden Polizisten nur die Nocken ;-)






























Mehr Bilder vom 12. gibt es wieder bei Caro

12 von 12 im Oktober 2013
12 von 12 im Oktober 2012

Freitag, 10. Oktober 2014

Freitags | Rebus [Jahreszeitenbriefe]






























Jeden Freitag lässt Euch hier eine andere Bloggerin den Titel eines Buchs, Films oder Liedes suchen, versteckt in einem oder mehreren Bildern. Wer gerne rät, ist herzlich dazu eingeladen. Eure Kommentare bleiben verdeckt und werden gegen Abend veröffentlicht. Die Auflösung gibt es von der Rebus | Gastbloggerin selbst, die unter allen richtigen Antworten ein virtuelles Bienchen verlost - und manchmal noch eine hübsche Kleinigkeit. 

Das heutige Freitags | Rebus kommt von Jahreszeitenbriefe. Ghislana erfreut uns auf ihrem Blog mit Geschichten und Bildern aus ihrem wilden Garten, Mustern aller Art, zarten farbenfrohen flüchtigen Montags-Mandalas und wunderschönen Batiken wie dieser oder dieser. Herzlichen Dank fürs Mitmachen, Ghislana! 

Ghislana schreibt: "Vor einiger Zeit blätterte ich in Brehms Tierleben und seitdem verfolgt mich ein Ohrwurm: ein Volkslied aus Kindertagen, das wir auch in der Schule fleißig gesungen haben. Meinen Musiklehrer und sein Akkordeon sehe und höre ich noch heute... Das Lied erzählt die Geschichte von zwei kleinen Tieren, die in einer Berglandschaft nach dem Frühstück ziemlich aufregende Momente erleben, fast zu Tode und dann doch glücklich davon kommen. Kleiner Tipp: Die zwei Tiere sind nur ein bisschen zu sehen, aber deutlich erkennbar (finde ich...) Und ja: wichtig ist der Platz, an dem sie sich befinden..., dann habt ihr eigentlich doch schon alles beisammen für die beiden ersten Liedzeilen, die gesucht werden... Na dann, bis heute Abend zur Auflösung, Auslosung, Bienchen, einem kleinen Geschenk und dem Link zum Lied. "

P.S.: Wer drei Bienchen gesammelt hat, bekommt von mir eine kleine Überraschung per Post. Und das Freitags | Rebus von letzter Woche findet Ihr hier.

Mittwoch, 8. Oktober 2014

Sommerbücher






























Der Herbst hat begonnen, aber ein bißchen Sommer bleibt. Schon das dritte Jahr in Folge durfte ich mich über Post von anderen Mail Art Freundinnen freuen. Dieses Mal lautete das Thema Sommerbücher. Und was die Anderen aus meiner Gruppe mir zugeschickt haben, ist mit so viel Liebe gemacht worden, so voller schöner Details, so unterschiedlich und jedes für sich fabelhaft, dass ich nur staunen konnte. Schaut Euch die Bilder an... 































Mein Dank geht an Tabea Heinicker (für das Regentropfen- und das minikleine Sonnen-Buch), Petra Paffenholz, (für das Gelbe mit den blauen Wellen), Eva von Jaegerschnipsel, (für das Riesenkonfetti-Buch) Martina von Mottenkönig (für das Apfel-Buch) und Dania von Krokodilina (für das blizzard-gebundene Trauerweidenbuch).

Herzlichen Dank auch Euch, liebe Frau Wien, liebe Michaela, liebe Tabea. Fürs Ausdenken, Organisieren und Sammeln. Es hat sehr viel Freude gemacht.